Macchi M.33

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Macchi M.33
Macchi M.33
Typ: Wasserflugzeug
Entwurfsland: Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
Hersteller: Macchi
Erstflug: 1925

Die Macchi M.33 war ein italienisches Flugboot, das zur Teilnahme an der Schneider-Trophy 1925 gebaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Wettbewerb 1925 fand in Baltimore, Maryland, USA, statt. Zwei Macchi M.33 nahmen teil, geflogen von Giovanni De Briganti and Leutnant Morselli. De Briganti erreichte mit seiner Maschine den dritten Platz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 271,08 km/h.[1] Damit war Macchi weit abgeschlagen - die Geschwindigkeit des Siegers war 374,28 km/h. Im folgenden Jahr erschien Macchi mit dem konventionellen Entwurf M.39 mit Rennmotor von Fiat und gewann.

Konstruktion[Bearbeiten]

Das einsitzige Flugboot in Holzbauweise hatte als Antrieb einen amerikanischen Hochleistungsmotor von Curtiss in einer Triebwerkszelle oberhalb des Rumpfes. Der Zweiblattpropeller wurde direkt von der Kurbelwelle des V12-Motors angetrieben.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 1
Länge 8,34 m
Spannweite 9,74 m
Leermasse 1255 kg
Triebwerk 12-Zylinder-V-Motor Curtiss D12A mit 500 PS 

Vergleichbare Typen[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Im Film Porco Rosso fliegt dieser eine SIAI S.21, sie sieht jedoch eher wie eine Macchi M.33 aus.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angaben zur Schneider-Trophy 1925 auf www.hydroretro.net
  2. Porco Rossos Flugzeug auf der Seite eines Fans des Regisseurs Miyazaki

Weblinks[Bearbeiten]