Münchenroda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Münchenroda
Stadt Jena
Koordinaten: 50° 55′ 46″ N, 11° 30′ 48″ O
Höhe: 344 m
Einwohner: 285 (30. Jun. 2014)
Eingemeindung: 1. Juli 1994
Postleitzahl: 07751
Vorwahl: 03641
Im Ort
Im Ort

Münchenroda ist ein Ortsteil der kreisfreien Stadt Jena in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Münchenroda ist der westlichste Ortsteil der kreisfreien Stadt Jena. Das Dorf grenzt mit seiner Gemarkung an die Grenze des Landkreises Weimarer Land. Von da aus geht die höher gelegene Ebene der westlichen Saaleanhöhen in die Ackerebene bei Mellingen und Weimar über. Nördlich von Mellingen in etwa 200 m Entfernung zur Dorfmitte, fließt im „Göllichsgraben“ in östlicher Richtung ein Bach, der nach dem Durchfließen des Münchenrodaer Grunds in die Leutra mündet. Der Ortsteil ist über städtische Verkehrswege gut erreichbar und besitzt daher Anschluss an das Gebiet um Jena und Weimar. Eine Besonderheit Münchenrodas ist dessen runder Siedlungskern, den man als Rundling bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Münchenroda wurde am 13. Mai 1255 erstmals urkundlich erwähnt.[1] Um 1330 war der Ort im Besitz des Klosters Bürgel. Die älteste Überlieferung von Hofbesitzern stammt aus der Zeit von 1421 bis 1425.[2]

Wüstung Möbis

Etwa 2 km südlich des Ortes liegt auf einer Anhöhe die Wüstung „Möbis“ (auch Nöbis oder Mövis). Diese Anhöhe wurde bereits 1233 urkundlich erwähnt.[3]

An der Einhügelquelle im Münchenrodaer Grund wurde 1885 ein Bronzehort entdeckt. Im Umfeld der Quelle fand man Sicheln, Ringe, Schmuckscheiben, eine Lappenaxt und ein Antennenschwert. Dieser Fund deutet auf einen Kultplatz an einer Quelle hin.[4]

Im Ort befindet sich die als Kulturdenkmal ausgewiesene Dorfkirche Münchenroda.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Golfplatz zwischen Weimar und Jena befindet sich auf 86 Hektar des Ortsteils und entspricht dem internationalen Standard.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 184.
  2. Andrei Zahn: Die Einwohner der Ämter Burgau, Camburg und Dornburg : ein Beteregister aus der Zeit um 1421–1425. Schriftenreihe der AMF ; 55; Mannheim, 1998.
  3. Jonathan Carl Zenker: Historisch-topographisches Taschenbuch von Jena und seiner Umgebung besonders in naturwissenschaftlicher u. medicinischer Beziehung. Mit dem Plane von Jena und einem geognostischen Profile. Frommann, Jena 1836, S. 149.
  4. Michael Köhler: Heidnische Heiligtümer. Jenzig-Verlag, 2007, ISBN 978-3-910141-85-8, S. 131.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Münchenroda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien