Maâtz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maâtz
Maâtz (Frankreich)
Maâtz
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Langres
Kanton Villegusien-le-Lac
Gemeindeverband Auberive Vingeanne et Montsaugeonnais
Koordinaten 47° 42′ N, 5° 27′ OKoordinaten: 47° 42′ N, 5° 27′ O
Höhe 248–361 m
Fläche 10,84 km2
Einwohner 76 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 52500
INSEE-Code

ehemaliges Bahnhofsgebäude

Maâtz (1796 in der Schreibweise Maats, 1801 Maast)[1] ist eine französische Gemeinde mit 76 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Langres und zum 2010 gegründeten Gemeindeverband Auberive Vingeanne et Montsaugeonnais. Die Bewohner werden Maatzois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Maâtz liegt am Südrand des Plateaus von Langres, 22 Kilometer südöstlich von Langres im äußersten Süden der Region Grand Est. Durch Maâtz fließt die Resaigne, kurz vor deren Mündung in den Salon. Das 10,84 km² umfassende Gemeindegebiet ist in der Mitte und im Osten von Weide- und Ackerflächen geprägt; im Westen und Norden dominieren größere Waldgebiete (Bois de l’Homme Mort, Bois de Langres). Im Wald La Grande Enceinte im Südwesten der Gemeinde wird mit 361 Metern über dem Meer der höchste Punkt erreicht. Zur Gemeinde zählen die Weiler Les Granges Franches und Le Soc. Umgeben wird Maâtz von den Nachbargemeinden Grandchamp im Norden, Coublanc im Osten und Süden, Dommarien im Südwesten, Chassigny im Westen sowie Saint-Broingt-le-Bois im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 142 145 130 132 107 93 82 76
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin, 1825 rekonstruiert[4]
  • Monumentalkreuz aus dem Jahr 1773 am Eingang des Friedhofes[5]
  • Wegkreuze
  • Lavoir

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Maâtz sind zwei Landwirtschaftsbetriebe ansässig.[6]

Maâtz liegt an der Fernstraße von Chassigny nach Vaite. 21 Kilometer nordwestlich von Maâtz besteht ein Anschluss an die Autoroute A 31. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich im zwölf Kilometer entfernten Ort Chalindrey an der Bahnstrecke Paris–Mulhouse.

Maâtz besaß einen Bahnhof an der 1991 endgültig stillgelegten Bahnstrecke Culmont-Chalindrey–Gray.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr
  2. Maâtz auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Maâtz auf INSEE
  4. Beschreibung und Fotos der Kirche Saint-Martin
  5. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 27. Mai 2019 (französisch).
  6. Landwirte auf annuaire-mairie.fr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maâtz – Sammlung von Bildern