Macquarie-Station

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Macquarie-Station (1996)

Die 1948 erbaute australische Macquarie-Station befindet sich auf der subantarktischen Macquarieinsel bei 54° 30' S, 158° 57' O. Sie dient der Australian Antarctic Division (AAD) als Forschungsbasis für die 1300 km entfernte Antarktis. Auf 56 Gebäude verteilen sich 20 (im Winter) bis 40 Forscher (im Sommer). Schwerpunkte sind Meeresbiologie und Botanik.

Die AAD hat am 13. September 2016 die Schließung der Macquarie-Station zum Beginn der Wintersaison im März 2017 angekündigt. Grund seien u.a. die alternde Infrastruktur und die ungeschützte Lage der Gebäude auf Meeresspiegel-Niveau. Die Aktivitäten sollen sich zukünftig auf die Feldhütten und auf die Sommermonate beschränken. Die bestehenden Stationsgebäude und -anlagen sollen in den nächsten Jahren entfernt werden.[1] Am 14. Oktober 2016 hat der australische Minister für Umwelt und Energie angekündigt, dass die Errichtung einer neuen Station geplant sei, die ganzjährig in der Saison 2020/21 betriebsbereit sein soll.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Change in operations on Macquarie Island. In: www.antarctica.gov.au. Abgerufen am 20. Oktober 2016 (australisches Englisch).
  2. $50 million for new Macquarie Island research station (englisch) – Minister für Umwelt und Energie [Australiens] (englisch Minister for the Environment and Energy), am 14. Oktober 2016

Koordinaten: 54° 29′ 56″ S, 158° 56′ 20″ O