M3 motorway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB-M
M3 motorway im Vereinigten Königreich
M3 motorway
 Tabliczka E05.svg
Karte
Verlauf der M3
Basisdaten
Betreiber: Highways Agency
Gesamtlänge: 94,3 km (58.6 mi)

Länder:

England

Ausbauzustand: mehrheitlich sechsspurig
M3 junction 11.jpg
Die M3 bei Winchester an der Anschlussstelle 11,
vom Einschnitt Twyford Down aus gesehen

Der M3 motorway (englisch für ‚Autobahn M3‘) ist eine von der Highways Agency betriebene Autobahn in den englischen Grafschaften Hampshire und Surrey. Sie läuft von Sunbury-on-Thames bis Eastleigh und ist ungefähr 94 Kilometer lang. Die Autobahn wurde gebaut um die A30 und die A33, die staubelasteten einbahnigen Schnellstraßen, die vorher die Verkehrslast trugen, zu entlasten. Ein Teil der Autobahn ist ein Abschnitt der Europastraße 5, welcher jedoch im Vereinigten Königreich nicht ausgeschildert ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau der M3 dauerte insgesamt 24 Jahre (1971–1995) und erfolgte im Wesentlichen sukzessive von Nordosten nach Südwesten:

  • Anschluss 1 bis 3: 1974
  • Anschluss 3 bis 8: 1971
eine zusätzliche Anschlussstelle, als 4a bezeichnet, eröffnet im April 1992 nahe Farnborough (Hampshire)
  • Anschluss 8 bis 10: 1985
Das ursprüngliche Ende, gebaut 1971, der M3 war eine provisorische Abfahrt, nahe der heutigen Anschlussstelle 8, führte direkt in die A33 bei Popham. Als die M3 im Jahr 1985 bis zum Anschluss 10 weitergebaut wurde, wurde das Provisorium abgerissen.
  • Anschluss 10 bis 12: 1995
dieser Abschnitt wurde teilweise auf der ursprünglichen Strecke der A33 gebaut
  • Der Abschnitt zwischen Anschluss 12 und 14 wurde 1992 als Autobahn ausgeschildert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: M3 motorway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien