MRTS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zug der MRTS im Bahnhof Thirumylai

Die MRTS (Mass Rapid Transit System) ist eine Schnellbahn in Chennai, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. Sie besteht aus einer 19,4 Kilometer langen Strecke mit 18 Bahnhöfen und verläuft größtenteils als Hochbahn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Planungen für die MRTS begannen 1984. Die MRTS war als Ergänzung zur Chennaier Vorortbahn (Chennai Suburban Railway) konzipiert, um die mittleren und südlichen Teile der Stadt zu erschließen. Mit den Bauarbeiten wurde 1991 begonnen. Der erste Abschnitt von Chennai Beach bis Chepauk wurde 1995 eröffnet. 1997 folgte der Abschnitt bis Thirumylai. In einer zweiten Ausbauphase wurde die MRTS zunächst 2007 bis Velachery verlängert. Die Fertigstellung des letzten Abschnitts von Velachery bis zum Bahnhof St. Thomas Mount hat sich wegen eines Rechtsstreits um den Erwerb von Grundstücken erheblich verzögert.[1] Bei Beendigung der zweiten Ausbauphase wird die MRTS eine 24,7 Kilometer lange Strecke mit 21 Bahnhöfen umfassen.

Streckennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenderdige Trasse bei Chennai Beach
Hochbahntrasse der MRTS
Der Bahnhof Thiruvanmiyur

Die MRTS verläuft vom Bahnhof Chennai Beach nach Velachery. Dabei verläuft sie größtenteils in Nord-Süd-Richtung parallel zur Küste des Golfs von Bengalen. Der erste Streckenabschnitt ab Chennai Beach verläuft ebenirdisch, nach dem dritten Bahnhof Parktown wird die MRTS zur Hochbahn. Zwischen Parktown und Thirumylai folgt die MRTS aufgeständert dem Verlauf des Buckingham Canal. Im letzten Abschnitt zwischen Perungudi und Velachery verläuft die MRTS wieder ebenirdisch.

Stationen der MRTS[2]
Nr. Station km Eröffnung
1. Chennai Beach 0 16. November 1995
2. Chennai Fort 1,7 16. November 1995
3. Parktown 2,5 16. November 1995
4. Chintadripet 3,4 16. November 1995
5. Chepauk 5,0 16. November 1995
6. Thiruvallikeni 5,7 19. Oktober 1997
7. Light House 7,0 19. Oktober 1997
8. Mundakakanniamman Koil 7,9 14. Mai 2014
9. Thirumylai 8,7 19. Oktober 1997
10. Mandaveli 9,7 27. Januar 2004
11. Greenways Road 11,0 27. Januar 2004
12. Kotturpuram 11,9 27. Januar 2004
13. Kasturba Nagar 12,8 27. Januar 2004
14. Indira Nagar 13,8 27. Januar 2004
15. Thiruvanmiyur 14,7 27. Januar 2004
16. Taramani 16,6 19. November 2007
17. Perungudi 17,7 19. November 2007
18. Velachery 19,3 19. November 2007
(Puzhuthivakkam) 21,2 geplant
(Adambakkam) 22,2 geplant
(St. Thomas Mount) 24,2 geplant

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Passagiere und Zug an einem Bahnhof

Die MRTS wird von der Southern Railway, einer Tochtergesellschaft der Indian Railways betrieben. Verkehrstechnisch ist sie aber von den ebenfalls von der Southern Railway betriebenen Chennaier Vorortbahn getrennt. Aufgrund ihrer separaten Verkehrsführung erfüllt die MRTS die Kriterien einer U-Bahn, sie wird aber mit normalen Nahverkehrszügen betrieben und auch nicht als U-Bahn (Metro) bezeichnet.

Die MRTS gilt bislang als Misserfolg. Zwischen April 2009 und Januar 2010 fuhr sie Verluste in Höhe von 100 Millionen Rupien ein.[3] Im Jahr 2009 wurde die MRTS von rund 80.000 Fahrgästen pro Tag benutzt.[4] Die Passagierzahlen liegen bei weniger als 20 Prozent der geplanten Kapazität. Ein Grund dafür ist die mangelhafte Anbindung an das Stadtbusnetz.[5]

Seit Juni 2015 verfügt Chennai über eine U-Bahn, die Metro Chennai. Es bestehen Überlegungen, dass die MRTS von der Metro Chennai übernommen werden könnte.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deccan Chronicle, 28. September 2017: "Tamil Nadu: After Rs 500 crore cost revision, MRTS project remains stuck".
  2. R.Ramanathan: "Presentation on MRTS & Rail facilities in and around Chennai", Traffic Transportation and Parking - Session 2. CMDA, Chennai. (PDF; 5,7 MB)
  3. Business Today, 4. April 2010: "Mass rejected transit system. Can Chennai's Mass Rapid Transit System revive itself?"
  4. The Hindu, 21. November 2009: "Many concerns of MRTS commuters remain unaddressed".
  5. The Hindu, 16. August 2011: "MRTS lessons worth learning".
  6. Sleek Metro trains a possibility in MRTS. The Hindu, 6. Januar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chennai MRTS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien