Lyoness

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lyoness International AG
Rechtsform AG
Gründung 2003[1]
Sitz Buchs[2], Schweiz
Mitarbeiterzahl 1000 (2014)[3]
Umsatz 2012: 1200 Mio. Euro[4]
Branche Dienstleistungsunternehmen
Website www.lyoness-corporate.com

Die Lyoness International AG ist eine 2003 von gegründete Schweizer Aktiengesellschaft, die sich selbst „länder- und branchenübergreifende Einkaufsgemeinschaft“ nennt. Der Hauptsitz der Gesellschaft liegt in Buchs (Kanton St. Gallen). Operativ ist das Unternehmen hauptsächlich von Graz (Steiermark) aus tätig.[5][6] Seit März 2016 ist Lyoness weltweit in 47 Ländern tätig und zählt laut Pressemitteilung über 130.000 Partnerunternehmen[7], 13 Millionen Kunden[8] und 250.000 Akzeptanzstellen in Europa, Nordamerika, Südamerika, im Mittleren Osten, in Asien, Australien, Neuseeland und Afrika.[9] Das intransparente Geschäftsmodell führte zu zahlreichen Klagen und Ermittlungen gegen das Unternehmen. In Norwegen wurde Lyoness bzw. Cashback verboten, da es ein „illegales Pyramidenspiel“ sei.[10][11] Auch in Italien hat die Antitrust-Behörde festgestellt, dass es sich bei Lyoness um ein Pyramidenspiel handle und das Unternehmen zu einer Strafe von 3,2 Mio. Euro verurteilt.[12]

In Folge der Gerichtsurteile fand 2018 eine Umbenennung der Firma zu Lyconet statt, das Unternehmen tritt auch als myWorld bzw. Cashback World auf.[13][14] Lyconet teilte mit, dass die im Dezember 2018 gegründete Lyconet International AG jedoch kein Rechtsnachfolger von Lyoness sei.[15] Sowohl Lyoness als auch die neueren Unternehmen sind Gründungen des steirischen Geschäftsmannes Hubert Freidl.[15][16][17]

Geschäftsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder- und Partnerentwicklung
Mitglieder Partner
Juli 2004[18][19] 7.600
Juli 2008[18][19] 310.000 14.000
Oktober 2008[20][21] 350.000 14.000
Juli 2009[22] 520.000 15.000
November 2009[23] 750.000 16.000
Mai 2010[24] 980.000 17.000
November 2010[25][26] 1.200.000 18.500
Januar 2011[27][28][29] 1.500.000 18.500
August 2011[30] 1.700.000 18.500
November 2011[31][32] 1.900.000 20.000
Mai 2012[33] 2.000.000 20.000
Juli 2012[34] 2.200.000 20.000
März 2013[35] 2.700.000 29.000
Juni 2013[3] 3.000.000 29.000
Oktober 2013[4] 3.300.000 32.000
Juni 2014[36] 4.000.000 40.000
Dezember 2015[37] 5.000.000 50.000
Mitgliederentwicklung der Lyoness International AG

Das Unternehmen unterhält drei unterschiedliche Geschäftsmodelle:[38]

  1. Einkaufsgemeinschaft („Cashback Community“)
  2. Kundenbindungsprogramm („Cashback Solutions“)
  3. Vertrieb (Empfehlungsmarketing „Lyconet“)

Als branchenübergreifende internationale Einkaufsgemeinschaft handelt Lyoness mit Partnerunternehmen Einkaufskonditionen aus, die an Mitglieder weitergegeben werden. Das Mitglied kann auf vier Arten bei den Partnerunternehmen einkaufen, um die Vorteile zu lukrieren:

  • Cashback Card von Lyoness
  • Mobile Cashback, Gutscheinerstellung am Smartphone und auf Tablet-PCs via Lyoness-App
  • Cashback Gutscheine Bezug von Originalgutscheinen des jeweiligen Partnerunternehmens über Lyoness
  • Online Shopping bei Partnerunternehmen über die Lyoness-Website

Mitglieder erhalten auf entsprechende Einkäufe Preisrückerstattungen oder Punkte zum Einkauf in der so genannten „Lyoness Loyalty Mall“, einem Online-Shop. Auch für Einkäufe von von einem Mitglied angeworbene weitere Mitglieder gibt es geringe Boni entsprechend derer Umsätze.

Sponsoring und öffentliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen war Sponsor von SK Rapid Wien[39] und unterstützt verschiedene Veranstaltungen im öffentlichen Bereich wie das Austrian Golf Open[40][41], die European Juniors League[42], das Schwarzl Seefestival[43] oder den RTL-Spendenmarathon.[44][45] Lyoness gründete die Child and Family Foundation[46] und die Greenfinity Foundation. Die Finanzierung der Stiftungen erfolgt teilweise über die Umsätze des Konzerns.

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lyoness International AG sind als Stabsstellen folgende Organisationen zugeordnet: Lyoness Group AG, Lyoness Child and Family Foundation (Stiftung)[2], Lyoness Greenfinity Foundation (Stiftung)[2]. Die International AG ist fünf Kontinentalorganisationen übergeordnet.

Kontinentale Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kontinentalen Organisationen werden als Aktiengesellschaften ausgebildet, diese sind:

  • Lyoness Europe AG (Gründung 2003) mit Fokus auf Europa hat ihren Sitz in Buchs SG.[2] Die Lyoness Management GmbH und Lyoness Service Center GmbH dienen hier als Stabsstelle.
  • Lyoness America Inc. mit Fokus auf Nordamerika hat ihren Sitz in Fort Lauderdale[47]
  • Lyoness IMEA SA (Gründung: 2011) mit Fokus auf den Mittleren Osten und Afrika hat ihren Sitz in Buchs SG.[2]
  • Lyoness South America S.A. (Gründung 2011) mit Fokus auf Südamerika[1]
  • Lyoness Asia Limited (Gründung 2011) mit Fokus auf Asien mit Australien aber ohne den Mittleren Osten hat ihren Sitz in Hongkong.[1]

Länderorganisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 47 Länderorganisationen[48] sind den Kontinentalorganisationen untergeordnet und als Gesellschaften mit beschränkter Haftung ausgeführt, sie werden in Abhängigkeit vom Vertriebserfolg gegründet.

Internationale Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportvereine, -verbände, gemeinnützige Organisationen und Unternehmen betreiben eigene Stammkundenbindungsprogramme mit Cashback Card, die von Lyoness als Operator umgesetzt werden.

Kritik am Geschäftsmodell und rechtliche Auseinandersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Konzern wurde ein undurchsichtiges Geschäftsmodell[63] und das Betreiben eines illegalen Schneeballsystems vorgeworfen.[64] Sowohl die österreichische Arbeiterkammer,[65] der österreichische Verein für Konsumenteninformation,[66] als auch der Schweizerische Beobachter[67] mahnen eine skeptische bzw. kritische Haltung gegenüber den versprochenen Vorteilen des Konzerns ein. Das Schweizer Konsumentenmagazin K-Tipp führt Lyoness auf einer „Warnliste“ allgemeiner Konsumentenfallen.[68] Will der Kunde mehr Rendite erzielen, muss er faktisch für 3000 Schweizer Franken das Lyoness-Business-Paket erwerben. Dieser Umstand wird als Indiz für ein Schneeballsystem angesehen; da dieser Erwerb jedoch freiwillig erfolgt, liege kein Gesetzesverstoß vor.[69]

In einem Urteil des Handelsgerichts Wien wurde das Geschäftsmodell von Lyoness als verpöntes Schneeballsystem iSd UWG qualifiziert (HG Wien 30. November 2015, 1 R 192/14b).[70]

Am 13. November 2012, am 27. November 2012 und am 24. April 2013 sendete der Österreichische Rundfunk (ORF) eine Reihe kritische Reportagen zu Lyoness’ Geschäftsmodell.[71] Am 19. August 2013 strahlte der südafrikanische Fernsehsender CNBCAfrica.com ebenso einen kritischen Beitrag aus, bei dem es um den Vorwurf des verdeckten Pyramidenspiels (Ponzi-Scheme) geht.[72] Ende August 2013 brachte der öffentlich-rechtliche Fernsehsender Rundfunk Berlin-Brandenburg im Rahmen der Sendereihe 'was' einen kritischen Beitrag rund um die umstrittene Einkaufsgemeinschaft und deren Werbeveranstaltungen in Deutschland.[73]

In einem von Lyoness selbst beauftragten und im September 2013 veröffentlichten Gutachten stellte Peter Lewisch, Professor am Institut für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Wien, fest, dass es sich nicht um ein Pyramidenspiel im Sinne des österreichischen Strafgesetzbuches handele.[74]

In Österreich ist trotz eines 2011 teilweise eingestellten Verfahrens der Hauptvorwurf der „finanziellen Malversationen“ in Form eines „illegalen Gewinnerwartungssystems“ bzw. „pyramidenartig aufgebauten Schneeballsystems“[75] nach wie vor aufrecht.[76] Das Landesgericht Krems an der Donau kam in einer Urteilsbegründung zum Schluss, dass das Geschäftsmodell von Lyoness einem Schneeballsystem so ähnlich sei, dass die Verträge zwischen ihr und den betreffenden Businesskunden nichtig seien. Das Urteil wurde rechtskräftig, Lyoness verzichtete auf eine Berufung.[77] Mit Stand 31. Januar 2014 ermittelt die Korruptionsstaatsanwaltschaft in Österreich[78] aktuell noch gegen Lyoness. „Es wird weiter ermittelt. Das Verfahren ist nach wie vor anhängig“, sagte Oberstaatsanwältin Carmen Prior.[79]

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat erfolgreich die Grazer Einkaufsgemeinschaft Lyoness verklagt. Insgesamt seien 61 Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Zusatz-AGB bei Lyoness gesetzeswidrig, das sei ein Negativrekord.[80] Die Behörden in Schweden, Norwegen und Polen ermitteln gegen Lyoness unter dem Verdacht, dass es sich um ein betrügerisches Schneeballsystem handele.[81][82][83] Das Australian Federal Court lehnte im Oktober 2015 eine Klage der Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) wegen Betrieb eines Schneeballsystems ab.[84][85][86] Am 17. Februar 2015 wurde eine Sammelklagen-Aktion gegen die umstrittene Einkaufsgemeinschaft in allen 46 Ländern, in denen Lyoness tätig ist, gestartet.[87] Am 20. November 2015 qualifizierte das Handelsgericht in einem Urteil gegen Lyoness, dass es sich bei Teilen des Geschäftsmodelles um ein unerlaubtes Schneeballsystem handelt.[88]

Das Oberlandesgericht in Wien hat im Zuge des bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft anhängigen Ermittlungsverfahrens am 12. April 2016 entschieden, dass Lyoness kein Pyramidenspiel im strafrechtlichen Sinne (§ 168a StGB) ist und somit sind die Ermittlungen eingestellt. Die Entscheidung betrifft jedoch nicht den noch bestehenden Vorwurf des Verstoßes gegen das Kapitalmarktgesetz, hinsichtlich welchem die Ermittlungen weiterlaufen.[89][90][91]

Der Generalsekretär des ÖGV (Österreichische Golfverband) teilte mit, dass seit Juni 2016 mit Lyoness keine Kooperation mehr bestehe. Lyoness kündigte im März 2015 eine wegweisende und langfristige Partnerschaft mit dem ÖGV und seinen 100.000 Mitgliedern an. Die ÖGV Cashback Card (Mitgliedskarte mit Funktionen einer Lyoness Cashback Card) wurde nach einem Jahr bereits wieder eingestellt.[92]

Auch die Golf Open Event GmbH und Lyoness gehen ab 2018 mit den „Lyoness Golf Open“ getrennte Wege, obwohl ein Vertrag bis 2020 bestand. Die „Lyoness Golf Open“ werden ab 2018 durch das „Shot Clock Masters“ ersetzt.[93]

Abmahnung eines Partnerunternehmens durch Mastercard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2016 bestätigte der Mastercard-Österreich-Chef, dass Mastercard nie eine direkte Geschäftsbeziehung mit Lyoness hatte. Die Transaktionen seien über eine unter anderem in Großbritannien registrierte Kartenausgabefirma gelaufen. Dieser Mastercard-Lizenznehmer habe zahlreiche Kartenprogramme, unter anderem das Lyoness-Programm, aufgelegt. Das Lyoness-Programm war von Mastercard nicht genehmigt worden. Der Lizenznehmer von Mastercard selbst, der sich mit Lyoness eingelassen hatte, sei deswegen mehrfach abgemahnt worden.[94][95]

Im Juli 2016 wurde recherchiert, dass es sich bei diesem Drittanbieter u. a. um die Firma „MyCard International LLC“ handelte. Hinter dieser Firma stand Gerhard Buckholz, also Lyoness selbst. Gerhard Buckholz ist am 21. Dezember 2015 aus der Lyoness IMEA SA ausgetreten und jetzt im Ruhestand. Parallel zu seiner Tätigkeit bei Lyoness IMEA SA hatte er 2014 die Firma „MyCard International LLC“ mit Sitz in Gibraltar gegründet.[96]

FinTech-Unternehmen Zinspilot (Deposit Solutions) distanziert sich von Lyoness[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen bestätigte, dass sie mit einem Affiliate-Netzwerk zusammen arbeite, welches wiederum zahlreiche Partner umfasst. Über einen dieser Partner wurde Zinspilot auch auf der Lyoness-Website gelistet. Selbst hatte Zinspilot nie eine Vertragsbeziehung mit Lyoness. Die Firma hat nun Ihre Affiliate-Partner aufgefordert die Zinspilot-Inhalte von der betreffenden Seite zu entfernen.[97]

Europas größte Versandapotheke „Zur-Rose Group AG“ dementiert Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschäftsführung dementiert eine Zusammenarbeit mit Lyoness und hat nun die notwendigen Schritte eingeleitet, damit der Unternehmensname von der Lyoness-Website gelöscht wird.[98]

Arbeiterkammer warnt von Lyoness-Klon Lyconet & Cashback World[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arbeiterkammer Vorarlberg warnt vor Lyconet, bis vor kurzem als Lyoness bekannt. Cashback World ist eine Marke der MyWorld Solutions, der neuen Firma von Lyoness. Auch Minderjährige werden für Network-Marketing angeworben und "wunderbare Gewinnaussichten" versprochen. „Immer dann, wenn die versprochenen Gewinne nur dann eintreten, wenn ich weitere Personen suche, die wiederum weitere Personen suchen müssen, dann sollten die Alarmglocken klingen“ wird ein Konsumentenschützer zitiert.[99][100][101]

Gerichtsurteile in der Schweiz und in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Gerichte in Österreich und der Schweiz haben in Urteilen das Geschäftsmodell als illegales Schneeballsystem gemäß der jeweiligen Richtlinien bewertet. Obendrein seien Klauseln in Geschäftsbedingungen gesetzeswidrig, da sie intransparent seien und die Lyoness-Mitglieder gröblich benachteiligten.[102]

Laufende Ermittlung der Staatsanwaltschaft in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Staatsanwaltschaft Köln – Abteilung Wirtschaftskriminalität – ist seit Juni 2016 ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges gegen den/die Geschäftsführer der Lyoness Deutschland GmbH anhängig.[103][104][105][106]

Die Deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin) bestätigt Ermittlungen zur DECC (German Customer Cloud).

Unter dem Geschäftszeichen HGS-QB 9100-2018/0136 wurde bei der BaFin – Referat ZR 3 – eine Überprüfung der angebotenen DECC eingeleitet. (Stand 6.März 2018)[107]

Lyoness Norway AS mit aktuellem Beschluss der Norwegischen Behörde Loteritilsynet vom 31. Mai 2018 endgültig in Norwegen verboten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entscheidung der Norwegischen Behörde vom 31. Mai 2018 richtet sich an die myWorld Norway AS (ehemals Lyoness Norway AS) und Lyoness Europe AG, es betrifft aber auch etwa 152.000 norwegische Mitglieder und 1.000 norwegische Händler, die Lyoness im Einnahmesystem angegeben hat.[108]

Verhängung einer Strafe über 3,2 Millionen Euro für Lyoness Italia S.r.L.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autorità Garante della Concorrenza e del Mercato, die italienische Wettbewerbsbehörde, hat Lyoness am 14. Januar 2019 mit einer Gesamtstrafe von 3,2 Millionen Euro wegen eines Pyramidensystems und irreführender Werbung bestraft.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lyoness – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Lyoness-Presseinformation vom Mai 2012
  2. a b c d e Monetas, Schweizer Firmen- und Personendatenbank, Abruf am 3. Juni 2012
  3. a b Lyoness Presseinformation vom Juni 2014.
  4. a b Lyoness will sich Rechtsstreitigkeiten vom Hals schaffen, derStandard.at vom 20. Oktober 2013
  5. Lyoness verlagert operative Steuerung nach Graz. In: steiermark.orf.at. 17. April 2014, abgerufen am 3. November 2018.
  6. http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=rv973yj8jrk2&lvl=19.35&dir=180.51&sty=b&ss=yp.lyoness~pg.1~rad.80&form=LMLTCC
  7. Lyoness. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  8. Lyoness: Lyoness Corporate. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  9. Lyoness: Ermittlungen wegen Betrugs eingestellt. Kleine Zeitung, 15. April 2016, abgerufen am 16. April 2016.
  10. Grazer Rabattfirma: "Illegales Pyramidenspiel": Norwegen verbietet Lyoness. In: www.kleinezeitung.at. (kleinezeitung.at [abgerufen am 13. Juni 2018]).
  11. Lyoness must stop illegal pyramid activity in Norway. In: lottstift.no/en. Lotteri- og stiftelsestilsynet, 5. Juni 2018, abgerufen am 25. Januar 2019 (englisch).
  12. a b PS11086 - Pyramid selling scheme and deceptive promotion, over € 3 million penalty to Lyoness. In: en.agcm.it. agcm, 14. Januar 2019, abgerufen am 25. Januar 2019 (englisch).
  13. Lyoness strukturiert wieder um. In: Die Presse. (diepresse.com [abgerufen am 2. Juni 2018]).
  14. Trotz 400 Gerichtsurteilen: Lyoness macht als "Lyconet" weiter. In: help.orf.at. 7. März 2020, abgerufen am 11. August 2020.
  15. a b Arbeiterkammer warnt vor Lyconet. In: kurier.at. 9. März 2020, abgerufen am 11. August 2020.
  16. Betrugsmasche bei Instagram: Mein Insta-Profil, meine Yacht, meine Schulden. In: Wirtschaftswoche. 17. Juni 2019, abgerufen am 11. August 2020.
  17. Cashback World: Cashback World: Hubert Freidl und Marko Sedovnik: Cashback App vernetzt Einkaufswelten. 12. Januar 2020, abgerufen am 11. August 2020.
  18. a b pressemeldung.at im Juli 2008
  19. a b boerse-express.com im Juli 2008
  20. Format.at Interview, abgerufen am 8. Juni 2012.
  21. Konsument.at, Artikel vom 3. November 2008
  22. Business People im Sommer 2009, Seite 66
  23. Medianet 27. November 2009
  24. Blaulicht Graz Mai 2010
  25. Fazit, November 2010
  26. Wirtschaftsblatt Dezember 2010
  27. Sortimenter-Brief Nr. 1, Wien im Januar 2011
  28. Kronen Zeitung Steiermark, Jänner 2011
  29. Dolomiten Tagblatt der Südtiroler, Bozen 19.Jänner 2011
  30. Grazetta August 2011
  31. Via Airportjournal Graz November 2011
  32. Fazit, Graz im November 2011
  33. Steirerkrone-Kronen Zeitung S19
  34. Lyoness-Presseinformation vom Juli 2012.
  35. Lyoness Presseinformation vom 28. März 2013, lyoness.com
  36. Lyoness Presseinformation vom 25. Juni 2014, lyoness.com
  37. Lyoness: Gericht erkennt keinen Betrug dahinter. Kurier, 23. November 2015, abgerufen am 7. Dezember 2015.
  38. „Siehe Punkt: Über Lyoness“, Presseaussendung vom 30. September 2013
  39. alexander.huber: Ein Großsponsor steigt bei Rapid aus, ein weiterer droht damit. 7. Juli 2020, abgerufen am 10. August 2020.
  40. www.golfweek-events.com (Memento des Originals vom 22. Dezember 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.golfweek-events.com, abgerufen am 9. Juni 2012
  41. Kleine Zeitung am 24. Mai 2012
  42. http://www.europeanjuniorsleague.com
  43. Laut dem Obtainer: Obtainer-Online.com@1@2Vorlage:Toter Link/www.obtainer-online.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. und der „Woche“: „Lyoness machts möglich“@1@2Vorlage:Toter Link/www.woche.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  44. APA defacto
  45. Partner des RTL-Spendenmarathon 2011 Abruf am 10. Juni 2012
  46. Vgl. „Einkaufen und Gutes tun“@1@2Vorlage:Toter Link/www.schweizer-illustrierte.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Schweizer Illustrierte und www.lyoness-cff.org, Website der „Child and Family Foundation“
  47. Lyoness America Inc.: Lyoness USA. Lyoness America Inc., 21. November 2017, abgerufen am 21. November 2017.
  48. Lyoness Unternehmensstruktur - Organigramm | Lyoness-corporate.com. Abgerufen am 3. April 2017.
  49. CASHBACK Community: Moto GP Cashback | Cashback: Geld zurück bei jedem Einkauf. Abgerufen am 3. April 2017.
  50. Speedweek: Lyoness ein undurchsichtiger neuer Dorna-Partner. Speedweek, abgerufen am 19. November 2017.
  51. SK Rapid Wien Cashback Program: cashback.skrapid.at
  52. Lyoness: HC Slovan Cashback Card operated by Lyoness. In: cashback.hcslovan.sk. Abgerufen am 19. Februar 2016.
  53. Slavia Cashback Card operated by Lyoness. Abgerufen am 20. April 2016 (cz).
  54. CASHBACK Community: Legia Warszawa - Strona Oficjalna | Cashback: Zwrot pieniędzy przy każdym zakupie. Abgerufen am 3. April 2017.
  55. La Cashback Card FIG operated by Lyoness. Abgerufen am 3. April 2017.
  56. CASHBACK Community: Lechia Gdansk Cashback Card | Cashback: Zwrot pieniędzy przy każdym zakupie. Abgerufen am 3. April 2017.
  57. CASHBACK Community: Lech Poznan Cashback Card | Cashback: Zwrot pieniędzy przy każdym zakupie. Abgerufen am 3. April 2017.
  58. CASHBACK Community: Wisla Kraków Cashback Card | Cashback: Zwrot pieniędzy przy każdym zakupie. Abgerufen am 3. April 2017.
  59. CASHBACK Community: Feuerwehr Cashback Programm | Cashback: Geld zurück bei jedem Einkauf. Abgerufen am 3. April 2017.
  60. CASHBACK WORLD: HC Kometa Cashback Card | Cashback: Z každého nákupu peníze zpět. Abgerufen am 14. Juli 2017.
  61. EHF FINAL4 DE. Abgerufen am 14. Juli 2017.
  62. Jokerit Cashback Card | Cashback: Rahaa takaisin jokaisesta ostoksestasi. Abgerufen am 14. Juli 2017.
  63. Hände weg vom Lyoness-Business-Paket!“ K-Tipp 20/2010 und „Drohen mit Millionenforderung“, Schweizer Beobachter
  64. Lyoness: Einkaufsgemeinschaft oder Schneeballsystem? VKI kritisiert „Reinigungsprozess“ bei Lyoness, ORF.at, abgerufen am 16. August 2014.
  65. Skepsis über „Lyoness“-System (Memento vom 8. Februar 2009 im Internet Archive), Arbeiterkammer.at
  66. Lyoness Holding Europe AG: Gewinne ungewiss, Konsument.at am 11. November 2008
  67. In der Ausgabe 4/12: Drohen mit Millionenforderung
  68. K-Tipp-Liste aktualisiert am 28. März 2011: Warnliste: Allgemeine Konsumentenfallen, Stand: 16. Februar 2012
  69. Lyoness: Einkaufsgemeinschaft oder Schneeballsystem?
  70. verbraucherrecht.at
  71. Gesendet jeweils im Rahmen des Magazins „Report“; vgl. dazu „Lyoness / Schweiz“ (tv.orf.at/program (Memento vom 29. November 2012 im Internet Archive)) von Eva Maria Kaiser. Link zuletzt geprüft am 30. November 2012.
  72. Beitrag von CNBCAfrica.com - (Memento des Originals vom 19. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cnbcafrica.com
  73. http://www.rbb-online.de/was/archiv/20130828_2215/lyoness.html
  74. „Gutachten über Lyoness: Kein Pyramidenspiel“, Kleine Zeitung am 6. September 2013
  75. Klagenfurt für Lyoness-Klage zuständig, ORF.at am 26. Jänner 2012
  76. Siehe „Lyoness geht in die Offensive“ Der Standard vom 27. Jänner 2012; „Lyoness: Anzeige teilweise eingestellt“ (Memento vom 16. Oktober 2013 im Internet Archive), Kleine Zeitung, 27. Jänner 2012
  77. http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Ist-Lyoness-ein-Schneeballsystem-Juristen-uneins-Kunden-unzufrieden;art15,1300757
  78. http://www.justiz.gv.at/web2013/html/default/2c9484853f386e94013f57e43e3a0bd8.de.html
  79. ORF Steiermark
  80. http://derstandard.at/2000011760361/VKI-mit-Klage-gegen-Lyoness-erfolgreich
  81. Lyoness polisanmäls för misstänkt pyramidspel (Memento des Originals vom 18. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lotteriinspektionen.se, lotteriinspektionen.se (Schwedisch)
  82. Lotteritilsynet har opna tilsynssak mot Lyoness Norway AS (Memento des Originals vom 13. Dezember 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/lottstift.no, lottstift.no (Norwegisch)
  83. Program lojalnościowy Lyoness, uokik.gov.pl (polnisch)
  84. ACCC takes action against alleged pyramid scheme operator, accc.gov.au
  85. Federal Court finds Lyoness scheme not pyramid, accc.gov.au
  86. Australien: Lyoness laut Gericht kein Pyramidenspiel, kleinezeitung.at
  87. Gutschein-Affäre: AdvoFin startet Sammelklage-Aktion gegen Lyoness. In: kurier.at. 17. Februar 2015, abgerufen am 24. Dezember 2017.
  88. https://verbraucherrecht.at/cms/index.php?id=49&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3546&cHash=b2e43ed5914d78b27876856be8d19bdc http://kurier.at/wirtschaft/einkaufsgemeinschaft-lyoness-verliert-prozess/176.001.673 http://help.orf.at/stories/1766434/ HG Wien 30. November 2015, 1 R 192/14b
  89. Kein Pyramidenspiel – Lyoness: Ermittlungen wegen Betrugs eingestellt. In: Kleine Zeitung. Abgerufen am 20. April 2016.
  90. Rabattanbieter Lyoness ist keine Pyramide. In: derStandard.at. Abgerufen am 20. April 2016.
  91. Ermittlungen gegen Lyoness wurden nun eingestellt. WirtschaftsBlatt.at, 20. April 2016, archiviert vom Original am 20. April 2016; abgerufen am 20. April 2016.
  92. [1]
  93. [2]
  94. Markenmissbrauch: Mastercard mahnt Lyoness-Partner. In: help.orf.at. 1. Juli 2016, abgerufen am 23. November 2018.
  95. Mit „Mastercard“ geworben: Lyoness-Partner abgemahnt 1
  96. [3]
  97. FinTech Unternehmen ZINSPILOT (Deposit Solutions) distanziert sich klar von Lyoness ! - Ben Ecker. In: Ben Ecker. 23. März 2018 (benecker.com [abgerufen am 5. Juni 2018]).
  98. Lyoness - Europas größte Versandapotheke "Zur-Rose Group AG" dementiert Partnerschaft, kennt Lyoness nicht einmal! - Ben Ecker. In: Ben Ecker. 24. März 2018 (benecker.com [abgerufen am 5. Juni 2018]).
  99. Neuer Lack auf alten Pyramidenspielen. Abgerufen am 9. März 2020.
  100. Lyconet: Arbeiterkammer warnt vor Lyoness-Klon. 8. März 2020, abgerufen am 9. März 2020.
  101. Trotz 400 Gerichtsurteilen: Lyoness macht als "Lyconet" weiter. 7. März 2020, abgerufen am 9. März 2020.
  102. Vergleiche Urteile: BZ 2016 78, VV.2018.82-WS1ZE-HWI (CH); 45 C 527/16k-16, 3 Cg 40/16g - 16, 4C 229/16 p, 8 C631/16m - 6, 26C 610/16g-15, 10 Ob 45/16, 581 Cg 44/16y 11, 2C312/17f-8, 8C 427/17 Z, 20C 260/16s, 8V 314/17g, C715/17p-10, 3C 293/17h-19, 13 C 711/17b-12, 6C 459/16i-16, 12C105/172, 51 Cg6/17i-21, 2 C789/17k, 2 C 694/17z-20, 16 C 257/17s-13, 21 C 123/16 s, 12 C 348/16s, 21 C 241/1/w, 2 C474/16-18 (AT)
  103. Steiermark@ORF.at: Deutsche Justiz gegen Lyoness aktiv. Steiermark@ORF.at, 21. November 2017, abgerufen am 19. November 2017.
  104. Tiroler Tageszeitung: Staatsanwaltschaft Köln prüft Anfangsverdacht. Tiroler Tageszeitung, 21. November 2017, abgerufen am 19. März 2020.
  105. Deutsche Justiz gegen Lyoness aktiv. In: steiermark.orf.at. 28. Juni 2016, abgerufen am 23. November 2018.
  106. [4]
  107. Beatrice Walder, Bernhard Bircher: Lyoness: Fragwürdige Einkaufsgemeinschaft. Abgerufen am 5. Juni 2018 (Schweizer Hochdeutsch).
  108. [5]