Maal (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maal, auch mål, war ein Schweizer Flächenmaß und ein Flächenmaß in Norwegen.

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das mål war, wie einige andere Maße auch, eine dänische Einheit, wich aber leicht von dieser ab. So konnte ein Maal/mål unterschiedlich sein, da es von dem Maß Tunnland abhing. Ein Tunnland konnte 5513,053 Quadratmeter beziehungsweise 3937,8956 Quadratmeter[1] oder 3037,9 Quadratmeter[2][3] groß sein.

  • 1 Maal = 100 Quadratruten = 9,8425 Ar[4]
  • 1 Tonne Land/Tunnland/Tonde Land = 4 Maal = 3937,8956 Quadratmeter.

Heute wird Maal/mål umgangssprachlich synonym mit 1 Dekar (=1000 Quadratmeter) verwendet.

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maal war auch ein Schweizer Flächenmaß.[5] Das Feldmaß hatte als Grundlage die Schweizer Quadratklafter und die Nutzart des Bodens bestimmte die Größe. Die Gültigkeit war auf den Kanton Graubünden beschränkt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. E. Behm: Geographisches Jahrbuch. Band 1, Justus Perthes, Gotha 1866, S. XVI
  2. Gustav Wagner, Friedrich Anton Strackerjan: Kompendium der Münz-, Maß-, Gewichts- und Wechselkurs-Verhältnisse sämtlicher Staaten und Handelsstädte der Erde. Verlag Teubner, Leipzig 1855, S. 93
  3. Johann Baptist Eckl: Angewandte Arithmetik zum Gebrauche in Latein- und Realschulen. J. J. Lentner’sche Buchhandlung, München 1861, S. 272
  4. Alexander Lachmann: Neueste illustrierte Münz-, Maß-, und Gewichtskunde. Verlag Moritz Schäfer, Leipzig 1867, Band 2, S. 405
  5. Allgemeine Realenzyklopädie oder Konversationslexikon für alle Stände. Band 9, Georg Joseph Manz, Regensburg 1871, S. 121