Lyngby-Taarbæk Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt

Dänemark Lyngby-Tårbæk Kommune
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Lage von Lyngby-Tårbæk Kommune in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Hovedstaden
Einwohner: 55.097 (2016[1])
Fläche: 38,80 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 1.420 Einwohner je km²
Kommunenummer: 173
Sitz der Verwaltung: Kongens Lyngby
Anschrift: Lyngby Torv
2800 Kongens Lyngby
Bürgermeister: Søren P. Rasmussen
(Venstre)
Website: www.ltk.dk

Lyngby-Taarbæk Kommune (andere Schreibweise: Lyngby-Tårbæk Kommune) ist eine dänische Kommune in der Region Hovedstaden.

Die Kommune ist 38,80 km²[2] groß. Verwaltungssitz ist Lyngby-Taarbæk, das selbst Bestandteil der Hauptstadtregion Hovedstadsområdet ist, im Gegensatz zu den ländlichen Anteile der Kommune. Außerhalb des geschlossenen Siedlungsgebietes wohnen nur 474 der 55.097 Einwohner der Kommune (Stand 1. Januar 2016[1]).

Das Freilichtmuseum des Dänischen Nationalmuseums und Marienborg, der Sommersitz der dänischen Premierminister, befinden sich hier.

Kirchspiele in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kommune liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn):

Nr. Kirchspiel Einwohner[3]
Christians Sogn 9.352
Kongens Lyngby Sogn 13.287
Lundtofte Sogn 13.109
Sorgenfri Sogn 6.158
Taarbæk Sogn 1.565
Virum Sogn 11.321

Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl (jeweils zum 1. Januar):

  • 1980 - 52.013
  • 1985 - 50.225
  • 1990 - 49.317
  • 1995 - 49.578
  • 1999 - 50.474
  • 2000 - 50.609
  • 2003 - 51.344
  • 2005 - 51.611
  • 2009 - 51.533

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommune unterhält Städtepartnerschaften mit Askim in Norwegen, Huddinge in Schweden, Nuuk (Godthåb) in Grönland, Seyðisfjörður in Island und Vantaa in Finnland.[4]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein überregional bekannter Sportverein der Kommune ist der Lyngby BK, der im Fußball in den 1980er und 1990er Jahren mehrmals dänischer Meister und Pokalsieger war.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF44: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal efter område (dänisch)
  3. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  4. Lyngby-Taarbæk Kommune - Venskabsbyer. Abgerufen am 5. Juli 2010 (dänisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lyngby-Taarbæk Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien