Machtlos (Breitenbach am Herzberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Machtlos
Koordinaten: 50° 48′ 14″ N, 9° 29′ 10″ O
Höhe: 347 m ü. NHN
Fläche: 6,25 km²[1]
Einwohner: 136[2]
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 36287
Vorwahl: 06675

Machtlos ist der kleinste Ortsteil von Breitenbach am Herzberg im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in Hessen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Machtlos liegt im Südteil des Knüllgebirges rund 1,8 km nordöstlich des Rimberggipfels. Durchflossen wird es vom kleinen Ibra-Zufluss Machtloser Wasser. Durch das Dorf führt die Landesstraße 3294 (Ibra–Machtlos–Breitenbach), die etwa 800 m südöstlich in einem Waldgebiet von der dort zum Rimberg verlaufenden Bundesautobahn 5 überbrückt ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wird das Dorf im Jahre 1372 mit dem Ortsnamen Machtulffis, ab 1585 wird der Ort Machtloss genannt, bis der Name sich zum heutigen Machtlos wandelte.

Am 1. August 1972 wurde der im Landkreis Ziegenhain gelegene Ort in die Gemeinde Breitenbach am Herzberg eingegliedert.[3]

Die Wüstungen Barterode, Tongrube (dann Bergwerk) und Ziegelhütte lagen in der Gemarkung.

Einwohner

Jahr Ew.
1939 180
1961 182
1970 178

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Machtlos (Breitenbach), Landkreis Hersfeld-Rotenburg“. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). (Stand: 18. März 2014)
  2. Machtlos im Internetauftritt der Gemeinde Breitenbach am Herzberg, abgerufen im Januar 2016.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 412.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]