MTV Europe Music Awards 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MTV Europe Music Awards 2019
Verliehen für MTV Europe Music Awards
Datum 3. November 2019
Verleihungsort FIBES Conference and Exhibition Centre, Sevilla
Staat Spanien
Verliehen von MTV Europe
Meiste Auszeichnungen BTS (3)
Meiste Nominierungen Ariana Grande (7)
Webseite https://www.mtvema.com/de-de
← MTV Europe Music Awards 2018 MTV Video Music Awards 2019 MTV Europe Music Awards 2020 →

Die MTV Europe Music Awards 2019 (abgekürzt MTV EMA 2019) wurden am 3. November 2019 im FIBES Conference and Exhibition Centre im spanischen Sevilla verliehen. Es war das zweite Mal hintereinander und das insgesamt vierte Mal, dass der Preis in Spanien verliehen wurde. In der Geschichte des MTV EMAs war es das erste Mal, dass ein Land zweimal hintereinander Gastgeber der Show war.[1]

Mit den meisten Awards am Abend wurde die südkoreanische Band BTS ausgezeichnet, die in den Kategorien Best Group, Best Live und Best Fans gewann.[2] Die Nominierungen waren am 1. Oktober 2019 verkündet worden. Ariana Grande führte die Nominierungsliste mit sieben Nominierungen an, gewann aber keinen Award.[3] Billie Eilish, Lil Nas X und Shawn Mendes hatten je sechs Nominierungen erhalten.[4]

Im Rahmen der Veranstaltung wurde die MTV Music Week veranstaltet, die vom 31. Oktober bis zum 2. November lief und verschiedene Veranstaltungen innerhalb der Stadt umfasste. Das Hauptkonzert wurde am 2. November auf der Plaza de España aufgeführt.[5] Die südkoreanische Band NCT 127 war die erste K-Pop-Band, die auf der EMA-Bühne live auftreten durfte.[6]

Nominierte und Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best Song[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Billie EilishBad Guy

Best Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taylor Swift (featuring Brendon Urie of Panic! at the Disco) — ME!

Best Artist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shawn Mendes

Best New[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Billie Eilish

Best Collaboration[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rosalía and J Balvin featuring El GuinchoCon altura

Best Group[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BTS

Best Pop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halsey

Best Hip-Hop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicki Minaj

Best Rock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Green Day

Best Alternative[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FKA Twigs

Best Electronic[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Garrix

Best Live[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BTS

Best Push[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ava Max

Best World Stage Performance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muse

Best Look[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halsey

Biggest Fans[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BTS

Rock Icon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liam Gallagher

Generation Change[7][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alfredo "Danger" Martinez
  • Shiden Tekle
  • Lisa Ranran Hu
  • Kelvin Doe
  • Jamie Margolin

Regionale Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best UK & Ireland Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Little Mix (UK)

Best Danish Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicklas Sahl

Best Finnish Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JVG

Best Norwegian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sigrid

Best Swedish Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avicii

Best German Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juju

Best Dutch Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Snelle

Best Belgian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MATTN

Best Swiss Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Loredana

Best French Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kendji Girac

Best Italian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mahmood

Best Spanish Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lola Indigo

Best Portuguese Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernando Daniel

Best Polish Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roksana Węgiel

Best Russian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maruv

Best Hungarian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viktor Király

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best African Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burna Boy (Nigeria)

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best Indian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emiway Bantai

Best Japanese Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

King Gnu

Best Korean Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ateez

Best Southeast Asian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jasmine Sokko (Singapur)

Best Greater China Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zhou Shen (China)

Australien & New Zealand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best Australian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruel

Best New Zealand Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JessB

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Best Brazilian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pabllo Vittar

Best Latin America North Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mon Laferte

Best Latin America Central Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sebastián Yatra

Best Latin America South Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J Mena

Best Caribbean Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anuel AA

Best Canadian Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johnny Orlando

Best US Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taylor Swift

Präsentatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liveauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MTV’s European Music Awards Head To Seville In Spain For 2019 Event. Deadline. 25. März 2019. Abgerufen am 25. März 2019.
  2. 2019 MTV EMA: Die Gewinner. MTV.de, 3. November 2019, abgerufen am 4. November 2019.
  3. Ariana Grande große Verliererin bei MTV Europe Music Awards. Web.de, 4. November 2019, abgerufen am 4. November 2019.
  4. Ariana Grande Leads 2019 MTV EMA Nominations. In: Variety. 1. Oktober 2019. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  5. Jesús Morillo: La Plaza de España acogerá el gran concierto internacional de los premios MTV en Sevilla (es). In: ABC, 17. September 2019. 
  6. 2019 MTV EMA: Die Highlights der Show. MTV.de, 4. November 2019, abgerufen am 4. November 2019.
  7. Meet the innovative activists who are being honored with the 2019 mtv ema generation change award. MTV EMA. 29. Oktober 2019. Abgerufen am 29. Oktober 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]