M4 Avtopat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/MK-M
A4 Avtopat in Mazedonien
M4 Avtopat
 E65-MKD.svg E852-MKD.svg
Karte
Verlauf der M 4
Basisdaten
Betreiber: Fund for National and Regional Roads
of Republic of Macedonia
Straßenbeginn: Miladinovci
(41° 59′ N, 21° 39′ O)
Straßenende: Qafë Thana
(41° 5′ N, 20° 36′ O)
Gesamtlänge: 211 km
  davon in Planung: 56.7 km

Regioni:

Nutzungsvoraussetzung: Mautpflicht
Ausbauzustand: Zwischen Miladinovci und Gostivar (91 km) pro Fahrtrichtung zwei Fahr- und ein Pannenstreifen, getrennt durch einen Grünstreifen. Zwischen Gostivar und Qafë Thana (120 km) pro Fahrtrichtung ein Fahr- und ein schmaler Pannenstreifen, nicht getrennt. Abschnittsweise Erhöhung auf insgesamt drei Fahrstreifen. Abschnitt Kičevo–Ohrid (56,7 km) ab 2014 in Bau zu vierspuriger Autobahn.

Die M4 Avtopat ist eine Autobahn in Mazedonien. Als eigentliche Autobahn sind 91 von 211 Kilometern ausgebaut.

Die M4 ist Teil des Paneuropäischen Verkehrskorridors VIII und der Europastraßen 65 und 852.

Straßenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die M4 zweigt von der M1 bei Miladinovci ab und umgeht als Umfahrungsautobahn die Hauptstadt Skopje von Osten über Norden nach Westen. Bei Tetovo macht sie einen Knick nach Süden und geht schnurgerade weiter bis nach Gostivar. Von da an ist die M4 als zweispurige Nationalstraße ausgebaut und führt über eine kurvenreiche Strecke auf den Straža-Pass und dann auf der anderen Seite hinunter nach Kičevo. Der letzte Abschnitt bis zur albanischen Grenze bei Qafë Thana/Čafasan ist eine gewöhnliche, Dörfer verbindende Landstraße. Bei Podmolje am Ohridsee zweigt die M5 ab und verbindet das nahe Ohrid mit der M4. Vor dem Grenzübergang umfährt die Autobahn zudem im Norden die Stadt Struga.

Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2013 wurde ein Abkommen zwischen der mazedonischen Regierung und einem chinesischen Straßenbauunternehmen unterzeichnet, wonach Anfang 2014 die Bauarbeiten am Abschnitt Kičevo–Ohrid beginnen und sie zu einer Autobahn ausbauen sollen. 2017 soll der 56,7 Kilometer lange Abschnitt eröffnet werden. Die Baukosten sollen sich auf rund 374 Millionen Euro belaufen.[1]

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Macedonian Govt to finance 580m euros highway projects. In: Macedonian Intl News Agency. 25. Oktober 2013, abgerufen am 17. Dezember 2013 (englisch).