MTV Europe Music Awards 1999

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MTV Europe Music Awards 1999
Verliehen für MTV Europe Music Awards
Sponsor MTV Europe
Datum 11. November 1999
Moderation Ronan Keating
Verleihungsort Point Depot, Dublin
Staat Irland
Meiste Auszeichnungen Britney Spears (4)
← MTV Europe Music Awards 1998 MTV Europe Music Awards 1999 MTV Europe Music Awards 2000 →

Die MTV Europe Music Awards 1999 wurden am 11. November 1999 im Point Depot, Dublin, Irland verliehen. Moderator war Ronan Keating.

Wie bereits in den Vorjahren kamen neue Kategorien hinzu, um den Award „europäischer“ zu gestalten. So gab es regionale Nominierungen für Deutschland, Italien, die nordischen Länder sowie das Vereinigte Königreich und Irland.[1]

Gewinnerin des Abends war Britney Spears, die vier EMAs erhielt.

Sieger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptkategorien (Jurywertung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Gewinner[2][3] Nominierte
Best Song Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Britney Spears… Baby One More Time Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Backstreet BoysI Want It That Way
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MadonnaBeautiful Stranger
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Michael & Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary J. BligeAs
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich TLCNo Scrubs
Best Video Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BlurCoffee & TV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aphex TwinWindowlicker
IslandIsland BjörkAll Is Full of Love
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fatboy SlimPraise You
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Michael & Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary J. BligeAs
Best Album IrlandIrland BoyzoneBy Request Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Backstreet BoysMillenium
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauryn HillThe Miseducation of Lauryn Hill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten The OffspringAmericana
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Red Hot Chili PeppersCalifornication
Best Female Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Britney Spears Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geri Halliwell
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauryn Hill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Whitney Houston
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Madonna
Best Male Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Will Smith Puerto RicoPuerto Rico Ricky Martin
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Michael
DeutschlandDeutschland Sasha
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robbie Williams
Best Group Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Backstreet Boys SchwedenSchweden The Cardigans
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamiroquai
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten The Offspring
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TLC
Best New Act Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Britney Spears Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eminem
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Lopez
DanemarkDänemark Vengaboys
IrlandIrland Westlife
Best Pop Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Britney Spears Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Backstreet Boys
IrlandIrland Boyzone
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Five
Puerto RicoPuerto Rico Ricky Martin
Best Dance Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fatboy Slim Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Basement Jaxx
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich The Chemical Brothers
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamiroquai
FrankreichFrankreich Mr. Oizo
Best Rock Vereinigte StaatenVereinigte Staaten The Offspring SchwedenSchweden The Cardigans
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lenny Kravitz
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marilyn Manson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Red Hot-Chulu Peppers
Best R&B Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Whitney Houston Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mariah Carey
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauryn Hill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Lopez
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TLC
Best Hip-Hop Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eminem Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beastie Boys
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Busta Rhymes
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Puff Daddy
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Puff Daddy
Free Your Mind Award Bono

Regionale Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Gewinner Nominierte
Best German Act DeutschlandDeutschland Xavier Naidoo DeutschlandDeutschland Absolute Beginner
DeutschlandDeutschland Freundeskreis
DeutschlandDeutschland Guano Apes
DeutschlandDeutschland Sasha
Best Italian Act ItalienItalien Elio e le Storie Tese ItalienItalien Alex Britti
ItalienItalien Jovanotti
ItalienItalien Negrita
ItalienItalien Vasco Rossi
Best Nordic Act NorwegenNorwegen Lene Marlin SchwedenSchweden Jennifer Brown
SchwedenSchweden The Cardigans
SchwedenSchweden Andreas Johnson
SchwedenSchweden Petter
Best UK & Ireland Act IrlandIrland Boyzone Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Basement Jaxx
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lynden David Hall
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manic Street Preachers
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Texas
IrlandIrland Westlife

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preshow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptshow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsentatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Why Don't the MTV European Music Awards Support European Music? Vice, 19. September 2014, abgerufen am 3. Oktober 2019.
  2. MTV Europe Music Awards Winners 1994–2000. In: Billboard vom 10. November 2001, S. 50. Online: [1]
  3. Madonna, Spice Girls Take Top Honors At 1998 MTV Europe Music Awards. MTV.com, 13. November 1998, abgerufen am 3. Oktober 2019.