Mabel (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mabel beim New Pop Festival 2018

Mabel (* 20. Februar 1996 als Mabel McVey in Málaga, Spanien) ist eine britisch-schwedische R&B-Sängerin und Songwriterin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mabel McVey ist eine Tochter der schwedischen Sängerin Neneh Cherry und des britischen Musikproduzenten Cameron McVey und kam bereits früh mit Musik in Kontakt. Sie wurde in Málaga geboren und wuchs in Stockholm auf.[1] Sie lernte in ihrer Kindheit Klavier zu spielen und studierte Musikproduktion und Musiktheorie, nach ihrem Abschluss zog sie nach London.[2]

Im September 2015 veröffentlichte Mabel ihre erste Single Know Me Better auf der Plattform SoundCloud. Später schloss sie einen Plattenvertrag und erschien in der Liste Sound of 2016.[3] Ihren ersten Hit erzielte sie mit der im März 2017 veröffentlichten Single Finders Keepers in Zusammenarbeit mit dem Rapper Kojo Funds, die die Top 10 der britischen Musikcharts erreichte und später mit Platin ausgezeichnet wurde. Im Mai veröffentlichte sie ihre erste EP Bedroom und im Oktober das Mixtape Ivy to Roses. Anfang 2018 erzielte sie mit der Single Fine Line einen weiteren Top-20-Erfolg. Der Song wurde mit dem Rapper Not3s aufgenommen, bereits im Vorjahr arbeitete Mabel mit diesem zusammen und war an dessen Hit My Lover als Songwriterin beteiligt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[4] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2018 Ivy to Roses
33
SilberSilber

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2018
Verkäufe: + 60.000

Extended Plays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Bedroom EP

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US SchwedenSchweden SE
2017 Finders Keepers
300! 300! 300! 8
PlatinPlatin

(31 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 10. März 2017
mit Kojo Funds; Verkäufe: + 600.000
2018 Fine Line
300! 300! 300! 11
GoldGold

(16 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2018
feat. Not3s; Verkäufe: + 400.000
Cigarette
300! 300! 300! 41
SilberSilber

(16 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2018
mit RAYE & Stefflon Don; Verkäufe: + 200.000
Ring Ring
300! 300! 300! 12
GoldGold

(15 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2018
mit Jax Jones feat. Rich the Kid; Verkäufe: + 400.000
One Shot
300! 300! 300! 44
(11 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 31. August 2018
2019 Don’t Call Me Up
Ivy to Roses
10
(… Wo.)
10
(… Wo.)
9
(… Wo.)
3
PlatinPlatin

(… Wo.)
66
(… Wo.)
10
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2019
Verkäufe: + 745.000

Weitere Singles

  • 2015: Know Me Better
  • 2015: My Boy My Town
  • 2016: Thinking of You
  • 2017: Bedroom
  • 2017: Begging
  • 2017: My Lover (Remix, mit Not3s)

Autorenbeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Interpret
Charts[4] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2017 My Lover
Not3s
14
PlatinPlatin

(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2017
Verkäufe: + 600.000

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • ItalienItalien Italien
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • KanadaKanada Kanada
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! S 1 0! P 35.000 aria.com.au
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 0! S 1 0! P 45.000 ifpi.dk
ItalienItalien Italien (FIMI) 0! S 1 0! P 25.000 fimi.it
KanadaKanada Kanada (MC) 0! S 1 0! P 40.000 musiccanada.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 2 2 3 2.860.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 6 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mabel McVey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neneh Cherry’s Daughter Mabel McVey Strikes Her Own Buffalo Stance, Vogue
  2. Mabel: 'I wrote a hit song on my way to the gym', bbc.com
  3. 'Growing up, I felt I wasn’t black enough to be black, but not white enough to be white' - RnB starlet Mabel, heraldscotland.com
  4. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US SE