MEDA (Pharmaunternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MEDA Pharma
Logo
Rechtsform AB
ISIN SE0000221723
Sitz Solna, SchwedenSchweden Schweden
Leitung Jörg-Thomas Dierks (CEO)[1]
Mitarbeiter 4.156[2]
Umsatz 19,648 Mrd. Skr. (2,1 Mrd. Euro)[2]
Branche Pharma
Website www.meda.se
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

MEDA Pharma ist ein pharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Solna (Schweden). Das Unternehmen ist in 50 Ländern mit eigenen Tochterfirmen aktiv. Größter Aktionär ist die private Reederei Stena Sessan mit knapp 23 Prozent.

Gegründet wurde das Unternehmen vom mittlerweile zu Phoenix Pharmahandel gehörenden Pharmagroßhändler ADA.[3] Zusammen mit der heutigen Pfizer-Tochter Pharmacia wurden Meda und ADA 1989 mit dem staatlichen Lebensmittelkonzern Procordia und dem Autokonzern Volvo verschmolzen. Zwei Jahre später wurde Meda aus dem Konglomerat wieder herausgelöst, 1995 folgte der Börsengang. 1999 fusionierte das Unternehmen mit dem damals führenden Reimporteur Cross Pharma.

Ende 2013 löste Jörg-Thomas Dierks den langjährigen Firmenchef Anders Lönner an der Spitze ab.[4]

Eine deutsche Niederlassung befindet sich in Bad Homburg und geht auf ein 1920 gegründetes Unternehmen der Apotheker Adolf Rüdiger und Arthur Abelmann zurück, eine andere entstand aus einem Nachfolgeunternehmen des Arzneimittelwerks Dresden in Radebeul.

2005 wurden die Kölner Troponwerke übernommen.[5]

Der Konzern erwarb im Jahre 2008 Geschäftsbereiche des kanadischen Pharma-Unternehmens Valeant in West- und Osteuropa für 392 Millionen US-Dollar.[6]

Am 7. April 2011 gab Meda den Kauf der Rechte an der Dermatitis-Creme Elidel für 420 Millionen Dollar von seinem Konkurrenten Novartis bekannt.[7]

2014 kaufte Meda für 2,3 Milliarden Euro den italienischen Hersteller Rottapharm Madaus.[2]

Am 20. Juli 2016 genehmigte die EU die Übernahme von MEDA durch Mylan.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Executive team
  2. a b c Geschäftsbericht 2015
  3. APOTHEKE ADHOC: Meda: Überleben, Säen, Ernten
  4. APOTHEKE ADHOC: Deutscher Chef für Meda
  5. Tropon bekommt einen neuen Namen. In: ksta.de. 17. November 2006, abgerufen am 26. Juli 2016.
  6. Sweden's Meda AB (SE:MEDAa) Buys American Valeant Pharmaceuticals International (VRX) Units for $392 Million
  7. uh/rt: Novartis verkauft Rechte an Elidel für 420 Mio USD in bar an Meda. In: Handelszeitung. 7. April 2011, abgerufen am 18. Mai 2016 (deutsch).
  8. Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme von Meda durch Mylan unter Bedingungen, 20. Juli 2016