MF 01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Fünfwagenzug des Typs MF 01 verlässt die Station Barbès - Rochechouart

MF 01, Abkürzung für Metro Fer Commande 2001 (dt. in etwa: Metrobestellung Rad-Schiene-Technik 2001), ist ein Fahrzeugtyp für die Pariser Métro, der von 2008 bis 2016 an den staatlichen französischen Verkehrsbetrieb RATP geliefert wird. Es handelt sich um fünfteilige elektrische Triebwagen, die in Paris auf den Linien 2, 5 und 9 eingesetzt werden. Sie sollen das Vorgängermodell MF 67 aus den 1960er und 1970er Jahren ablösen.

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Wagen sind mit Faltenbälgen untereinander verbunden und ermöglichen so den freien Durchgang zwischen den Wagen, der in den älteren Triebwagen der Métro nicht möglich ist. Die Sitzanordnung weist sowohl gegenüberliegende Sitze, als auch Längssitze auf. Ein besonderes Merkmal der Züge ist die energiesparende Antriebstechnik, die bis 30 % der elektrischen Energie einsparen kann, da sie einerseits mit einer elektrischen Rekuperationssbremse ausgestattet sind und, da die Höchstgeschwindigkeit der Métrostrecken nicht über 70 km/h liegt, die Antriebsmotoren entsprechend dimensioniert sind.[1]

Lieferung[Bearbeiten]

Zum ersten Mal in der Geschichte der RATP wurde der Auftrag für die Komponenten der Metrozüge nicht mehr zentral an ein Unternehmen vergeben, sondern entsprechend der europäischen Vorgaben für Ausschreibungen auf mehrere Tranchen verteilt:

  • Areva TA: Sicherheitssysteme
  • Bombardier: Fahrwerk, Drehgestelle, Führerstände
  • Alstom: Elektrische Ausrüstung, Antrieb, Bremse und Endmontage der Wagen
  • Ansaldo STS: Fahrautomatik, automatische Türöffnung und -schließung
  • CETAM Automatismes: Verkabelung, Kabelführung

Die Vorserie wurde ab 2006 im Betrieb erprobt, die Serienlieferung begann 2008 und soll 2016 abgeschlossen sein.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung der Züge (französisch) (PDF; 275 kB)
  2. Internetseite Transports en Commun (französisch)