Mörbylånga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Mörbylånga; zur schwedischen Gemeinde Mörbylånga siehe Mörbylånga (Gemeinde).
Mörbylånga
Wappen von Mörbylånga
Sweden Kalmar location map.svg
Mörbylånga
Mörbylånga
Lokalisierung von Kalmar in Schweden
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Kalmar län
Historische Provinz (landskap): Öland
Gemeinde (kommun): Mörbylånga
Koordinaten: 56° 32′ N, 16° 23′ OKoordinaten: 56° 32′ N, 16° 23′ O
SCB-Code: 2344
Status: Tätort
Einwohner: 1824 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 2,28 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 800 Einwohner/km²

Mörbylånga ist ein Ort (tätort) auf der schwedischen Insel Öland in der Provinz Kalmar län und der historischen Provinz Öland. Der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde ist nur der zweitgrößte Ort der Gemeinde, da er von Färjestaden bezüglich Fläche und Einwohnerzahl übertroffen wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen von Mörbylånga
Kirche von Mörbylånga

Ältestes Relikt der Geschichte ist die südlich des Ortes gelegene Burg von Bårby. Im Jahre 1820 erhielt Mörbylånga den Status einer freien Minderstadt (köping). Dieser Status wurde abgeschafft, als 1952 die Gemeinde Mörbylånga gegründet wurde. Zuvor hatte der Ort große Anstrengungen unternommen, um die Stadtrechte zu erhalten. Das zeigt sich vor allem in der Ortsgestaltung. So wurde zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine Prachtstraße (Esplanaden) vom Hafen durch den Ort gelegt.

Über lange Zeit war Mörbylånga mit Kalmar durch Dampfschiffe verbunden, was sich positiv auf die Entwicklung des Ortes auswirkte. Seit den 1950er Jahren stagniert das Bevölkerungswachstum jedoch.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den frühen 1990er Jahren wurde die Zuckerfabrik, die bis dahin der größte Arbeitgeber des Ortes war, stillgelegt. Heute ist die Wirtschaft von Mörbylånga durch die Zweige Tourismus, Landwirtschaft und andere Lebensmittelindustrie gekennzeichnet. Viele Bewohner pendeln auch nach Kalmar zur Arbeit.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der schwedische Maler Johann Kinnerus (1705–1759) und der Schauspieler und Regisseur Manne Göthson (1879–1933) wurden in Mörbylånga geboren.

Per Ekström (1844–1935), schwedischer Landschaftsmaler, verstarb in Mörbylånga.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)