Lys-Saint-Georges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lys-Saint-Georges
Wappen von Lys-Saint-Georges
Lys-Saint-Georges (Frankreich)
Lys-Saint-Georges
Region Centre-Val de Loire
Département (Nr.) Indre (36)
Arrondissement La Châtre
Kanton Neuvy-Saint-Sépulchre
Gemeindeverband Val de Bouzanne
Koordinaten 46° 39′ N, 1° 49′ OKoordinaten: 46° 39′ N, 1° 49′ O
Höhe 156–224 m
Fläche 13,02 km²
Einwohner 218 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km²
Postleitzahl 36230
INSEE-Code

Schloss Lys-Saint-Georges

Lys-Saint-Georges ist eine Gemeinde im französischen Département Indre in der Region Centre-Val de Loire. Ihre 218 Einwohner (Stand 1. Januar 2018) werden Georgiots[1] genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lys-Saint-Georges liegt am Fluss Gourdon, an der westlichen Gemeindegrenze verläuft die Bouzanne. Nachbargemeinden sind Jeu-les-Bois im Norden, Mers-sur-Indre im Nordosten, Tranzault im Südosten, Neuvy-Saint-Sépulchre im Süden sowie Buxières-d’Aillac im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter den Römern hieß der Ort Ollicium. Kurz vor dem Ersten Kreuzzug ist der Name Ollicium Sancti Georgi belegt. Nach Überlieferungen sollen 1190 Philippe Auguste und Richard Löwenherz aus Dankbarkeit, dass sie sich wieder gefunden hatten, den Ort Lys-Saint-Georges mit Lys als Lilie, dem Zeichen für Frankreich und dem Heiligen Georg als Zeichen für England genannt haben. Während der Französischen Revolution wurde der Ort in Lis le Pelletier umbenannt.
Die Herren der Burg hatten die hohe und niedere Gerichtsbarkeit und strafrechtliche Befugnisse.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 218 180 161 171 180 213 220 221
Quellen: Cassini und INSEE

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: In von Blau und Rot gespaltenem Schild vorn eine goldene Lilie, hinten in Gold ein aufgerichteter, nach rechts sehender Löwe.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Georges* (12. und 15. Jahrhundert)
  • Schloss Lys-Saint-Georges*, 15. Jahrhundert
  • Maison du Jardinier, traditionelles Haus, 18. Jahrhundert

* unter Denkmalschutz als Monument historique

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Localisation Interactive, Orthodromie et Navigation: Lys-Saint-Georges (PDF, franz.; 14 kB)
  2. Restaurant La forge: Lys und seine Geschichte@1@2Vorlage:Toter Link/www.restaurantlaforge.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (franz.)
  3. Les blasons des villes et villages de France: Lys-Saint-Georges (Memento des Originals vom 13. September 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blason-des-villes.e-monsite.com (franz.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lys-Saint-Georges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien