Möllenkamp-Werke AG für Fahrzeugbau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Möllenkamp-Werke AG für Fahrzeugbau
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1923
Auflösung 1926
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Branche Kraftfahrzeughersteller

Die Möllenkamp-Werke AG für Fahrzeugbau war ein deutscher Automobilhersteller, der in Düsseldorf ansässig war. Zwischen 1923 und 1926 wurden dort Mittelklassewagen unter dem Namen Mölkamp gebaut.

Anfang 1923 hatte man die Priamus-Automobilwerke in Köln-Zollstock übernommen und baute für den Rest des Jahres noch die Modelle 8/24 PS und 9/30 PS unter dem Namen Priamus weiter. Bald darauf kam der noch bei Priamus entwickelte Sechszylinderwagen, ein 10/50-PS-Modell mit Königswellenmotor - der erste Mölkamp -, dazu. Wegen des hohen Preises fand dieser qualitätvolle Wagen allerdings wenig Anklang im Markt.

Um ein preisgünstigeres Modell anbieten zu können, baute man ab Oktober 1924 auch noch das Vierzylindermodell 6/30 PS des italienischen Automobilherstellers Ceirano in Lizenz.

Auch der Mölkamp-Ceirano war zu teuer und konnte sich auf dem Markt nicht durchsetzen, sodass das Unternehmen im Februar 1926 Konkurs anmelden musste.

Modelle (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Leistung Radstand
8/24 PS 1923 4 Reihe 2010 cm³ 24 PS (17,6 kW)
9/30 PS 1923 4 Reihe 2262 cm³ 30 PS (22 kW)
10/50 PS 1923–1926 6 Reihe 2500 cm³ 50 PS (37 kW)
6/30 PS 1924–1926 4 Reihe 1500 cm³ 30 PS (22 kW)

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945, 10. Auflage, Motorbuch Verlag Stuttgart (1996), ISBN 3-87943-519-7, S. 451