Ménil-Hermei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ménil-Hermei
Ménil-Hermei (Frankreich)
Ménil-Hermei
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Argentan
Kanton Athis-de-l’Orne
Gemeindeverband Val d’Orne
Koordinaten 48° 50′ N, 0° 20′ WKoordinaten: 48° 50′ N, 0° 20′ W
Höhe 63–216 m
Fläche 6,61 km2
Einwohner 202 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km2
Postleitzahl 61210
INSEE-Code

Lavoir im Weiler La Vieville

Ménil-Hermei ist eine französische Gemeinde mit 202 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Orne in der Region Normandie.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ménil-Hermei liegt inmitten der Normannischen Schweiz, vier Kilometer vom Aussichtsfelsen Roche d’Oëtre entfernt. Das Gemeindegebiet grenzt an das Département Calvados. Die Gemeinde wird von der Orne über eine Länge von drei Kilometern, vom Baizeron über vier Kilometer und von der Baize über gut einen Kilometer durchflossen.[1]

Geschichte und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vermutlich im 13. Jahrhundert wurde der Ort erstmals unter dem Namen Mesnillum Hermei erwähnt. Ein weiteres Dokument aus dieser Zeit belegt, dass ein Adliger namens Guillaume de Bellière den Ort inklusive der Kirche Sainte-Marie an die Abtei von Falaise spendete. Das eigentliche Gründungsdatum des Ortes wird auf das 10. Jahrhundert geschätzt.

Zwischen zwei Hügeln befindet sich das Lavoir de Bougard, das an der alten Römerstraße nach Briouze gelegen ist.[1] Im Weiler La Vieville befindet sich ein weiteres Lavoir.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 221 208 203 210 176 155 211

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ménil-Hermei auf valdorne.fr