Mały Kack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mały Kack (Gdynia))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gdynia, Stadtbezirk Mały Kack
(Klein Katz / Mały Kack)
Wappen von Gdynia
Gdynia, Stadtbezirk Mały Kack (Klein Katz / Mały Kack) (Polen)
Gdynia, Stadtbezirk Mały Kack (Klein Katz / Mały Kack)
Gdynia, Stadtbezirk Mały Kack
(Klein Katz / Mały Kack)
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Stadtteil von: Gdynia
Fläche: 8,49 km²
Geographische Lage: 54° 29′ N, 18° 31′ OKoordinaten: 54° 28′ 34″ N, 18° 31′ 2″ O
Höhe: 33 m n.p.m.
Einwohner: 7526 (2005)
Postleitzahl: 81-504
Telefonvorwahl: (+48) 58
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Danzig (Gdańsk)
Verwaltung
Webpräsenz: maly-kack.trojmiasto.pl



Mały Kack (deutsch Klein Katz, auch Klein-Katz, kaschubisch Małë Kack) ist ein Stadtteil von Gdynia in der polnischen Woiwodschaft Pommern. Er grenzt im Norden an die Stadtteile Witomino-Leśniczówka, Witomino-Radiostacja, Działki Leśne, im Osten an Wzgórze Świętego Maksymiliana, Redłowo und Orłowo und im Westen an die beiden Stadtteile Karwiny und Wielki Kack. Südlich grenzt er an die Stadt Sopot. Die Bebauung des Stadtteils besteht überwiegend aus Einfamilienhäusern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Jahr 1789 wird Klein Katz als adliges Vorwerk und Käthnerdorf mit 36 Feuerstellen beschrieben. Es besaß damals eine lutherische Kirche, zwei Stahlhämmer, eine Papier- und Wasser-Mahlmühle. Es gehörte zum Justizkreis Stolzenberg und zum Haupt-Amts-Bezirk Oliva. Gutsbesitzer war ein Generalmajor Graf von Krokow.[1] Der Bezirk wurde am 13. Juni 1935 nach Gdynia eingemeindet. Während der deutschen Besatzung änderten die Deutschen den Namen des Stadtteils in Klein Katz.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mały Kack erstreckt sich entlang des Tals der Kacza und den Moränenhügeln an der Grenze zu Sopot.

Die Grenze zu Witomin-Radiostacja, Witomin-Leśniczówka und Karwiny wird von einem malerischen Abschnitt der Bahnstrecke Nowa Wieś Wielka–Gdynia bestimmt. Die Strecke passiert den Fuß eines Hügels, dessen Spitze den größten Teil von Mały Kack und der benachbarten Bezirke überragt.

An der Grenze zu Karviny, wo die Eisenbahnlinie Nr. 201 die Wielkopolska-Straße kreuzt, ist der Bau der Haltestelle Gdynia-Karwiny für Züge der Pommerschen Eisenbahngesellschaft (PKM) geplant.

Schule und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mały Kack gibt es drei Schulen: Die Przedszkole Francuskie przy Związku Francuzów Zagranicą, die Amerykańska Szkoła Podstawowa (amerikanische Grundschule) und mit der Zespół Szkół nr 6 w Gdyni eine Mittelschule. In der ul. Łowicka befindet sich das Centrum Kultury w Gdyni (Kulturzentrum Gdynia).

Bedeutende Gebäude und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mały Kack befinden sich unter anderem:

  • Das Stadtstadion, in dem die Spiele der Fußballklubs Arka Gdynia und Bałtyk Gdynia ausgetragen werden,
  • Das Naturschutzgebiet Kacze Łęgi, in dem die Maria-Quelle in den Fluss Kacza mündet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mały Kack – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Friedrich Goldbeck: Volständige Topographie des Königreichs Preussen. Verfasser, 1789 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).