Márcio Mossoró

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mossoró
Mossoró (footballer).jpg
Personalia
Name José Márcio da Costa
Geburtstag 4. Juli 1983
Geburtsort MossoróBrasilien
Größe 170 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1999–2000 Ferroviário AC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001 Ferroviário AC
2002 Santa Catarina Clube
2003–2005 Paulista FC
2005–2007 SC Internacional 32 0(1)
2007–2008 → Marítimo Funchal (Leihe) 30 0(7)
2008–2013 Sporting Braga 123 (13)
2013–2014 Al-Ahli Dschidda 16 0(4)
2014–2019 Istanbul Başakşehir FK 120 (16)
2019– Göztepe Izmir 4 00)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Oktober 2019

José Márcio da Costa, bekannt als Márcio Mossoró oder einfach nur Mossoró (* 4. Juli 1983 in Mossoró, Brasilien) ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Márcio Mossoró wurde am 4. Juli 1983 als José Márcio da Costa in der brasilianischen Stadt Mossoró, Rio Grande do Norte geboren, woher auch sein Spitzname Mossoró stammt. Im Jahr 1999 begann er seine fußballerische Karriere in der U17-Mannschaft des brasilianischen Vereins Ferroviário AC.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt im Profifußball gab Mossoró 2001 im Hauptkader des Vereins Ferroviário AC. Im Jahr 2002 wechselte er zu Santa Catarina Clube, wo es ihn nicht lange hielt. Noch im selben Jahr wurde sein Wechsel zu Paulista FC bekannt gegeben, wo er ab 2003 auch spielte. 2005 gewann Mossoró gemeinsam mit seinem Verein die Copa do Brasil, wobei er verschiedene Vereine auf sich aufmerksam machte. Zur zweiten Saisonhälfte 2005 unterschrieb er einen Vertrag mit dem SC Internacional.

Juli 2007 wurde der Mittelfeldspieler vom SC Internacional nach Portugal zu Marítimo Funchal verliehen. Nach einer hervorragenden Saison 2007/08 im portugiesischen Club, wo er in allen Ligaspielen eingesetzt wurde und sieben Tore erzielte, wurde er im Juli 2008 von Sporting Braga für vier Jahre unter Vertrag genommen.[1] In der UEFA Europa League 2010/11 nahm er an allen Spielen bis zum Finaleinzug von Braga SC teil. Nach der Europa League im Saisonende verlängerte er seinen Vertrag bis 2014 bei Braga SC.[2][3]

Zur Saison 2013/14 unterschrieb Mossoró einen Zweijahresvertrag beim saudischen Erstligisten Al-Ahli Sport Club Dschidda.[4]

Im August 2014 wechselte Mossoró in die Türkei und unterschrieb beim Aufsteiger Istanbul Başakşehir FK einen Einjahresvertrag. Nach fünf Jahren wechselte er innerhalb der Liga zu Göztepe Izmir.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paulista FC

SC Internacional

Sporting Braga:

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bruder von Márcio Mossoró, Francisco Antonio Marcos da Costa war ebenfalls Profifußballer.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sp.Braga garante Mossoró (Memento des Originals vom 7. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/relvado.sapo.pt erschienen am 24. August 2008 auf relvado.sapo.pt (portugiesisch)
  2. Sp. Braga: Mossoró renova até 2014 (Memento des Originals vom 7. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/relvado.sapo.pt erschienen am 24. Mai 2011 auf relvado.sapo.pt (portugiesisch)
  3. Karriere kurz gefasst erschienen am 4. August 2011 auf UEFA.com (englisch)
  4. OFICIAL: Mossoró junta-se a Vítor Pereira no Al-Ahli erschienen am 27. Juni 2013 auf zerozero.pt (portugiesisch)
  5. Spielerprofil: Marquinhos Mossoró auf fussballzz.de