MARTa Herford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von MARTa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
MARTa Herford
MARTa Herford, Eingangsbereich
Standort
Staat: Deutschland
Ort: Herford
Adresse: Goebenstraße 4–10
Koordinaten: 52° 7′ 15,5″ N, 8° 40′ 6″ O52.1209828.668325Koordinaten: 52° 7′ 15,5″ N, 8° 40′ 6″ O
Daten
Verwendung: Museum, Zentrum, Forum
Architekt: Frank Gehry
Künstlerischer Direktor: Roland Nachtigäller
Baustil: Dekonstruktivismus
Bauzeit: 2001 bis 2005
Ausstellungsfläche: 2.500 m²
Baukosten: 30,1 Millionen Euro
MARTa Herford, Außenansicht des Museumsbaus von Frank Gehry
Dachkonstruktion des Museumsbaus von Frank Gehry

MARTa Herford ist ein Museum für zeitgenössische Kunst, das sich besonders für die Verbindungen zum Design und zur Architektur interessiert. Das Gebäude wurde von dem Architekten Frank Gehry entworfen und am 7. Mai 2005 eröffnet. Gründungsdirektor war der Belgier Jan Hoet. Seit Anfang 2009 leitet Roland Nachtigäller als Künstlerischer Direktor das Museum.

Der Name setzt sich aus M für Museum, ART = Kunst und a für Ambiente bzw. Architektur zusammen.

Im Dezember 2014 hat die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA) das MARTa zum Museum des Jahres 2014 bestimmt.[1]

Architektur[Bearbeiten]

Der Museumsbau aus rotem Klinkerstein und Edelstahl erinnert an eine riesige Skulptur. Es ist asymmetrisch erbaut und hat zur Straßenseite keinerlei Fenster. Zusammengesetzt ist der Bau aus vielen konvexen und konkaven Bauteilen mit gewellt ansteigenden Dächern. Darin sind Lichtschächte eingearbeitet, die das Innere des Museums erhellen. Die Lichtschächte sehen von Weitem aus wie abgebrochene Schornsteine von Ozeandampfern. Den Mittelpunkt des Gebäudes stellt ein 22 Meter hochaufsteigender Dom dar. Um diesen Dom herum sind fünf Galerien angeordnet, die alle unterschiedliche Höhen haben. Der Eingangsbereich besteht aus Glas und Edelstahl. Die Wände und Decken im Inneren bestehen aus Gipskarton, sind ebenfalls schräg und wellig. Das Gebäude bietet eine Ausstellungsfläche von 2500 m². Besonders auffallend sind auch die Holzvertäfelungen und leicht geschwungenen Holztreppen.

Am Tag der Eröffnung folgten rund 150 Herforder dem Aufruf der Antisozialabbaugruppe „genug ist genug“ und demonstrierten gegen das Projekt. Kritiker begründeten ihre Ablehnung des Projekts mit unplanmäßigen Kostensteigerungen.

Im Außenbereich des Museums befinden sich mehrere Objekte, darunter eine Edelstahlkugel von Luciano Fabro, die den Abschluss einer Bodenskulptur darstellt, welche den Mittelstreifen der am Museum vorbeiführenden Goebenstraße einnimmt und einen Ausschnitt aus dem Gedicht Der Ball von Rainer Maria Rilke abbildet.

Künstlerische Direktoren/Geschäftsführung[Bearbeiten]

Gründungsdirektor von MARTa Herford war der belgische Kurator Jan Hoet, der das Museum von 2003 bis Ende 2008 leitete. Seine Nachfolge trat im Januar 2009 der Kunsthistoriker Roland Nachtigäller an (zuvor künstlerischer Leiter der Städtischen Galerie Nordhorn). Sein Vertrag läuft bis 2018. Seit 2007 hat Helga Franzen gemeinsam mit dem Künstlerischen Direktor die Geschäftsführung inne.

Serviceeinrichtungen[Bearbeiten]

Im Forum des Museums finden Veranstaltungen unterschiedlicher Art statt (Filme, Vorträge, Konzerte). Zum Museum gehört der MARTa Bookshop und das MARTA Café. Unterstützt wird das Museum durch den MARTa Freunde & Fördererverein. Kinder unter zehn Jahren haben freien Eintritt.

Möbelverbände[Bearbeiten]

Im Museum MARTa sind folgende Fachverbände der Holz- und Möbelindustrie ansässig: der Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie e. V., der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie e. V., der Verband der Deutschen Wohnmöbelindustrie e. V., der Arbeitgeberverband Holzverarbeitung und Holzhandel in NRW e. V., der Verband der Holzindustrie und Kunststoffverarbeitung Westfalen-Lippe e. V., der Fachverband Serienmöbelbetriebe des Handwerks, die Interessengemeinschaft Leichtbau e. V., die Initiative Pro Massivholz, e. V., der Deutsche Korkverband e. V. und das Daten Competence Center e. V.

Außerdem befindet sich in dem Gebäude eine Prüflabor- und Beratungsstelle des Möbelprüfinstituts LGA QualiTest GmbH, einer Tochtergesellschaft der Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA) (Nürnberg).

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 2015: Harmonie und Umbruch. Spiegelungen chinesischer Landschaften (Gehry-Galerien)
  • 2015: Ideenlinien. Architektur als Zeichnung (Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2015: An Jan Eine Hommage (Marta Forum)
  • 2015: (un)möglich! Künstler als Architekten (in den Gehry-Galerien)
  • 2015: Frida Kahlo. Ihre Fotos
  • 2014/2015: Der entfesselte Blick. Die Brüder Rasch und ihre Impulse für die moderne Architektur (in den Gehry-Galerien)
  • 2014: Clemens Krauss. Es ist Zeit (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2014/2015: gute aussichten. junge deutsche fotografie 2014/2015 (in der Lippold-Galerie)
  • 2014: Freundliche Übernahme. Künstler zeigen ihre Sammlung (in den Gehry-Galerien)
  • 2014: BOOSTER. Kunst Sound Maschine (in den Gehry-Galerien)
  • 2013/14: 52 Wochen, 52 Städte. Fotografien von Iwan Baan
  • 2013/14: in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Ahlen: Ruhe-Störung. Streifzüge durch die Welten der Collage (in den Gehry-Galerien)
  • 2013: EVA & ADELE. Obsidian(in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2013: Farbe bekennen. Was Kunst macht(Gehry-Galerien im Erdgeschoss)
  • 2013: Gute Aussichten. Zoom (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2013: Visionen
  • 2013: Nutzflächen – OWL3 (in der Lippold-Galerie)
  • 2012/2013: Olav Christopher Jenssen. Enigma. Werke 1985–2012
  • 2012/2013: gute aussichten. junge deutsche fotografie. New german photography 2012/2013 (in der Lippold-Galerie)
  • 2012: Roger Ballen. Fotografien 1969 – 2009
  • 2012: Guillaume Bruère. GIOM Tausendfüßler (in der Lippold-Galerie) (in Zusammenarbeit mit der Galerie der Stadt Backnang)
  • 2012: Atelier + Küche = Labore der Sinne (in den Gehry-Galerien)
  • 2012: Asche und Gold. Eine Weltenreise (in den Gehry-Galerien)
  • 2012: Franz Erhard Walther. Die Erinnerung der Form (eine Ausstellung im Rahmen des Projekts Kraftwerk Depot) (im Marta Dom)
  • 2012: Nezaket Ekici. Personal Map (to be continued …) (eine Ausstellung im Rahmen des Projekts Kraftwerk Depot)(in den Gehry-Galerien)
  • 2012: JETZT. Zeitempfinden und Gegenwartsdesign (in der Lippold-Galerie, 1. Etage)
  • 2012: Kunstprojekt Ralf Witthaus. Die Internationale Rasenschau 2012. The Appointment. Das Bohrloch nach Neuseeland, im Hof Bröer (Löhne)
  • 2011/12: GWK-Förderpreise Kunst 2011: Kristina Berning, No More Illusions; Benjamin Greber, Almagia 2
  • 2011: Stille Schätze. Mappenwerke von Matisse bis Twombly aus der Sammlung Marzona (in der Lippold-Galerie, 1. Etage)
  • 2011: Bucky Fuller and Spaceship Earth
  • 2011: Stille Schätze. Mappenwerke von Matisse bis Twombly aus der Sammlung Marzona (in der Lippold-Galerie, 1. Etage)
  • 2011: Missing Synagogues. Fotos von Martin Mühlhoff und Christian Vossiek (im Marta Forum)
  • 2011: Things are Queer. Highlights der Sammlung UniCredit
  • 2011: That’s me. Fotografische Selbst-Bilder (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2011: Marta_SMS 06: Kerstin Stoll (präsentiert vom Westfälischen Kunstverein Münster in der Marta Lobby)
  • 2010/11: SPAGAT! Design Istanbul Tasarımı
  • 2010/11: Wir sind Orient. Zeitgenössische Arabesken
  • 2010: Marta_SMS 05: Thomas Gerhards(präsentiert vom Heidelberger Kunstverein in der Marta Lobby)
  • 2010: 4. RecyclingDesignpreis. Die prämierten Einreichungen(in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2011: Wir sind alle Astronauten. The Universe of Richard Buckminster Fuller Reflected in Contemporary Art
  • 2010: Unsichtbare Schatten. Bilder der Verunsicherung
  • 2010: Marta Sommer. Veränderungen und Aktionen
  • 2010: Richard Neutra in Europa. Bauten und Projekte 1960–1970 (in den Gehry-Galerien)
  • 2010: Der Fotograf Julius Shulman. A Lifetime for Architecture(in den Gehry-Galerien)
  • 2010: Stephan Mörsch. Landnahme(in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2010: Marta_SMS 04: Karolin Meunier (eine Ausstellung vom Neuen Berliner Kunstverein in der Marta Lobby)
  • 2010: Martin Walde. Unken(in den Gehry-Galerien)
  • 2010: Ich weiß gar nicht, was Kunst ist. Einblicke in eine private Sammlung(in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2010: Marta_SMS 03: Walter Zurborg (präsentiert vom Kunstverein Wolfsburg in der Marta Lobby)
  • 2009/2010: gute aussichten. junge deutsche fotografie 2009/2010 (im Marta Forum)
  • 2009/2010: Pittoresk. Neue Perspektiven auf das Landschaftsbild
  • 2009: Marta_SMS 02: Michele Di Menna (präsentiert vom Kunstverein Nürnberg in der Marta Lobby)
  • 2009: 3. RecyclingDesignpreis (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2009: Hellwach gegenwärtig. Ausblicke auf die Sammlung Marta
  • 2009: hier und anderswo. OWL2
  • 2009: Marta_SMS 01: Suse Weber (präsentiert vom Kunstverein Lingen in der Marta Lobby)
  • 2009: Paolo Chiasera. Unter freiem Himmel
  • 2009: Dennis Oppenheim. Electric Kisses
  • 2009: Royden Rabinowitch
  • 2009: Nullpunkt. Nieuwe German Gestaltung
  • 2008/2009: Loss of Control. Grenzgänge zur Kunst von Félicien Rops bis heute
  • 2008: Christopher Dresser. Ein Pionier des modernen Designs (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2008: Siegfried de Buck. Table Works (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2008: Thomas Huber. rauten traurig (in den Gehry-Galerien)
  • 2008: Robert Devriendt. Die Geschichte eines Jägers (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2008: Ad Absurdum. Energien des Absurden von der Klassischen Moderne zur Gegenwart (in den Gehry-Galerien)
  • 2008: Die Hände der Kunst (in der Lippold-Galerie, 1. Etage)
  • 2008: Max Bill. ohne Anfang ohne Ende
  • 2008: Wenn ein Reisender in einer Winternacht. Variationen über Max Bill
  • 2007/2008: Andreas Hofer. The Long Tomorrow
  • 2007/2008: OWL 1. Kunst aus Ostwestfalen-Lippe
  • 2007: MARTa schweigt. Garde le silence, le silence te gardera
  • 2007: Inge König-Gausepohl und Dini Thomsen. Beichtstuhl
  • 2007: Benjamin Katz. Fotografien aus der Sammlung Marta (im Marta Café)
  • 2007: Wäre Albrecht Dürer heute Kind, würde er sicher Marta Herford besuchen
  • 2007: Carla Accardi trifft Lucio Fontana. Eine Begegnung
  • 2007: Erik Schmidt. Hunting Grounds
  • 2006/2007: Modernism. Designing a New World
  • 2006: Sieben auf einen Streich. Baudart, Sánchez Castillo, van Erp, Fogli, Roberts, Van Severen, Stollhans
  • 2006: Susanna Taras. Artificialia
  • 2006: Leere X Vision. Connexions (eine Ausstellung im öffentlichen Raum)
  • 2006: Tupperware. Transparent
  • 2006: Zwischen Körper und Objekt (eine Videoausstellung)
  • 2006: V+W Design_Matrix ein Projekt von Vogt + Weizenegger (in den Gehry-Galerien)
  • 2006: Kunst als Möbel im Widerstand. Werke aus der Sammlung Marta (in der Lippold-Galerie, 1. Stock)
  • 2006: Fotografie als Bild (im Marta Forum)
  • 2006: Asta Gröting. The Inner Voice
  • 2006: Letizia Battaglia. Passione, Giustizia, Libertà
  • 2005: Reinhart Wolf. Architektur-Photographien 1969–1982
  • 2005/2006: Sammlung Marta Herford. Eine Auswahl
  • 2005/2006: Sammlung Karl Kerber. Eine Auswahl
  • 2005/2006: Anton Henning. Oktogon für Herford
  • 2005: Pascal Marthine Tayou. Rendez-vous
  • 2005: Maarten Van Severen. Werke /Work
  • 2005: (my private) Heroes (Eröffnungsausstellung)

Literatur[Bearbeiten]

  • Uli Kahmann (Red.): Frank O. Gehry – MARTa Herford. Herausgegeben von MARTa Freunde und Förderer e.V. Birkhäuser, Basel u. a. 2005, ISBN 3-7643-7162-5.
  • Michael Kröger (Red.): Sammlung MARTa Herford 01. MARTa, Herford 2005, ISBN 3-938433-03-5.
  • Klaus Leuschel (Hrsg.): Richard Neutra. Bauten und Projekte 1960 – 1970. DuMont u. a., Köln 2010, ISBN 978-3-8321-9286-0 (Ausstellungskatalog)
  • MARTa gGmbH: Unsichtbare Schatten – Bilder der Verunsicherung, Herford 2010 ISBN 978-3-938433-19-5
  • Martin Ludwig Hoffmann, Katharina König (Hrsg.): Der Gehry-Effekt. Eine architektursoziologische Studie über das Marta Herford, Wilhelm fink, München 2011, ISBN 978-3-7705-5141-5.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MARTa Herford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. art Das Kunstmagazin vom 2. Dezember 2014: Marta Herford ist Museum des Jahres (dpa), abgerufen am 4. Dezember 2014