MLB-Saison 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Major League Baseball Major League Baseball
Saison 2017
Zeitraum 2. April – 1. Oktober 2017
Spielzeiten
◄ 2016 Logo der MLB 2018 ►

Die MLB-Saison 2017, die 116. Saison der Major League Baseball, wurde am 2. April 2017 mit drei Eröffnungsspielen, darunter eines zwischen den Chicago Cubs, Sieger der World Series 2016 und den St. Louis Cardinals eröffnet. Die Regular Season endete am 1. Oktober. Die Postseason begann am 3. Oktober. Der Start der World Series ist für den 24. Oktober geplant.

Das 88. MLB All-Star Game fand am 11. Juli im Marlins Park, dem Stadion der Miami Marlins in Miami statt. Zum ersten Mal seit 2002, als das Spiel in einem Unentschieden endete, bestimmte das All Star Game nicht den Heimspielvorteil für die World Series. Stattdessen wurde der Heimspielvorteil dem Team mit dem besseren regulären Saisonrekord verliehen.[1][2]

Der MLB Draft 2017 fand vom 12. – 14. Juni statt.

Teilnehmende Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Saison 2017 wurden von der MLB keinerlei Änderungen bezüglich teilnehmender Franchises bzw. Ligen- und Divisionszuordnungen vorgenommen.

Spielorte der American League. Divisionen: Red pog.svg West, Blue pog.svg Central, Green pog.svg East.
American League
East Central West
Logo Boston Red Sox.svg
Boston Red Sox
Cleveland Indians insignia.svg
Cleveland Indians
Texas Rangers Logo.svg
Texas Rangers
Baltimore Orioles Logo.svg
Baltimore Orioles
Detroit tigers textlogo.svg
Detroit Tigers
Logo Seattle Mariners.svg
Seattle Mariners
Toronto Blue Jays.png
Toronto Blue Jays
Kansas City Royals Logo.svg
Kansas City Royals
Houston-Astros-Logo.svg
Houston Astros
New-York-Yankees-Logo.svg
New York Yankees
Chicago White Sox.svg
Chicago White Sox
Los Angeles Angels of Anaheim.svg
L.A. Angels of Anaheim
Tampa Bay Rays Logo.svg
Tampa Bay Rays
Minnesota Twins Logo.svg
Minnesota Twins
Oakland A's logo.svg
Oakland Athletics
Spielorte der National League. Divisionen: Red pog.svg West, Blue pog.svg Central, Green pog.svg East.
National League
East Central West
Washington Nationals Logo 2011.svg
Washington Nationals
Chicago Cubs logo.svg
Chicago Cubs
Los Angeles Dodgers Logo.svg
Los Angeles Dodgers
New-York-Mets-Logo.svg
New York Mets
St Louis Cardinals Cap Insignia.svg
St. Louis Cardinals
Logo SanFranciscoGiants.svg
San Francisco Giants
Miami Marlins Logo.svg
Miami Marlins
Pittsburgh Pirates logo 2014.svg
Pittsburgh Pirates
Colorado Rockies Logo.svg
Colorado Rockies
Logo Philadelphia Phillies.svg
Philadelphia Phillies
Milwaukee Brewers Logo.svg
Milwaukee Brewers
Arizona Diamondbacks.svg
Arizona Diamondbacks
Atlanta-Braves-Logo.svg
Atlanta Braves
Cincinnati Reds Logo.svg
Cincinnati Reds
San Diego Padres logo.svg
San Diego Padres

* Sortiert entsprechend den Vorjahresplatzierungen in den jeweiligen Divisionen. Grün eingefärbt sind die Teams, die sich im Vorjahr für die Postseason qualifizieren konnten.

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzerklärung Spielbetrieb und Tabellenaufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AL und die NL sind jeweils für den Spielbetrieb in drei Divisionen unterteilt. Die Zuordnung erfolgt nach regionalen Kriterien: East, Central und West Division. Der Spielbetrieb läuft vom 2. April bis zum 1. Oktober 2017.

Die Tabellenplatzierungen sind für das Erreichen der Postseason verantwortlich: Die drei jeweiligen Divisionssieger und die nach Winning Percentage beiden weiteren besten Teams tragen in drei Runden die Meisterschaft in der American beziehungsweise National League aus. Die jeweiligen Meister treffen dann in der World Series aufeinander.

Die Rangfolge der Mannschaften in der Tabelle ergibt sich während der Saison grundsätzlich aus dem aktuellen Verhältnis von Siegen zu Spielen insgesamt als sogenannte Winning Percentage. Der Grund hierfür liegt in der ungleichmäßigen Verteilung der Spiele über den Kalender, so dass manche Mannschaften zwischenzeitlich drei oder mehr Spiele mehr ausgetragen haben als andere. Damit wird zum Beispiel die Bilanz eines Teams A mit 15 Siegen und 15 Niederlagen (.500 als entsprechende Percentage ausgedrückt) für exakt gleichwertig erachtet mit der Bilanz eines Teams B, das zum gleichen Zeitpunkt 16 Siege und 16 Niederlagen erzielte. Für die Abschlusstabellen ist dies jedoch ohne Belang, da zum Saisonende alle Mannschaften die seit 1961 üblichen 162 Saisonspiele ausgetragen haben. Deshalb reicht die Angabe von Siegen und Niederlagen (Unentschieden sind unüblich).

Mit der Angabe GB (Games Behind) wird dokumentiert, wie groß der Rückstand eines Verfolgers auf den Tabellenersten ist. Hiermit wird ausgedrückt, wie viele Siege der Verfolger bei gleichzeitiger Niederlage des Führenden theoretisch bräuchte, um Gleichstand zu erreichen. Die Angabe GB wird auf 0.5 Spiele genau ausgedrückt: Hat zum Beispiel Mannschaft A zehn Siege und fünf Niederlagen, Mannschaft B hingegen neun Siege und fünf Niederlagen, würde bereits ein eigener Sieg (ohne Niederlage von A) zu Tabellengleichstand führen.

Saisonverlauf der regulären Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 30. April 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der American League:

East Division
PS Franchise W L % GB
1* Baltimore Orioles 15 8 65,2
1* New York Yankees 15 8 65,2
Boston Red Sox 13 11 54,2
Tampa Bay Rays 12 14 46,2
Toronto Blue Jays 8 17 32,0 8
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Cleveland Indians 14 10 58,3
WC Chicago White Sox 13 10 56,5 ½
Minnesota Twins 12 11 52,2
Detroit Tigers 12 12 50,0 2
Kansas City Royals 7 16 30,4
West Division
PS Franchise W L % GB
2 Houston Astros 16 9 64,0
L.A. Angels of Anaheim 14 13 51,9 3
Oakland Athletics 11 14 44,0 5
Texas Rangers 11 14 44,0 5
Seattle Mariners 1 15 42,3

* Baltimore Orioles und New York Yankees teilen sich Platz 1 zum Ende des Monats.
PS = Postseason; Zahl = Rang auf Setzliste bzw. WC = Wild Card (beste zwei Mannschaften nach den Divisionssiegern)
W = Wins (Siege), L = Losses (Niederlagen), % = Winning Percentage, GB = Games Behind (Rückstand auf Führenden: Zahl der notwendigen Niederlagen des Führenden bei gleichzeitigem eigenen Sieg)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. Mai 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der American League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 New York Yankees 30 20 60,0
WC Boston Red Sox 29 23 55,8 2
WC Baltimore Orioles 27 24 52,9
Tampa Bay Rays 29 27 51,8 4
Toronto Blue Jays 26 27 49,1
Central Division
PS Franchise W L % GB
3* Minnesota Twins 26 23 53,1
3* Cleveland Indians 27 24 52,9
Detroit Tigers 25 28 47,2 3
Chicago White Sox 24 28 46,2
Kansas City Royals 22 30 42,3
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Houston Astros 38 16 70,4
L.A. Angels of Anaheim 28 28 50,0 11
Texas Rangers 26 28 48,1 12
Seattle Mariners 25 29 46,3 13
Oakland Athletics 23 29 44,2 14
Wild Card Race
Franchise W L % GB
BOS 29 23 55,8 +1½
BAL 27 24 52,9
TB 29 27 51,8 ½
LAA 28 28 50,0
TOR 26 27 49,1 2
TEX 26 28 48,1
DET 25 28 47,2 3
SEA 25 29 46,3
CWS 24 28 46,2
OAK 23 29 44,2
KC 22 30 42,0

* Minnesota Twins und Cleveland Indians teilen sich Platz 3 zum Ende des Monats.
Pfeile: Verbesserung ggü. April, Verschlechterung ggü. April, sonstige Erläuterung siehe AL April

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 30. Juni 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der American League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 Boston Red Sox 45 35 56,3
WC New York Yankees 43 35 55,1 1
WC* Tampa Bay Rays 42 40 51,2 4
Baltimore Orioles 39 40 49,4
Toronto Blue Jays 37 42 46,8
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Cleveland Indians 42 36 53,8
WC* Minnesota Twins 40 38 51,3 2
Kansas City Royals 39 39 50,0 3
Detroit Tigers 35 43 44,9 7
Chicago White Sox 35 44 44,3
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Houston Astros 54 27 66,7
L.A. Angels of Anaheim 42 42 50,0 13½
Seattle Mariners 40 41 49,4 14
Texas Rangers 39 41 48,8 14½
Oakland Athletics 35 45 43,8 18½
Wild Card Race
Franchise W L % GB
NYY 43 35 55,1 +3
MIN 40 38 51,3
TB 42 40 51,2
LAA 42 42 50,0 1
KC 39 39 50,0 1
SEA 40 41 49,4
BAL 39 40 49,4
TEX 39 41 48,8 2
TOR 37 42 46,8
DET 35 43 44,9 5
CHW 35 44 44,3
OAK 35 45 43,8 6

* Tampa Bay Rays und Minnesota Twins teilen sich den zweiten Wild-Card-Platz zum Ende des Monats.
Pfeile: Verbesserung ggü. Mai, Verschlechterung ggü. Mai, sonstige Erläuterung siehe AL April

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. Juli 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der American League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 New York Yankees 57 47 54,8
WC Boston Red Sox 58 49 54,2 ½
Tampa Bay Rays 54 53 50,5
Baltimore Orioles 51 54 48,6
Toronto Blue Jays 49 57 46,2 9
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Cleveland Indians 57 47 54,8
WC Kansas City Royals 55 49 52,9 2
Minnesota Twins 50 53 48,5
Detroit Tigers 47 57 45,2 10
Chicago White Sox 41 62 39,8 15½
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Houston Astros 69 36 65,7
Seattle Mariners 54 53 50,5 16
L.A. Angels of Anaheim 51 55 48,1 18½
Texas Rangers 50 55 47,6 19
Oakland Athletics 47 59 44,3 22½
Wild Card Race
Franchise W L % GB
BOS 58 49 54,2 +1½
KC 55 49 52,9
SEA 54 53 50,5
TB 54 53 50,5
BAL 51 54 48,6
MIN 50 53 48,5
LAA 51 55 48,1 5
TEX 50 55 47,6
TOR 49 57 46,2 7
DET 47 57 45,2 8
OAK 47 59 44,3 9
CHW 41 62 39,8 13½

Pfeile: Verbesserung ggü. Juni, Verschlechterung ggü. Juni, sonstige Erläuterung siehe AL April

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. August 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der American League:

East Division
PS Franchise W L % GB
3 Boston Red Sox 76 58 56,7
WC New York Yankees 71 62 53,4
Baltimore Orioles 68 66 50,7 8
Tampa Bay Rays 67 68 49,6
Toronto Blue Jays 62 72 46,3 14
Central Division
PS Franchise W L % GB
2 Cleveland Indians 76 56 57,6
WC Minnesota Twins 70 63 52,6
Kansas City Royals 65 67 49,2 11
Detroit Tigers 58 74 43,9 18
Chicago White Sox 52 80 39,4 24
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Houston Astros 80 53 60,2
L.A. Angels of Anaheim 69 65 51,5 11½
Texas Rangers 66 67 49,6 14
Seattle Mariners 66 68 49,3 14½
Oakland Athletics 58 75 43,6 22
Wild Card Race
Franchise W L % GB
NYY 71 62 53,4 +1
MIN 70 63 52,6
LAA 69 65 51,5
BAL 68 66 50,7
TB 67 68 49,6 4
TEX 66 67 49,6 4
SEA 66 68 49,3
KC 65 67 49,2
TOR 62 72 46,3
DET 58 74 43,9 11½
OAK 58 75 43,6 12
CHW 52 80 39,4 17½

Pfeile: Verbesserung ggü. Juli, Verschlechterung ggü. Juli, sonstige Erläuterung siehe AL April

Ende Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ende der Regular Season ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der American League:

East Division
PS Franchise W L % GB
3 Boston Red Sox 93 69 57,4
WC New York Yankees 91 71 56,2 2
Tampa Bay Rays 80 82 49,4 13
Toronto Blue Jays 76 86 46,9 17
Baltimore Orioles 75 87 46,3 18
Central Division
PS Franchise W L % GB
1 Cleveland Indians 102 60 63,0
WC Minnesota Twins 85 77 52,5 17
Kansas City Royals 80 82 49,4 22
Chicago White Sox 67 95 41,4 35
Detroit Tigers 64 98 39,5 38
West Division
PS Franchise W L % GB
2 Houston Astros 101 61 62,3
L.A. Angels of Anaheim 80 82 49,4 21
Seattle Mariners 78 84 48,1 23
Texas Rangers 78 84 48,1 23
Oakland Athletics 75 87 46,3 26
Wild Card Race
Franchise W L % GB
NYY 91 71 56,2 +6
MIN 85 77 52,5
KC 80 82 49,4 5
LAA 80 82 49,4 5
TB 80 82 49,4 5
SEA 78 84 48,1 7
TEX 78 84 48,1 7
TOR 76 86 46,9 9
BAL 75 87 46,3 10
OAK 75 87 46,3 10
CWS 67 95 41,4 18
DET 64 98 39,5 21

Pfeile: Verbesserung ggü. Juli, Verschlechterung ggü. Juli, sonstige Erläuterung siehe AL April

National League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 30. April 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der National League:

East Division
PS Franchise W L % GB
1 Washington Nationals 17 8 68,0
Miami Marlins 11 12 47,8 5
Philadelphia Phillies 11 12 47,8 5
Atlanta Braves 10 13 43,5 6
New York Mets 10 14 41,7
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Chicago Cubs 13 11 54,2
Milwaukee Brewers 13 13 50,0 1
St. Louis Cardinals 12 12 50,0 1
Cincinnati Reds 11 13 45,8 2
Pittsburgh Pirates 11 13 45,8 2
West Division
PS Franchise W L % GB
2 Colorado Rockies 16 10 61,5
WC Arizona Diamondbacks 16 11 59,3 ½
WC Los Angeles Dodgers 14 12 53,8 2
San Diego Padres 11 16 40,7
San Francisco Giants 9 17 34,6 7

PS = Postseason; Zahl = Rang auf Setzliste bzw. WC = Wild Card (beste zwei Mannschaften nach den Divisionssiegern)
W = Wins (Siege), L = Losses (Niederlagen), % = Winning Percentage, GB = Games Behind (Rückstand auf Führenden: Zahl der notwendigen Niederlagen des Führenden bei gleichzeitigem eigenen Sieg)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. Mai 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der National League:

East Division
PS Franchise W L % GB
1 Washington Nationals 31 19 62,0
New York Mets 23 28 45,1
Atlanta Braves 22 29 43,1 10½
Miami Marlins 21 30 41,2 11½
Philadelphia Phillies 17 34 33,3 15½
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Milwaukee Brewers 28 25 52,8
St. Louis Cardinals 25 25 50,0
Chicago Cubs 25 27 48,1
Cincinnati Reds 24 28 46,2
Pittsburgh Pirates 24 30 44,4
West Division
PS Franchise W L % GB
2 Los Angeles Dodgers 33 21 61,1
WC Arizona Diamondbacks 33 22 60,0 ½
WC Colorado Rockies 33 22 60,0 ½
San Diego Padres 22 33 40,0 11½
San Francisco Giants 22 33 40,0 11½
Wild Card Race
Franchise W L % GB
ARI 33 22 60,0
COL 33 22 60,0
STL 25 25 50,0
CHC 25 27 48,1
CIN 24 28 46,2
NYM 23 28 45,1 8
PIT 24 30 44,4
ATL 22 29 43,1 9
MIA 21 30 41,2 10
SD 22 33 40,0 11
SF 22 33 40,0 11
PHI 17 34 33,3 14

Pfeile: Verbesserung ggü. April, Verschlechterung ggü. April, sonstige Erläuterung siehe NL April

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 30. Juni 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der National League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 Washington Nationals 47 33 58,8
Atlanta Braves 38 41 48,1
New York Mets 37 42 46,8
Miami Marlins 35 43 44,9 11
Philadelphia Phillies 26 52 33,3 20
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Milwaukee Brewers 43 239 52,4
Chicago Cubs 40 40 50,0 2
St. Louis Cardinals 38 41 48,1
Pittsburgh Pirates 37 43 46,3 5
Cincinnati Reds 34 45 43,0
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Los Angeles Dodgers 54 28 65,9
WC Arizona Diamondbacks 50 31 61,7
WC Colorado Rockies 48 34 58,5 6
San Diego Padres 33 47 41,3 20
San Francisco Giants 31 51 37,8 23
Wild Card Race
Franchise W L % GB
ARI 50 31 61,7 +2½
COL 48 34 58,5
CHC 40 40 50,0 7
ATL 38 41 48,1
STL 38 41 48,1
NYM 37 42 46,8
PIT 37 43 46,3 10
MIA 35 43 44,9 11
CIN 34 45 43,0 12½
SD 33 47 41,3 14
SF 31 51 37,8 17
PHI 26 52 33,3 20

Pfeile: Verbesserung ggü. Mai, Verschlechterung ggü. Mai, sonstige Erläuterung siehe NL April

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. Juli 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der National League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 Washington Nationals 63 41 60,6
Miami Marlins 49 55 47,1 14
New York Mets 48 55 46,6 14½
Atlanta Braves 48 56 46,2 15
Philadelphia Phillies 39 64 37,9 23½
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Chicago Cubs 56 48 53,8
Milwaukee Brewers 55 52 51,4
St. Louis Cardinals 52 53 49,5
Pittsburgh Pirates 51 54 48,6
Cincinnati Reds 42 63 40,0 14½
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Los Angeles Dodgers 74 31 70,5
WC Arizona Diamondbacks 60 45 57,1 14
WC Colorado Rockies 60 46 56,6 14½
San Diego Padres 47 58 44,8 27
San Francisco Giants 40 67 37,4 35
Wild Card Race
Franchise W L % GB
ARI 60 45 57,1
COL 60 46 56,6
MIL 55 52 51,4
STL 52 53 49,5
PIT 51 54 48,6
MIA 49 55 47,1 10
NYM 48 55 46,6 10½
ATL 48 56 46,2 11
SD 47 58 44,8 12½
CIN 42 63 40,0 17½
PHI 39 64 37,9 19½
SF 40 67 37,4 20½

Pfeile: Verbesserung ggü. Juni, Verschlechterung ggü. Juni, sonstige Erläuterung siehe NL April

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. August 2017 ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der National League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 Washington Nationals 81 52 60,9
Miami Marlins 66 67 49,6 15
Atlanta Braves 59 73 44,7 21½
New York Mets 58 75 43,6 23
Philadelphia Phillies 50 83 37,6 31
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Chicago Cubs 73 60 54,9
Milwaukee Brewers 70 64 52,2
St. Louis Cardinals 67 66 50,4 6
Pittsburgh Pirates 63 71 47,0 10½
Cincinnati Reds 57 77 42,5 16½
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Los Angeles Dodgers 91 41 68,9
WC Arizona Diamondbacks 76 58 56,7 16
WC Colorado Rockies 72 61 54,1 19½
San Diego Padres 59 74 44,4 32½
San Francisco Giants 53 83 39,0 40
Wild Card Race
Franchise W L % GB
ARI 76 58 56,7 +3½
COL 72 61 54,1
MIL 70 64 52,2
STL 67 66 50,4 5
MIA 66 67 49,6 6
PIT 63 71 47,0
ATL 59 73 44,7 12½
SD 59 74 44,4 13
NYM 58 75 43,6 14
CIN 57 77 42,5 15½
SF 53 83 39,0 20½
PHI 50 83 37,6 22

Pfeile: Verbesserung ggü. Juli, Verschlechterung ggü. Juli, sonstige Erläuterung siehe NL April

Ende Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ende der Regular Season ergaben sich folgende Tabellenkonstellationen in der National League:

East Division
PS Franchise W L % GB
2 Washington Nationals 97 65 59,9
Miami Marlins 77 85 47,5 20
Atlanta Braves 72 90 44,4 25
New York Mets 70 92 43,2 27
Philadelphia Phillies 66 96 40,7 31
Central Division
PS Franchise W L % GB
3 Chicago Cubs 92 70 56,8
Milwaukee Brewers 86 76 53,1 6
St. Louis Cardinals 83 79 51,2 9
Pittsburgh Pirates 75 87 46,3 17
Cincinnati Reds 68 94 42,0 24
West Division
PS Franchise W L % GB
1 Los Angeles Dodgers 104 58 64,2
WC Arizona Diamondbacks 93 69 57,4 11
WC Colorado Rockies 87 75 53,7 17
San Diego Padres 71 91 43,8 33
San Francisco Giants 64 98 39,5 40
Wild Card Race
Franchise W L % GB
ARI 93 69 57,4 +6
COL 87 75 53,7
MIL 86 76 53,1 1
STL 83 79 51,2 4
MIA 77 85 47,5 10
PIT 75 87 46,3 12
ATL 72 90 44,4 15
SD 71 91 43,8 16
NYM 70 92 43,6 17
CIN 68 94 42,0 19
PHI 66 96 40,7 21
SF 64 98 39,5 23

Pfeile: Verbesserung ggü. Juli, Verschlechterung ggü. Juli, sonstige Erläuterung siehe NL April

Postseason[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: ALWC 2017, NLWC 2017, ALDS 2017, NLDS 2017, ALCS 2017, NLCS 2017, World Series 2017

Modus und Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Anfang Oktober wurden die Division Series und anschließend die jeweilige Championship Series ausgespielt. Hierzu trafen zunächst die beiden Wild-Card Gewinner in einem Spiel aufeinander. Die drei Division-Sieger und der Gewinner des Wild-Card Spiels trafen in zwei Division-Series Begegnungen im Best-of-Five-Modus aufeinander (ALDS bzw. NLDS = American oder National League Division Series). Die Wild-Card-Sieger spielten gegen den besten Divisionssieger, also die Mannschaft mit den meisten Siegen aus den regulären Saisonspielen.

Anschließend spielen die Sieger der Division-Series-Begegnungen im Best-of-Seven-Verfahren den jeweiligen League-Champion aus (ALCS bzw. NLCS = American oder National League Championship Series).

Schema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Postseason kam es zu folgenden Ergebnissen:

  Wild Card Games League Division Series League Championship Series World Series
                                     
2  Houston Astros 3
3  Boston Red Sox 1  
  2  Houston Astros 2
American League
  WC1  New York Yankees 1    
  1  Cleveland Indians 2
    WC1  New York Yankees 3
WC1  New York Yankees 8
WC2  Minnesota Twins 4   AL  
  NL  
2  Washington Nationals 2
3  Chicago Cubs 3  
  3  Chicago Cubs 0
National League
  1  Los Angeles Dodgers 2
  1  Los Angeles Dodgers 3
    WC1  Arizona Diamondbacks 0
WC1  Arizona Diamondbacks 11
WC2  Colorado Rockies 8

Ergebnisse eintragen
Wild Card Games: ein Spiel; ALDS, NLDS (Division Series): Best-of Five; ALCS, NLCS (Championship Series), World Series: Best-of-Seven


Spielerstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hitting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American League National League
Stat Player Team Total Player Team Total
AVG Jose Altuve HOU .346 Charlie Blackmon COL .331
HR Aaron Judge NYY 52 Giancarlo Stanton MIA 59
RBI Nelson Cruz SEA 119 Giancarlo Stanton MIA 132
R Aaron Judge NYY 128 Charlie Blackmon COL 137
H Jose Altuve HOU 204 Charlie Blackmon COL 213
SB Whit Merrifield KC 34 Dee Gordon MIA 60

Stand: 2. Oktober 2017

Pitching[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American League National League
Stat Player Team Total Player Team Total
W Carlos Carrasco
Corey Kluber
Jason Vargas
CLE
CLE
KC
18 Clayton Kershaw LAD 18
L Rick Porcello BOS 17 4 Spieler 15
ERA Corey Kluber BOS 2.25 Clayton Kershaw LAD 2.31
SO Chris Sale BOS 308 Max Scherzer WSH 268
IP Chris Sale BOS 214.1 Jeff Samardzija SF 207.2
SV Alex Colomé TB 47 Greg Holland
Kenley Jansen
COL
LAD
33

Stand: 2. Oktober 2017

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler des Monats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monat[3] American League National League
April Mike Trout LAA Ryan Zimmerman WSH
Mai Carlos Correa HOU Charlie Blackmon COL
Juni Aaron Judge NYY Andrew McCutchen PIT
Juli Jose Altuve HOU Nolan Renado COL
August Manny Manchado BAL Giancarlo Stanton MIA
September Aaron Judge NYY J. D. Martinez ARI

Pitcher des Monats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monat[4] American League National League
April Dallas Keuchel HOU Iván Nova PIT
Mai Lance McCullers Jr. HOU Alex Wood LAD
Juni Corey Kluber CLE Max Scherzer WSH
Juli James Paxton SEA Rich Hill LAD
August Corey Kluber CLE Jake Arrieta CHC
September Corey Kluber CLE Stephen Strasburg WSH

Rookie des Monats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monat[5] American League National League
April Aaron Judge NYY Antonio Senzatela COL
Mai Aaron Judge NYY Cody Bellinger LAD
Juni Aaron Judge NYY Cody Bellinger LAD
Juli Yuli Gurriel HOU Paul DeJong STL
August Andrew Benintendi BOS Rhys Hoskins PHI
September Aaron Judge NYY José Martínez SL

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Justice: Peace & glove: Owners, players reach CBA deal. MLB Advanced Media, 1. Dezember 2016, abgerufen am 21. April 2017 (englisch): „Most of the changes were regarding issues that had been discussed for weeks, but one surprising twist is that home-field advantage in the World Series will no longer be tied to the All-Star Game, as first reported by The Associated Press. Instead, the pennant winner with the better regular-season record will get home-field advantage in the Fall Classic.“
  2. Ronald Blum: All-Star Game no longer determines Series start. Associated Press, 1. Dezember 2016, abgerufen am 21. April 2017 (englisch).
  3. All-time winners player of the month. mlb.com, abgerufen am 30. Mai 2017 (englisch).
  4. All-time winners pitcher of the month. mlb.com, abgerufen am 30. Mai 2017 (englisch).
  5. All-time winners rookie of the month. mlb.com, abgerufen am 30. Mai 2017 (englisch).