MPreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MPREIS Warenvertriebs GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1920
Sitz Völs, Österreich
Leitung Anton Mölk und Herbert Mölk
Mitarbeiter über 5.600
Umsatz über 800 Mio. Euro Firmengruppe MPREIS [1]
Branche Lebensmittelhandel
Website www.mpreis.at
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

MPREIS ist eine österreichische Supermarktkette im Salzburger Land, Kärnten, Vorarlberg, Tirol und Südtirol.

Geschichte und Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 1920 von Therese Mölk (1872-1958) gegründet. Als GmbH wurde MPREIS 1974 gegründet [2] und betreibt im Jahr 2016 über 250 Märkte sowie rund 160 Baguette-Bistros/Café-Niederlassungen. Zum Unternehmen gehören weiters ein Bäckerei-Produktionsbetrieb und eine Metzgerei mit Wursterzeugung. Firmensitz und Logistikzentrum mit Lager und eigenem Fuhrpark befinden sich in Völs in der Nähe von Innsbruck. Das Corporate Design wurde von Michaela Schweeger entwickelt.

MPREIS ist Marktführer in Tirol, beschäftigt über 5600 Mitarbeiter und ist einer der größten Arbeitgeber Tirols. Eine Besonderheit besteht im individuellen architektonischen Design der einzelnen Märkte. Die ausführenden Architekten wurden vielfach mit Architekturpreisen ausgezeichnet. 2011 nahm MPREIS die Billigmarke Jeden Tag in das Sortiment auf. 2010 wurde MPREIS als Österreichs bester Arbeitgeber für Lehrlinge ausgezeichnet. 2015 wurde MPREIS als "Bester Arbeitgeber Tirols" ausgezeichnet.

2011 gab es einen Großbrand in der Bäckerei, wodurch diese komplett zerstört wurde. Nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit konnte MPREIS im Frühjahr 2013 die neue Bäckerei Therese Mölk in Betrieb nehmen. Sie ist derzeit die größte Bäckerei Tirols.

Seit 2013 vertreibt MPREIS Lebensmittel und Drogeriewaren auch online: shop.mpreis.at

Im November 2014 eröffnete MPREIS seine erste Filiale im Kleinwalsertal in Vorarlberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: MPREIS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hort Schreiber: Von Mölk zu MPREIS. Eine Tiroler Unternehmensgeschichte. 1. Auflage, StudienVerlag, Innsbruck 2007, ISBN 978-3-7065-4376-7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmensinformation MPreis
  2. Mitarbeiterzeitung 12/07