MSC Grandiosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MSC Grandiosa
Vertrek MSC GRANDIOSA (49018550362).jpg
Schiffsdaten
Flagge MaltaMalta (Handels- und Dienstflagge zur See) Malta
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Meraviglia-Plus-Klasse
Rufzeichen 9HA5063
Heimathafen Valletta
Eigner Compania Naviera Vista 3 S.A.
Reederei MSC Cruises
Bauwerft Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire
Baunummer G34
Bestellung Februar 2016
Taufe 9. November 2019
Stapellauf Januar 2019
Übernahme 31. Oktober 2019
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
331,43 m (Lüa)
Breite 43 m
Tiefgang max. 8,75 m
Vermessung 181.541 BRZ
 
Besatzung 1.704
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
Höchst-
geschwindigkeit
22,3 kn (41 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 6334
PaxKabinen 2440
Sonstiges
Klassifizierungen Registro Italiano Navale
Registrier-
nummern
IMO 9803613

Die MSC Grandiosa ist ein Kreuzfahrtschiff der Schweizer Reederei MSC Cruises und das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestellung, Bau und Ablieferung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2014 bestellte MSC Crociere bei STX France (heute Chantiers de l’Atlantique) zwei Kreuzfahrtschiffe des Projektes „Vista“, die MSC Meraviglia und die MSC Bellissima, dabei wurden Optionen über zwei weitere Neubauten vereinbart.[1] Schließlich bestellte MSC Cruises im Februar 2016 zwei Schiffe der Meraviglia-Plus-Klasse, die MSC Grandiosa und die MSC Virtuosa.[2] Sie beruhen im Wesentlichen auf den ersten beiden Schiffen Meraviglia-Klasse, sind jedoch rund 10.000 BRZ größer und 16 Meter länger.

Am 16. November 2017 wurde mit dem Bau des Schiffes begonnen und der Name MSC Grandiosa bekanntgegeben.[3] Eine 125 Meter lange Rumpfsektion wurde mit zwei weiteren Sektionen auf der Crist-Werft in Gdynia gebaut und im Mai/Juni 2018 nach Saint-Nazaire überführt.[4]

Anfang Januar 2019 wurde die MSC Grandiosa mit Schleppern aus dem Baudock gezogen und an die Ausrüstungskaje bugsiert. Die Ablieferung des Schiffes erfolgte 31. Oktober 2019.

Indienststellung und weiterer Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Ablieferung wurde die MSC Grandiosa am 9. November 2019 im Hamburger Hafen von Sophia Loren getauft.[5] Die Jungfernfahrt führte von Hamburg nach Genua. Von dort unternimmt[veraltet] die MSC Grandiosa zunächst Reisen in das westliche Mittelmeer.

Nachdem die Reederei aufgrund der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 vorübergehend Kreuzfahrten auf sämtlichen Schiffen abgesagt hatte, startete die MSC Grandiosa am Abend des 16. August 2020 als erstes Schiff der Reederei wieder eine Kreuzfahrt. Seither ist MSC Grandiosa fast durchgängig im Einsatz gewesen. An Bord gilt ein von Experten entwickeltes Sicherheits- und Hygienekonzept, welches auch geführte Landgänge zulässt. Die MSC Grandiosa war damit das erste Kreuzfahrtschiff, das nach Ausbruch der Pandemie eine Kreuzfahrt mit Landgängen angeboten hat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: MSC Grandiosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MSC CRUISES AND STX FRANCE SIGN A LETTER OF INTENT FOR TWO PROTOTYPE CRUISE SHIPS. 20. März 2014, abgerufen am 7. Juli 2021 (englisch).
  2. MSC CRUISES CONFIRMS AHEAD OF TIME OPTIONS FOR TWO ADDITIONAL STX FRANCE NEXT-GENERATION SHIPS. 2. Februar 2016, abgerufen am 7. Juli 2021 (englisch).
  3. MSC Cruises feiert Münzzeremonie der MSC Bellissima und Stahlschnitt der MSC Grandiosa. 15. November 2017, abgerufen am 14. Februar 2019.
  4. Megablock for passenger ship left Crist shipyard. Marine Poland, 1. Juni 2018, abgerufen am 14. Februar 2019 (englisch).
  5. Tausende verfolgen Taufe von neuem Kreuzfahrtriesen im Hafen. Tag24, 9. November 2019, abgerufen am 9. November 2019.