Mackenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mackenheim
Wappen von Mackenheim
Mackenheim (Frankreich)
Mackenheim
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Sélestat
Gemeindeverband Ried de Marckolsheim
Koordinaten 48° 11′ N, 7° 34′ OKoordinaten: 48° 11′ N, 7° 34′ O
Höhe 169–178 m
Fläche 11,79 km2
Einwohner 765 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 65 Einw./km2
Postleitzahl 67390
INSEE-Code

Rathaus- und Schulgebäude

Mackenheim (elsässisch Mackene) ist eine französische Gemeinde mit 765 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Der Rhein ist knapp zwei Kilometer vom Dorfkern entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung entstand im 8./9. Jahrhundert. Das Oberdorf gehörte zum Kloster St. Stefan in Straßburg und das Unterdorf zum dortigen Bistum.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 19. Jahrhundert zählte Mackenheim rund 1000 Einwohner. Die heutigen Einwohner arbeiten größtenteils auswärts. Die Landwirtschaft wird von nebenberuflichen Bauern betrieben.

Einwohnerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2013
568 580 628 598 682 654 680 747

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die heute noch bestehende romanische Kapelle aus dem 12. Jahrhundert war früher die Pfarrkirche.
  • Das Riedmünster aus dem 19. Jahrhundert kann rund 500 Personen fassen. Da das Dorf damals rund die doppelte Einwohnerzahl enthielt, stieß die geringe Größe der alten Kirche auf Unmut. Der Bürgermeister Göpfert war die treibende Kraft für den Bau einer neuen Kirche, und so entstand die Kirche St. Stephan im neugotischen Stil zwischen 1864 und 1866. Aus dem alten Riedmünster wurde dann eine Friedhofskapelle.
  • Da die letzten einheimischen Juden in den 1980er Jahren aus Mackenheim wegzogen, gab es für die Synagoge vorerst keine Verwendung mehr. Heute befindet sich in diesem Gebäude deshalb im unteren Bereich ein Saal, der für Theateraufführungen oder private Feiern genutzt wird. Der obere Bereich dient als Bibliothek und der Jugend als Treffpunkt.
  • Der Jüdische Friedhof wurde im 16. Jahrhundert angelegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mackenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien