MDR Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MDR Kultur
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit
Sendegebiet Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Sendeanstalt Mitteldeutscher Rundfunk
Intendant Dr. Udo Reiter
Sendestart 1. Januar 1992
Sendeende 31. Dezember 2003
Rechtsform Öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender

MDR Kultur war ein Hörfunksender des Mitteldeutschen Rundfunks, der am 1. Januar 1992 als Kulturprogramm auf Sendung gegangen ist.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

„Das Zuhör-Radio“, unter diesem Namen sendete MDR Kultur ein Kulturprogramm. Dabei fanden sich im Programm die facettenreichen Elemente der Kultur wieder. In den Sendungen für Kinder, für künstlerisches Wort, für Musik und Talk, Rätsel und Wunschmusik bot MDR Kultur abwechslungsreiche Inhalte. Am 1. Januar 2004 wurde das Programm umstrukturiert und in MDR Figaro umbenannt. Eigene Sendungen gab es täglich von 6:00 bis 24:00 Uhr, ausgestrahlt und konzipiert als Tagesbegleitprogramm für einen möglichst weiten Nutzerkreis kulturinteressierter Hörer. Über den Tag verteilt gab es Bei MDR Kultur aktuelle Hintergrundberichte der Bereiche Kultur, Politik, Gesellschaft, Familie, Bildung und Alltagskultur. Abends und am Wochenende sendete MDR Kultur Hörspiele, Features, Lesungen, Radio-Talks und Kinderfunk. In musikalischer Hinsicht setzte sich das Programm vor allem aus regionalen Produktionen zusammen. Daher gab es Konzerte der Orchester und Chöre des MDR sowie herausragende Darbietungen regionaler Orchester und Chöre aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die Programmvielfalt wurde erweitert durch ein Musikangebot von Jazz, Chanson, Filmmusik, Weltmusik und anspruchsvollem Pop.

Triangel[Bearbeiten]

Triangel war eine programmbegleitende Broschüre von MDR Kultur. Namensgeber für die Programmbroschüre Triangel war das akzentuierende Instrument selbst, stellvertretend für die Vielfalt des Musiklebens der drei Länder Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Die Broschüre informierte die Hörer über das Programm, verschiedene Veranstaltungen, Außenproduktionen und Livemitschnitte des MDR. Das Magazin Triangel wird für den Nachfolgekanal MDR Figaro fortgeführt.

Programmbestandteile[Bearbeiten]

Das Programm MDR Kultur bestand aus Sendungen der drei Gruppen Journal, Wort und Musik. In nachfolgender Tabelle finden sich die der entsprechenden Rubrik zugeordneten Sendungen wieder.

Bereich Journal Bereich Wort Bereich Wort Bereich Wort Bereich Musik Bereich Musik Bereich Musik
Figaro. Das Journal Hör-Spiel-Kiste Krims Krams Kraxel Der Krimi zur guten Nacht Jazz-Klang-Aspekte Sons und Chansons Jazz in Concert
MDR Kultur Cafe Hör-Spiel-Zeit Radio Komödie Bordum Die Orgel Satchmo
Morgenstimmung Radio-Dok-Feature Sonntagsraten Logenplatz Das Neue Werk Profile
Pasticcio Kabarett Wunschkonzert Jazz-Zeit Chormusik Nocturne
Triangel Lesezeit Studiospezial Konzertsaal musikalischer Spezereyen
Tutti Fundus Studiozeit Tivoli Wunschkonzert

Empfangbarkeit[Bearbeiten]

Neben der UKW-Verbreitung auf nachfolgenden Frequenzen im MDR-Sendegebiet war MDR Kultur digital via Satellit und per Internetstream empfangbar.

Satellitenempfang[Bearbeiten]

Die Verbreitung von MDR Kultur erfolgte innerhalb des digitalen Programmangebots der ARD, ARD Digital, unter nachfolgenden Empfangsparametern. Der Empfang setzte jedoch den Gebrauch eines digitalen DVB-S-Receivers voraus.

  • ASTRA-Satellitenfrequenz: 12.110 MHz horizontal
  • Symbolrate (SR): 27,500 MSymbols/s
  • Fehlerschutz (FEC): 3/4

Daneben war der Empfang des Senders über Astra Digital Radio (ADR) möglich. Das Programm war zu empfangen über die ADR-Unterträgerfrequenz 6,66 MHz auf der ASTRA-Satellitenfrequenz 11.112 MHz horizontal.

Slogans[Bearbeiten]

  • MDR KULTUR – Das Zuhör-Radio.
  • MDR KULTUR – Kultur ist was für jeden Tag.

Programmeinstellung[Bearbeiten]

Im Rahmen von programmlichen Veränderungen benannte der Mitteldeutsche Rundfunk MDR Kultur in MDR Figaro um, welches seit 1. Januar 2004 sendet.

Weblinks[Bearbeiten]