MSCI Emerging Markets Index

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2006 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Der MSCI Emerging Market Index ist ein Aktienindex, der die Entwicklung von Aktien in den Emerging Markets widerspiegelt. Er wird von dem US-amerikanischen Finanzdienstleister Morgan Stanley Capital International als Kursindex berechnet.

Dieser Index enthielt mit Stand zum 30. Juni 2015 838 Aktien aus 23 Ländern. Zu diesen Ländern zählen nach diesem Stand Brasilien, Mexiko, Chile, Kolumbien, Peru, China, Südkorea, Taiwan, Indien, Malaysia, Indonesien, Thailand, die Philippinen, Südafrika, Russland, Polen, Türkei, Katar, die VAE, Griechenland, Ungarn, Ägypten sowie die Tschechische Republik.

Der Index verfügte per Ende Juni 2015 über folgende Länderstruktur:

Land Anteil
Brasilien 7,53 %
Mexiko 4,51 %
Chile 1,22 %
Kolumbien 0,59 %
Peru 0,40 %
AMERICAS 14,25 %
China 24,84 %
Südkorea 14,32 %
Taiwan 12,64 %
Indien 7,65 %
Malaysia 3,16 %
Indonesien 2,33 %
Thailand 2,27 %
Philippinen 1,36 %
ASIEN 68,57 %
Südafrika 7,89 %
Russland 3,78 %
Polen 1,46 %
Türkei 1,45 %
Katar 0,95 %
VAE 0,74 %
Griechenland 0,33 %
Ungarn 0,21 %
Ägypten 0,20 %
Tschechische Republik 0,18 %
EMEA 17,19 %

Der Index verfügte per Ende Juni 2015 über folgende Sektorenstruktur:

Sektor Anteil
Finanzen 29,76 %
Informationstechnologie 17,94 %
Konsumgüter, zyklisch 8,99 %
Energie 8,37 %
Konsumgüter, nicht-zyklisch 8,11 %
Telekommunikation 7,29 %
Rohstoffe 6,92 %
Industrie 6,90 %
Versorger 3,26 %
Gesundheitswesen 2,46 %

Sein großes Pendant ist der MSCI World Index aus gleichem Hause, der die Entwicklung der Aktien an den etablierten Märkten abbildet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]