Mária Mednyánszky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mária Mednyánszky [ˈmaːriɒ ˈmɛdɲaːnski] (* 1901; † 22. Dezember 1979 in Budapest) war eine ungarische Tischtennisspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Mednyánszky wurde 1926 die erste Tischtennis-Weltmeisterin. Sie stammte aus einem reichen Elternhaus; dies ermöglichte ihr die Teilnahme an der WM.[1] Bei den folgenden vier Weltmeisterschaften verteidigte sie jedes Mal den Titel. Insgesamt gewann sie bei zehn Weltmeisterschaften 28 Medaillen, davon 18-mal Gold.

Den ersten Weltmeistertitel hätte sie auf kuriose Weise fast verpasst. Sie war falsch über den Beginn ihres Erstrundenmatches informiert. So besuchte sie mit einem Freund ein Fußballspiel, kam eigentlich zu spät zu dem Match, aber die Organisatoren erlaubten ihr, das Match nachzuholen. Danach gewann sie alle Spiele und errang den Weltmeistertitel.

Für ihre sportlichen Erfolge überreichte ihr der Präsident des ungarischen Tischtennisverbandes György Lakatos 1976 die seinerzeit höchste Auszeichnung des ungarischen Staates, die Sport-Verdienstmedaille der Ungarischen Volksrepublik in Gold.

Mária Mednyánszky war verheiratet mit dem Bankangestellten Jenő Klucsik, der ebenso wie sie im Verein MTK (Magyar Testgyakorlók Köre) spielte. Ihr Sohn Laszlo Kluksic hat in Ungarn ein Buch über Mária Mednyánszky geschrieben.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Internationale Meisterschaften
    • 1928 in Berlin (GER) – 1. Platz Einzel, 2. Platz Mixed mit Zoltán Mechlovits
    • 1930 in Hannover (GER) – 1. Platz Einzel, 1. Platz Mixed mit Miklós Szabados
    • 1932 in Wiesbaden (GER) – 1. Platz Einzel, 1. Platz Doppel mit Lehfeldt (GER), 1. Platz Mixed mit Miklós Szabados
    • 1932 in England – 1. Platz Einzel, 1. Platz Doppel (mit Martin)

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
HUN  Weltmeisterschaft  1937  Baden  AUT   letzte 32  letzte 16  letzte 16   
HUN  Weltmeisterschaft  1936  Prag  TCH   letzte 16  Halbfinale  Silber 
HUN  Weltmeisterschaft  1935  Wembley  ENG   letzte 16  Gold  Halbfinale  2
HUN  Weltmeisterschaft  1934  Paris  FRA   letzte 16  Gold  Gold  2
HUN  Weltmeisterschaft  1933  Baden  AUT   Silber  Gold  Gold   
HUN  Weltmeisterschaft  1932  Prag  TCH   Silber  Gold  Silber   
HUN  Weltmeisterschaft  1931  Budapest  HUN   Gold  Gold  Gold   
HUN  Weltmeisterschaft  1930  Berlin  FRG   Gold  Gold  Gold   
HUN  Weltmeisterschaft  1929  Budapest  HUN   Gold  Halbfinale  Halbfinale   
HUN  Weltmeisterschaft  1928  Stockholm  SWE   Gold  Gold  Gold   
HUN  Weltmeisterschaft  1926  London  ENG   Gold    Gold   

Literatur[Bearbeiten]

  • Mihaly Kozak: Hohe Auszeichnung für Mária Mednyánszky, Zeitschrift DTS, 1977/2 Seite 14-15

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pingpongbuch.de/worldchampionship/chronology/01-WM.html
  2. The Table Tennis Collector 49 S.3 (PDF)
  3. Mária Mednyánszky Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 12. September 2011)

Weblinks[Bearbeiten]