Macchi M.39

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Macchi M.39
Macchi M.39 im italienischen Luftfahrtmuseum Vigna di Valle
Typ: Wasserflugzeug
Entwurfsland: Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
Hersteller: Macchi
Erstflug: 1926
Stückzahl: 5

Die Macchi M.39 war ein italienisches Wasserflugzeug, das für die Teilnahme an der Schneider-Trophy 1926 gebaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Wettbewerb 1926 fand in Hampton Roads, Virginia, USA, statt. Drei Macchi M.39 nahmen teil. Eine musste in der vierten Runde aufgeben, die anderen beiden erreichten den ersten und dritten Platz. Der Pilot Mario de Bernardi erreichte mit der Siegermaschine eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 396,69 km/h.

Konstruktion[Bearbeiten]

Es handelte sich um einen Einsitzer mit zwei Schwimmern, der vom Konstrukteur Mario Castoldi der Firma Macchi entwickelt wurde.

Technische Daten[Bearbeiten]

M.39 bei der Schneider Trophy
Kenngröße Daten
Besatzung 1
Länge 6,73 m
Spannweite 9,26 m
Flügelfläche 14,3 m²
Leergewicht 1260 kg
Höchstgeschwindigkeit 416 km/h
Triebwerk 12-Zylinder-V-Motor Fiat AS.2 mit 850 PS

Erhaltene Flugzeuge[Bearbeiten]

M.39

Ein Flugzeug befindet sich im italienischen Luftfahrtmuseum Vigna di Valle.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aeronautica Militare: Museo Storico di Vigna di Valle. In: Macchi M.39. Ministero della Difesa, abgerufen am 23. Januar 2011 (italienisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Macchi M.39 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien