Münchner Kindl Bräu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Münchner Kindl Bräu ist eine ehemalige Brauerei in München. Die Brauerei befand sich im Münchner Kindl-Keller an der Rosenheimer Straße im Stadtteil Haidhausen (heute Motorama) gegenüber dem Bürgerbräukeller.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brauerei wurde 1880 gegründet und 1905 vom Unionsbräu übernommen. Die Unionsbrauerei ging wiederum 1921 in der Löwenbräu auf. Der im Zweiten Weltkrieg beschädigte Keller beherbergte Münchens größten Saal und wurde Ende der 1960er Jahre abgerissen.[1][2] Die Namensrechte liegen bei dem Unternehmer Dietrich Sailer.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heerde: Haidhausen. München, 1977. (S. 247–248)
  • Bauer, Münz, Graf: Zu Gast im alten München. Hugendubel, München 1982/1987. (S. 187) ISBN 3-88034-183-4
  • U. Walter: Bierpaläste - Zur Geschichte eines Bautyps. Dissertation, München 1992. (S. 245–246)
  • E. Heckborn, H. Wiehr: München und sein Bier. Hugendubel, München 1989. (S. 224) ISBN 3-88034-419-1
  • H. K. Marschall: Friedrich von Thiersch. Prestel, München 1982. (S. 330 Erweiterung und Umbau.) ISBN 3-7913-0548-4

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tageszeitung: Legende lebt weiter. Neue Brauerei: Das Münchner-Kindl-Bier kommt zurück. 7. Dezember 2016. Online auf www.tz.de. Abgerufen am 2. Januar 2017.
  2. Süddeutsche Zeitung: Straßen in München. Rosenheimer Straße. 21. Mai 2010. Online auf www.sueddeutsche.de. Abgerufen am 2. Januar 2017.
  3. Neue Brauerei: Das Münchner-Kindl-Bier kommt zurück, auf www.tz.de, abgerufen am 3. Dezember 2017

Koordinaten: 48° 7′ 46,7″ N, 11° 35′ 31,2″ O