Lys-lez-Lannoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lys-lez-Lannoy
Wappen von Lys-lez-Lannoy
Lys-lez-Lannoy (Frankreich)
Lys-lez-Lannoy
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Lille
Kanton Croix
Gemeindeverband Métropole Européenne de Lille
Koordinaten 50° 40′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 50° 40′ N, 3° 13′ O
Höhe 20–39 m
Fläche 3,26 km²
Einwohner 13.428 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 4.119 Einw./km²
Postleitzahl 59390
INSEE-Code
Website http://www.ville-lyslezlannoy.com/

Mairie (Rathaus) von Lys-lez-Lannoy

Lys-lez-Lannoy (ndl.: "Leie"[1]) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 13.428 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie ist eine von 85 Mitgliedsgemeinden des Gemeindeverbands Métropole Européenne de Lille. Das Gemeindegebiet ist unmittelbar mit dem Stadtgebiet von Roubaix im Westen verbunden.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in Grenznähe zu Belgien. Ihr Stadtgebiet grenzt im Westen und Nordwesten direkt an Roubaix. Im Osten der Stadt liegt das Industriegebiet Roubaix-Est.

Die weiteren Nachbargemeinden sind: Im Nordosten die Gemeinde Leers, im Südosten die Gemeinde Toufflers und im Südwesten die Gemeinden Hem und Lannoy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lys-lez-Lannoy wurde erstmals 1164 mit der Schreibweise „Lis-lez-Lannoy“ urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 6.943 10.410 10.984 11.077 12.300 13.018 12.632 13.428

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister der Gemeinde war seit dem 9. März 2008 Josiane Willoqueaux von der Parti socialiste (PS). Sie löste Daniel Chabasse von der Divers droite ab.

Seit März 2014 ist Gaëtan Jeanne (UDI) Bürgermeister der Gemeinde. Seine Mehrheitsliste UMP-UDI stellt im Gemeinderat 27 von 33 Sitzen, die Parti socialiste nimmt sieben Sitze ein und ein Sitz ging an die politische Linke (Divers gauche).

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde ist seit 1991 Lotte in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lys-lez-Lannoy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De Nederlanden in Frankrijk, Jozef van Overstraeten, 1969
  2. Website Lys-lez-Lannoy – Historique