Lyoto Machida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lyoto Machida
Lyoto Machida 2008

Lyoto Machida 2008

Daten
Kampfname The Dragon
Größe 185 cm
Gewicht 84 kg
Nationalität brasilianisch
Geburtsdatum 30. Mai 1978
Geburtsort Belém (Pará)
Team APAM / Team Machida
Kampfstil Shotokan Karate, Brazilian Jiu-Jitsu & Judo
MMA-Statistik
Siege 22
KO 9
Aufgabe 2
Punkte 11
Niederlagen 7
KO 2
Aufgabe 2
Punkte 3

Lyoto Machida (* 30. Mai 1978 in Salvador da Bahia) ist ein brasilianischer Mixed-Martial-Arts-Kämpfer.

Machida wurde in Brasilien als Sohn eines japanischen Brasilianers geboren, der Karatelehrer war. Machidas hauptsächlich ausgeübte Kampfkunst ist Karate, darüber hinaus beherrscht er Brazilian Jiu-Jitsu, Judo und Sumo.[1][2]

Sein MMA-Debüt hatte Machida am 2. Mai 2003 an einer Veranstaltung des Promoters New Japan Pro Wrestling in Tokio, wo er seinen Gegner Kengo Watanabe besiegte. Nach einem Sieg über Stephan Bonnar an der Jungle Fight 1 am 13. September 2003 in Manaus, fügte er am Inoki Bom-Ba-Ye Festival 2003 dem späteren UFC Middleweight Champion Rich Franklin seine erste Niederlage zu. Danach trat Machida dreimal bei K-1 an, wo er Michael McDonald, Sam Greco und am 26. März 2005 in Saitama BJ Penn besiegte. Nach Siegen beim Jungle Fight und gegen Vernon White in der World Fighting Alliance, gab Lyoto Machida am 3. Februar 2007 bei UFC 67 seinen erfolgreichen Einstand in der Ultimate Fighting Championship. Nach drei weiteren Siegen in der UFC, unter anderem gegen Kazuhiro Nakamura, kämpfte er am 24. Mai 2008 bei UFC 84 siegreich gegen Tito Ortiz. Beim nächsten Kampf, gegen Thiago Silva bei UFC 94 am 31. Januar 2009, wurde sein Sieg zum Knockout of the Night gekürt. Darauf trat er am 23. Mai 2009 bei UFC 98 zum Titelkampf um den Light Heavyweight Title gegen Rashad Evans an. Er besiegte Evans und konnte den Titel am 24. Oktober bei UFC 104 gegen Mauricio Rua zunächst verteidigen, doch im Rückkampf am 8. Mai 2010 bei UFC 113 unterlag Machida Rua durch Knockout und musste somit seine erste MMA-Niederlage verkraften.[3][4]

Bei seinem nächsten Kampf, bei UFC 123 am 21. November 2010, verlor er gegen Quinton Jackson knapp nach Punkten.[5] Am 30. April 2011 besiegte Machida bei UFC 129 Randy Couture in der 2. Runde durch einen spektakulären KO, woraufhin Couture seinen sportlichen Rückzug ankündigte.[6] Im Dezember 2011 wurde Machida von Jon Jones durch einen Guillotine Choke in der 2. Runde besiegt.[3] 2013 wechselte Machida ins Mittelgewicht, wo er nach Siegen gegen Mark Muñoz und Gegard Mousasi am 5. Juli 2014 bei UFC 175 zum Titelkampf gegen Chris Weidman antrat, diesen jedoch einstimmig nach Punkten verlor. Nach einem Sieg gegen CB Dollaway folgten vorzeitige Niederlagen gegen Luke Rockhold und Yoel Romero.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Askmen: Lyoto Machida Interview. Abgerufen am 22. März 2010.
  2. New Lyoto Machida Interview: Talks UFC 104. Abgerufen am 22. März 2010.
  3. a b Lyoto Machida in der Datenbank von Sherdog (englisch), abgerufen am 23. März 2010
  4. UFC Title Holder History. Abgerufen am 22. März 2010.
  5. BJ Penn vs. Matt Hughes UFC 123: Trilogy Ends with Explosive Knockout. cbsnews.com, 21. November 2010. Abgerufen am 22. November 2010.
  6. Randy Couture Calls It Quits After Knockout Loss, Ending Legendary Career

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]