Möbelverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Möbelverband wird eine Einkaufsgemeinschaft des Möbeleinzelhandels bezeichnet. Es sind horizontale Zusammenschlüsse von rechtlich unabhängigen Händlern.[1]

Historisch besteht ihre Hauptaufgabe in der Konzentration der Händlernachfrage, um verbesserte Einkaufspreise zu erreichen. Die ersten Unternehmen, die diese Aufgabe übernommen haben, gründeten sich in den 1950er Jahren. Seit dieser Zeit haben die Unternehmen ihr Aufgabenfeld beständig erweitert und bieten ihren Mitgliedern umfangreiche Zusatzleistungen an. Beispiele sind Finanzdienstleistungen und Versicherungen, Zentralregulierung, Gemeinschaftswerbung oder Ladenbau.

Möbelverbände haben, als Absatzhelfer, eine bedeutende Rolle innerhalb des Vertriebs von Möbeln. Augenblicklich vereinen die 24 aktiven Möbelverbände mehr als 60 % des gesamten Umsatzes mit Möbeln in Deutschland auf sich, augenblicklich 18,7 Milliarden Euro.[2]

Aktive Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit sind 24 Unternehmen auf dem Gebiet der Bundesrepublik tätig. Bei der Wahl der Rechtsnorm überwiegen Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften, aber auch Vereine und Genossenschaften sind präsent.

Gemessen am Umsatz ist die Begros Großhandels GmbH aus Oberhausen, mit einem geschätzten Außenhandelsumsatz von vier Milliarden Euro,[3] größter Möbelverband. Bei der Anzahl der Verkaufsstellen dominiert die Garant-Möbel-Gruppe mit gegenwärtig 4.000[3] Verkaufsstellen.

Weitere Unternehmen sind:[4]

Verband Verkaufsstellen Außenumsatz in Mio. €
Alliance Möbel Marketing GmbH & Co. KG 779 ca. 2.039
Atlas Einrichtungs-Einkauf-GmbH 32 ca. 2.000
Begros Großhandels GmbH 130 ca. 5.200
creative inneneinrichter e.V. 48 200
EMV Europa Möbel-Verbund GmbH &Co. KG 2024 3.800
GARANT Gruppe 4000 1.800
GfM-Trend Möbeleinkaufsverband 688 ca.1.300
GIGA-X[5] k.A. k.A.
K3 Möbeleinkauf + Marketing GmbH 48 k.A.
Mega Verbund AG 4 k.A.
MZE Möbel-Zentral-Einkauf GmbH 502 k.A.
ProÖko Servicegesellschaft 51 k.A.
Union Einkaufs-GmbH 200 3.224
Einrichtungspartnerring VME 300 3.000
Wohn Partner GmbH 72 k.A.
A-Plus Küchenprofi GmbH 78 k.A.
Bund unabh. Küchenspezialisten BuK 61 k.A.
DER KREIS Einkaufsges. Küche & Wohnen ca. 2.500 1.970
Der Küchenring GmbH & Co. KG 478 k.A.
EK Servicegroup eG 3000 ca. 4000
Küchen Areal 344 k.A.
Küche & Co. GmbH 85 k.A.
Küchen Partner AG 169 110
Küchen Treff GmbH & Co. KG 275 k.A.
MHK Verbundgruppe AG ca. 2500 3.101
KMG Zumbrock GmbH k.A. k.A.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K. Boshold: Kooperationsgruppen im Möbeleinzelhandel. Kirche u. Leben Vertrieb u. Anzeigen Verlag, Regensberg 1984, ISBN 3-7923-0525-9.
  2. Holzmann: Möbel, Zahlen, Daten. Database (Abgerufen am 2. März 2010)
  3. a b Sparkasse Finanzgruppe: BranchenReport2009. Deutscher Sparkassenverlag, 2009, WZ-Code 52.44
  4. Holzmann: Verbände 2009. In: Möbelkultur. 03/2009.
  5. Verlag Matthias Ritthammer GmbH: XXXLutz: Stampft neuen Einkaufsverband GIGA-X aus dem Boden. In: www.moebelmarkt.de. Abgerufen am 1. Juni 2016.