Machete Kills

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Machete Kills
Originaltitel Machete Kills
Produktionsland Vereinigte Staaten,
Russland
Originalsprache Englisch, Spanisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 107 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1] (ungeschnittene Fassung)
Stab
Regie Robert Rodriguez
Drehbuch Kyle Ward
Produktion Sergei Bespalov,
Aaron Kaufman,
Iliana Nikolic,
Alexander Rodnyansky,
Robert Rodriguez,
Rick Schwartz
Musik Robert Rodriguez,
Carl Thiel
Kamera Robert Rodriguez
Schnitt Rebecca Rodriguez,
Robert Rodriguez
Besetzung
Synchronisation

Machete Kills ist ein Exploitationfilm von Robert Rodriguez mit Danny Trejo aus dem Jahr 2013 und stellt die Fortsetzung von Machete aus dem Jahr 2010 von Robert Rodriguez und Ethan Maniquis dar.

Handlung[Bearbeiten]

Der eigentlichen Handlung vorangestellt ist ein vermeintlicher Trailer für die Fortsetzung des Films unter dem Namen Machete Kills Again … In Space! mit den Schauspielern Danny Trejo, Michelle Rodriguez, Alexa Vega, Lady Gaga, Justin Bieber und Leonardo DiCaprio.

Die Bundesagentin Sartana Rivera und ihr Partner Machete Cortez versuchen, Waffenhändler festzunehmen, die die mexikanischen Rauschgift-Kartelle mit Waffen beliefert haben. Die Waffenhändler werden jedoch von Gangstern getötet, die wiederum von einer anderen Gruppierung umgebracht werden. Deren maskierter Anführer ermordet zum Entsetzen Machetes Sartana. Machete wird vom korrupten Sheriff Doakes und dessen Hilfssheriff Clebourne festgenommen. Doakes bezichtigt Machete des Mordes an Sartana und versucht Machete zu erhängen, als der Präsident der Vereinigten Staaten Rathcock anruft und anordnet, Machete freizulassen. Machete wird ins Weiße Haus gebracht. Der Präsident verspricht ihm die US-amerikanische Staatsbürgerschaft, wenn er den Mexikaner Marcos Mendez tötet, einen Psychopathen, der damit droht, Washington, D.C. mit einer Atomrakete zu zerstören.

Machete nimmt den Auftrag an und reist nach San Antonio, wo er seine Führungsperson Blanca Vasquez trifft, die den Schönheitswettbewerb zur Miss San Antonio gewonnen hat. Sie bewaffnet und verführt Machete, bevor sie ihn nach Acapulco in Mexiko schickt, wo er Cereza treffen soll, eine junge Frau, die ihn zu Mendez führen kann. Machete findet sie im Bordell ihrer Mutter Desdemona, die zusammen mit anderen Damen des Hauses versucht, Machete zu töten, bevor er mit Cereza flüchten kann. Cereza bringt ihn zu Zaror, einem Söldner von Mendez, der auf Anweisung Mendez' Cereza tötet, bevor er Machete zu seinem Hauptquartier bringt. Dort erfährt Machete von Mendez, der unter einer Persönlichkeitsspaltung leidet, dass er den Auslöser der Atomrakete an sein Herz angeschlossen hat.

Machete tötet Zaror und seine Männer und nimmt Mendez fest, den er in die Vereinigten Staaten bringen will, um dort den Mann zu finden, der die Atomrakete gebaut hat und sie entschärfen kann. Mendez aktiviert jedoch einen Mechanismus, wodurch der Start der Atomrakete in vierundzwanzig Stunden erfolgen wird. Machete informiert den US-Präsidenten über die Lage, der jedoch Hilfe verweigert, solange sich Machete auf mexikanischem Boden befindet. Während Machete versucht, zusammen mit Mendez die Grenze zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten zu erreichen, erfährt er, dass Mendez ein Ex-Geheimagent ist, der versucht hat, die Machenschaften seiner korrupten Vorgesetzten aufzudecken. Er wurde verraten und gezwungen, bei der Folterung seiner Familie zuzusehen. Dieses Trauma trieb ihn in den Wahnsinn, und aufgrund seiner gespaltenen Persönlichkeit hat er sich auf die Pläne des Erbauers der Atomrakete eingelassen.

Kurz danach wird ein Kopfgeld auf die Ergreifung der beiden ausgesetzt. Machete und Mendez werden unabhängig voneinander von Desdemona und ihren Prostituierten-Mörderinnen, die Rache für den Mord an Cereza nehmen wollen, Sheriff Doakes und seinem Hilfssheriff Clebourne, die das Kopfgeld kassieren wollen, und dem Auftragsmörder El Camaleón verfolgt. Auf seiner Verfolgung wechselt El Camaleón mehrmals seine Erscheinung und tötet jeden, der ihn gesehen hat. Machete und Mendez gelingt die Flucht in die USA, wo sie in eine Konfrontation mit Sheriff Doakes und seinem Hilfssheriff sowie dem wieder lebendigen Zaror und Mendez' Söldnern geraten. Sheriff Doakes und sein Hilfssheriff Clebourne werden getötet und Mendez durch Zaror enthauptet. Machete wird von zahlreichen Schüssen der Söldner getroffen.

Machete kommt in einem Heilungs-Tank zu Bewusstsein und erfährt, dass er sich in der Gewalt von Luther Voz befindet. Voz ist ein krimineller Geschäftsmann, Erfinder und Star-Wars-Fan. Voz zeigt Machete das schlagende Herz von Mendez, das in einem Glasbehälter aufbewahrt wird und führt ihm mehrere Waffen vor, die er selbst konstruiert hat. Voz erklärt, er habe die Fähigkeit, die Zukunft vorauszusehen und informiert Machete über seinen Plan, an mehreren Orten auf der Welt, unter anderem in Nordkorea, Extremisten zu manipulieren, um auf der ganzen Welt Kernwaffen explodieren zu lassen. Voz will mit seinen Getreuen in einem Raumschiff die Erde verlassen, um eine neue Gesellschaft im Weltraum aufzubauen. Er verrät auch, dass Zaror einer von vielen genetisch konstruierten Supersoldaten-Klonen ist, die er als Helfer geschaffen hat. Jetzt will er Machetes DNA verwenden, um Klone mit noch mehr Kraft zu erschaffen. Als Machete dies ablehnt, wird er von Voz' Männern verfolgt, die er jedoch mit Voz' eigenen Waffen töten kann.

Machete flüchtet mit der Hilfe der auf dem rechten Auge blinden Untergrundkämpferin Luz, die vom Kopfgeld auf Machete gehört hat. Sie sagt ihm, dass nur Machetes alter Feind Osiris Amanpour die Vorrichtung in Mendez’ Herz, das Machete bei seiner Flucht bei Voz gelassen hat, entschärfen könne. Machete setzt sich mit seiner Führungsperson Blanca Vasquez in Verbindung, die ihn zu einem Treffpunkt schickt und informiert den US-Präsidenten über Voz' Pläne.

Am vereinbarten Treffpunkt angekommen, wird Machete von Blanca Vasquez und ihren Männern überfallen, da sie mit Voz zusammenarbeitet, der ihr zum Titel Miss Texas verholfen hat. Es kommt zu einer Auseinandersetzung mit ihr und ihren Männern sowie Luz und ihren Partnern, die Machete zum Treffpunkt begleitet haben. Als Blanca Vasquez mit ihrem Fahrzeug schließlich in die Wüste flüchtet, nimmt Machete die Verfolgung auf, springt auf den Wagen, muss aber abspringen, als er von Schüssen getroffen wird.

Machete kommt auf einer Landstraße zu Bewusstsein und wird von El Camaleón mitgenommen, der erneut versucht, ihn zu töten. Machete gelingt es, über einen Fluchttunnel zu entkommen, den er entdeckt, als er sein eigenes Grab schaufeln muss. El Camaleón wird von einer Gruppe rassistischer Rednecks getötet, da er für einen mexikanischen Einwanderer gehalten wird.

Machete vereinigt sich mit Luz und ihrer Gruppe, dem Network, wo auch Osiris Amanpour als Bombenentschärfer arbeitet. Sie schleichen sich in eine Fundraiser-Veranstaltung, die Voz ausrichtet. Dort kommt es zu einem Schusswechsel. Machete gelingt es mit Osiris, das Herz von Mendez zu finden, doch Voz tötet Osiris und schießt auf das Herz, wodurch sich die Zeit bis zum Start der Atomrakete auf fünf Minuten verkürzt. Machete begreift, dass Voz derjenige war, der Sartana getötet hat. Er greift Voz an und verbrennt ihn dabei so sehr, dass Voz sein entstelltes Gesicht später hinter einer silbernen Maske verbirgt. Inzwischen schießt Blanca Vasquez Luz in ihr linkes Auge, sodass sie komplett erblindet. Dennoch gelingt es Luz, Blanca Vasquez zu lokalisieren und zu erschießen. Danach wird Luz von Voz gefangen, eingefroren und in das Raumschiff gebracht.

Machete springt auf die startende Atomrakete und entschärft sie noch im Flug. Voz geht derweil an Bord seines Raumschiffs und flieht mit den Klonen von Zaror, seinen Helfern und Luz. Machete wird vom US-Präsidenten Rathcock gerettet, der erklärt, aufgrund Machetes Warnung sei es gelungen, die von Voz angeworbenen Extremisten zu überwältigen. Er bittet Machete, Voz in den Weltraum zu folgen und ihn zu töten. Machete stimmt zu und besteigt eine Falcon 9 v1.0-Rakete von SpaceX. Er fliegt zur Raumstation von Voz, wo er für seinen neuen Auftrag eine Lasermachete erhält.

Der Film schließt mit einem Ausblick auf die vermeintliche Fortsetzung Machete Kills Again … In Space!.

Hintergrund[Bearbeiten]

Am 10. Juni 2012 erwähnte Rodriguez, dass die Dreharbeiten zum Film Machete Kills begonnen hätten.[2] Die Dreharbeiten umfassten nur 29 Tage, sie endeten schließlich am 28. Juli 2012.[3]

Der Film wurde von Rodriguez, sowie Aaron Kaufman, als auch Iliana Nicolik, durch QuickDraw Productions, Sergei Bespalov von Aldamisa Films, Alexander Rodnyansky von AR Films und Rick Schwartz von Overnight Productions produziert.[4]

Lindsay Lohan, welche im Vorgänger die Rolle der April Booth verkörperte, ist in diesem Film nicht mehr zu sehen. Rodriguez sagte, dass er Lohans’ Rolle sehr möge, „sie allerdings nicht in die Story passen würde“.[5]

Der Film listet Charlie Sheen unter seinem Geburtsnamen Carlos Estévez auf. Im Trailer wird dieser Name mit dem Ausdruck „and introducing …“ präsentiert, mit dem sonst erstmals auftretende Schauspieler eingeführt werden.[6]

Ursprünglich war der Filmstart für den 13. September 2013 geplant, wurde jedoch auf den 11. Oktober verschoben, um Konkurrenz mit Insidious: Chapter 2 zu vermeiden.[7]

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch von Björn Schalla und Hannes Maurer und unter der Dialogregie von Björn Schalla durch die Synchronfirma Scalamedia GmbH in Berlin.[8]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Machete Cortez Danny Trejo Thomas Rauscher
Billy Billy Blair Sven Fechner
Cereza Vanessa Hudgens Marieke Oeffinger
Chepo Julio Oscar Mechoso Detlef Bierstedt
El Camaleón 1 Walter Goggins Michael Deffert
El Camaleón 2 Cuba Gooding Jr. Dietmar Wunder
El Camaleón 4 Antonio Banderas Bernd Vollbrecht
KillJoy Alexa Vega Kaya Marie Möller
La Camaleón 3 Lady Gaga Anja Stadlober
Luther Voz Mel Gibson Elmar Wepper
Luz Michelle Rodriguez Anke Reitzenstein
Mendez Demián Bichir Robert Missler
Miss San Antonio Amber Heard Anne Helm
Osiris Amanpour Tom Savini Jan Spitzer
Sartana Rivera Jessica Alba Stephanie Kellner
Sheriff Doakes William Sadler Rainer Doering
Präsident der Vereinigten Staaten Charlie Sheen Matthias Klie

Kritiken[Bearbeiten]

„[…]Das US-Publikum strafte Rodriguez’ Sequel böse ab. Dabei beweist der Regisseur, dass er aus dem viel zu ernst gemeinten Original gelernt hat. Diesmal geht es weitaus selbstironischer und abstruser zu, außerdem lässt er es unentwegt krachen und spendet Mel Gibson ein denkwürdiges Comeback. Der Spaß, den die Beteiligten beim Dreh offensichtlich hatten, überträgt sich auf das Publikum.“

TV Spielfilm

„[…]Robert Rodriguez’ Schmuddelkino-Hommage ‚Machete Kills‘ ist genauso brutal, abgefahren und politisch inkorrekt wie ihr Vorgänger, diesem wird aber auch kaum etwas Neues hinzugefügt. Für alle Fans von ‚Machete‘ oder dem Rodriguez/Tarantino-Double-Feature ‚Grindhouse‘ (in dem Machete in einem Fake-Trailer erstmals auftrat) bietet die Fortsetzung also erneut mehr als 100 temporeiche Minuten vollgestopft mit den geschmacklosesten Gags, unappetitlichsten Splattereffekten und absurdesten Storytwists. Aber wer schon mit dem ersten Auftritt von Danny Trejo als einsilbige Killermaschine nicht so recht warm wurde, der kann sich das Sequel von vorneherein mit gutem Gewissen sparen.“

Christoph Petersen auf Filmstarts.de[9]

„[…]Kritiker-Fazit: ‚Machete Kills‘ ist inhaltslos, infantil und geschmacklos und genau deshalb auch der vollkommen ungebremste Exploitation-Spaß, der er ist.“

Gregor Torinus auf Spielfilm.de[10]

Mögliche Fortsetzung[Bearbeiten]

Auf der Comic Con 2011 kündigte Regisseur Robert Rodriguez an, eine Trilogie zu drehen, die neben Machete und Machete Kills einen Film mit dem Titel Machete Kills Again … In Space! umfassen soll. Diese Trilogie wird auch kurz vor dem Abspann des ersten Films erwähnt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Charlie Sheen erscheint im Abspann erstmals in seiner Filmlaufbahn mit seinem bürgerlichen Namen Carlos Estévez.
  • Sartana, der Rollenname von Jessica Alba, ist eine aus vielen Italo-Western bekannte Figur.
  • Der Darsteller von Zaror heißt auch im wirklichen Leben Marko Zaror.
  • Alexa Vega (KillJoy) trägt während des gesamten Films nicht wie auf Werbeplakaten ein Bikinihöschen, sondern einen String. Das wird mehrere Male durch Seitenansichten angedeutet, bis in Vegas letzter Szene die Auflösung kommt.
  • Wie in den Rodriguez-Filmen From Dusk Till Dawn und Desperado kommt der „Penis-Revolver“ zum Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung der FSK (PDF), abgerufen am 17. Januar 2015
  2. Dreharbeiten des Films begannen
  3. Ende der Dreharbeiten
  4. Auflistung der Produzenten des Films
  5. Rodriguez Äußerung gegenüber Lohans Rolle
  6. „Adios Charlie Sheen, hello Carlos Estevez“, cnn.com vom 17. September 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013
  7. Verschiebung des Veröffentlichungstermins wegen möglicher Konkurrenz
  8. Machete Kills in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 23. Mai 2014.
  9. Kritik von Christoph Petersen auf Filmstarts.de
  10. Kritik von Gregor Torinus auf Spielfilm.de