Maaßeler Lindenwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maaßeler Lindenwald

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

MU Maaßeler Lindenwald 3489.jpg
Lage Südwestlich von Gifhorn, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen
Fläche 60 ha
Kennung NSG BR 052
WDPA-ID 82127
Geographische Lage 52° 24′ N, 10° 29′ OKoordinaten: 52° 24′ 15″ N, 10° 29′ 5″ O
Maaßeler Lindenwald (Niedersachsen)
Maaßeler Lindenwald
Meereshöhe von 63 m bis 86 m
Einrichtungsdatum 2. März 1983
Verwaltung NLWKN
f2

Der Maaßeler Lindenwald ist ein Naturschutzgebiet in den niedersächsischen Gemeinden Rötgesbüttel in der Samtgemeinde Papenteich und Ribbesbüttel in der Samtgemeinde Isenbüttel im Landkreis Gifhorn.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG BR 052 ist 60 Hektar groß. Es ist vollständig Bestandteil des FFH-Gebietes „Maaßel“. Das 1972 ausgewiesene, 11,9 Hektar große Naturwaldreservat „Maaßel“ ist in das Naturschutzgebiet aufgenommen worden.[1] Das Naturschutzgebiet steht seit dem 2. März 1983 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Gifhorn.

Das Naturschutzgebiet liegt südwestlich von Gifhorn. Es stellt einen naturnahen Eichen-Hainbuchenwald auf frischen bis feuchten Standorten mit einer gut ausgebildeten Strauchschicht unter Schutz. Im Waldgebiet ist ein hoher Anteil von Winterlinde zu finden. Vereinzelt kommen auch Rotbuchen vor.

Naturschutzgebiet „Maaßeler Lindenwald“

Im Norden des Naturschutzgebietes befindet sich eine Grünlandfläche mit einem Teich. Am Rand der Grünlandfläche liegt das Naturdenkmal „Burckhardts-Eiche“. Die Eiche mit einem Stammdurchmesser von circa 1,80 Meter, die an den Forstdirektor Heinrich Christian Burckhardt erinnert, soll als Totholz-Biotop erhalten werden.[2]

Im Nordwesten wird das Naturschutzgebiet von der Vollbütteler Riede begrenzt, deren rechtsseitiger Niederungsbereich mit Feuchtwiesen Bestandteil des Naturschutzgebietes ist.

Die Kreisstraße 48 zwischen Didderse und Rötgesbüttel verläuft durch das Waldgebiet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maaßeler Lindenwald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steckbrief des Naturwaldes Maaßel , Datenbank Naturwaldreservate in Deutschland, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Abgerufen am 29. Februar 2012.
  2. Burckhardts-Eiche (umgestürzt), Meine Umweltkarte in Niedersachsen. Abgerufen am 13. April 2016.