Mabel (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mabel im September 2018

Mabel (* 20. Februar 1996 als Mabel McVey in Málaga, Spanien) ist eine britisch-schwedische R&B-Sängerin und Songwriterin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mabel McVey ist eine Tochter der schwedischen Sängerin Neneh Cherry und des britischen Musikproduzenten Cameron McVey und kam bereits früh mit Musik in Kontakt. Sie wurde in Málaga geboren und wuchs in Stockholm auf.[1] Sie lernte in ihrer Kindheit Klavier zu spielen und studierte Musikproduktion und Musiktheorie, Nach ihrem Abschluss zog sie nach London.[2]

Im September 2015 veröffentlichte Mabel ihre erste Single Know Me Better auf der Plattform SoundCloud. Später schloss sie einen Plattenvertrag ab und erschien in der Liste Sound of 2016.[3] Ihren ersten Hit erzielte sie mit der im März 2017 veröffentlichten Single Finders Keepers in Zusammenarbeit mit dem Rapper Kojo Funds, die die Top 10 der britischen Musikcharts erreichte und später mit Platin ausgezeichnet wurde. Im Mai veröffentlichte sie ihre erste EP Bedroom und im Oktober das Mixtape Ivy to Roses. Anfang 2018 erzielte sie mit der Single Fine Line einen weiteren Top-20-Erfolg. Der Song wurde mit dem Rapper Not3s aufgenommen, bereits im Vorjahr arbeitete Mabel mit diesem zusammen und war an dessen Hit My Lover als Songwriterin beteiligt.

Ihren großen internationalen Durchbruch hatte Mabel dann gleich zu Beginn des Jahres 2019 mit dem Song Don’t Call Me Up. Er erreichte in zahlreichen Ländern, auch in ihrer ursprünglichen Heimat Schweden, die Top 10 und schaffte es auch in die US-Singlecharts. In England brachte er ihr mit Platz 3 ihre höchste Platzierung und ihre dritte Platinauszeichnung. Die Single Mad Love konnte an den Erfolg anknüpfen und mit den beiden Songs schaffte es im Sommer ihr Debütalbum High Expectations ebenfalls auf Platz 3 in UK und in zahlreichen weiteren Ländern, darunter erneut die USA, in die offiziellen Charts.

Anfang 2020 erhielt Mabel bei den Brit Awards die Auszeichnung als beste britische Solokünstlerin.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US SE SE
2019 High Expectations DE58
(1 Wo.)DE
CH29
(1 Wo.)CH
UK3
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019UK
US198
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. August 2019

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US SE SE
2018 Ivy to Roses UK28
Gold
Gold

(44 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2018
Verkäufe: + 100.000

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
2017 Bedroom Erstveröffentlichung: 26. Mai 2017

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US SE SE
2017 Finders Keepers UK8
Platin
Platin

(31 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 10. März 2017
mit Kojo Funds; Verkäufe: + 600.000
2018 Fine Line UK11
Platin
Platin

(16 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2018
feat. Not3s; Verkäufe: + 600.000
Cigarette UK41
Silber
Silber

(16 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2018
mit RAYE & Stefflon Don; Verkäufe: + 200.000
Ring Ring UK12
Gold
Gold

(15 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2018
mit Jax Jones feat. Rich the Kid; Verkäufe: + 400.000
One Shot UK44
Silber
Silber

(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. August 2018
2019 Don’t Call Me Up
Ivy to Roses / High Expectations
DE10
(39 Wo.)DE
AT10
Platin
Platin

(32 Wo.)AT
CH9
(57 Wo.)CH
UK3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(50 Wo.)UK
US66
Platin
Platin

(10 Wo.)US
SE10
Platin
Platin

(37 Wo.)SE
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2019
Verkäufe: + 3.080.000
Mad Love
High Expectations
DE54
(17 Wo.)DE
AT56
(8 Wo.)AT
CH46
(21 Wo.)CH
UK8
Platin
Platin

(20 Wo.)UK
SE75
(1 Wo.)SE
Erstveröffentlichung: 7. Juni 2019
Verkäufe: + 600.000
God Is a Dancer
The London Sessions
DE95
(2 Wo.)DE
UK15
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
SE56
(1 Wo.)SE
Erstveröffentlichung: 20. September 2019
Verkäufe: + 200.000; mit Tiësto
Loneliest Time of Year SE78
(1 Wo.)SE
Erstveröffentlichung: 22. November 2019
2020 Boyfriend
High Expectations
UK10
Silber
Silber

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2020
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2019 Bad Behaviour
High Expectations
UK94
(1 Wo.)UK
Charteinstieg: 8. August 2019

Weitere Veröffentlichungen

  • 2015: Know Me Better
  • 2015: My Boy My Town
  • 2016: Thinking of You
  • 2017: Bedroom
  • 2017: Begging
  • 2017: My Lover (Remix) (mit Not3s)

Als Gastsängerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autorenbeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Interpret
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Interpret, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US SE SE
2017 My Lover
Not3s
UK14
Platin
Platin

(30 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2017
Verkäufe: + 600.000

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • PortugalPortugal Portugal
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up[5]
  • SpanienSpanien Spanien
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up

Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up

2× Platin-Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2020: für die Single Don’t Call Me Up
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • ItalienItalien Italien
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • KanadaKanada Kanada
    • 2019: für die Single Don’t Call Me Up
  • PolenPolen Polen
    • 2020: für die Single Don’t Call Me Up

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 70.000 aria.com.au
Belgien (BEA) Belgien (BEA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 80.000 ultratop.be
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 180.000 ifpi.dk
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 200.000 snepmusique.com
Italien (FIMI) Italien (FIMI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 100.000 fimi.it
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 160.000 musiccanada.com
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 15.000 nztop40.co.nz
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 ifpi.at
Polen (ZPAV) Polen (ZPAV) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 40.000 bestsellery.zpav.pl
Portugal (AFP) Portugal (AFP) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 5.000 Einzelnachweise
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 40.000 sverigetopplistan.se
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 20.000 elportaldemusica.es
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 1.000.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 4× Silber4 Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 6× Platin6 5.000.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 4× Silber4 Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 21× Platin21

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mabel McVey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neneh Cherry’s Daughter Mabel McVey Strikes Her Own Buffalo Stance, Vogue
  2. Mabel: 'I wrote a hit song on my way to the gym', bbc.com
  3. 'Growing up, I felt I wasn’t black enough to be black, but not white enough to be white' - RnB starlet Mabel, heraldscotland.com
  4. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US SE
  5. Gold für Don’t Call Me Up in Portugal