Mad House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenansicht des Mad House Villa Volta in Efteling

Ein Mad House ist ein Fahrgeschäft, das auf Jahrmärkten, Kirmessen und in Freizeitparks eingesetzt wird und die Illusion erzeugt, die Fahrgäste würden sich innerhalb eines schaukelnden Raumes um 360° drehen. Im deutschsprachigen Raum werden ältere Versionen dieser Anlage auch Hexenschaukel genannt, auch der deutsche Hersteller Mack Rides nutzt in seinen deutschen Publikationen diesen Namen.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist ein Raum, der meist achteckig (sechskantig) in Längsrichtung konstruiert ist. Die beiden Seitenteile sind jeweils mit einem Rundschienensystem versehen, diese Schienen sind auf Reibradantrieben gelagert, die ein Drehen des Raumes um 360 Grad um die eigene Achse ermöglichen. Gleichzeitig ist jeweils mittig an den Seitenteilen eine Gondelbrücke aufgehängt, auf der die Passagiere in einzelnen mittels Bügeln gesicherten Bänken Platz nehmen. In aller Regel sitzen sich die Fahrgäste auf diesen Bänken gegenüber. Die Gondelbrücke kann in beide Richtungen ausgeschwenkt werden und somit der Raumbewegung folgen. Dadurch entsteht der Eindruck, die Fahrgäste würden „auf den Kopf gestellt“. In Wirklichkeit jedoch dreht sich nur der Raum immer weiter, während die Gondelbrücke eine Schaukelbewegung um bis zu 30 Grad nach beiden Seiten ausführt.[1]

Die Dekoration eines Mad House vermittelt oft durch Fixierung aller beweglichen Teile im Raum den Eindruck, sie würde sich ohne Einfluss der Schwerkraft verhalten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Hexenschaukeln in rudimentären Versionen entwickelt. Seitdem jedoch wurde die Technik um einiges weiterentwickelt. Das erste moderne Mad House ist die, von Vekoma gebaute und 1996 eröffnete, Villa Volta im niederländischen Freizeitpark Efteling.[2]

Neben Vekoma, die einen Großteil der existierenden Anlagen gebaut haben, produziert auch der deutsche Hersteller Mack Rides ein Fahrgeschäft dieser Art.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Steuerung mittels Computer und Synchronlauf von Lichteffekten und Musik ist eine perfekte Illusion möglich. Die Fahrprogramme können je nach Publikum variiert werden. Der Antrieb erfolgt durch Drehstrommotoren.

Die Kapazität beträgt bei den modernen Versionen von Mack und Vekoma 40 bis 78 Personen pro Fahrt, je nach Version. Ältere Anlagen bieten Platz für deutlich weniger Mitfahrer.

Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Park Land Eröffnet Hersteller Bemerkung
Le Défi de César Parc Astérix Frankreich 2008 Mack Rides
Feng Ju Palace Phantasialand Deutschland 2002 Vekoma
Fluch der Kassandra Europa-Park Deutschland 2000 Mack Rides
The Haunting Drayton Manor Großbritannien 1996 Vekoma
Herzogschaukel Märchengarten Blühendes Barock Ludwigsburg Deutschland 1972  ?
Hexenschaukel Mobile Mad House Oktoberfest München Deutschland 1894 U. Keller
Hex’n Wippn Mobile Mad House Deutschland 1968 Lielie Zeitweise als "Weltraum Party" betrieben. Erschien als Faller Modell
Hex – The legend of the Towers Alton Towers Großbritannien 2000 Vekoma
Hotel Embrujado Parque Warner Madrid Spanien 2002 Vekoma
Houdini’s Great Escape Six Flags Great Adventure USA 1999 Vekoma
Houdini – The Great Escape Six Flags New England USA 1999 Vekoma
Jack the Ripper Wiener Prater Österreich 1997  ?
Magic House Gardaland Italien 2002 Vekoma
La Maison d’Houdini Bellewaerde Belgien 1999 Vekoma
Maison Houdini Rainbow MagicLand Italien 2011 Vekoma
Merlin’s Magic Castle Walibi Holland Niederlande 2000 Vekoma
Merlin’s Mystical Mansion Clark’s Trading Post USA  ?  ?
Mobile Mad House Teil im Laufgeschäft Alpenhotel Rasch[3] Deutschland 2011  ?
Noah’s incredible adventure Noah’s Ark Water Park USA 2003–2009 Mack Rides
Le Palais du génie Walibi Belgium Belgien 2001 Vekoma
Rollendes Weinfass Erlebnispark Tripsdrill Deutschland  ? (vor 1990)  ? 1996 stillgelegt und Umbau zu Phantastisches Weinfass (2011 geschlossen)
Rotating House Everland Südkorea 2007 Mack Rides
Space Adventure Genting Theme Park Malaysia 1998 Vekoma
Spukhaus Taunus Wunderland Deutschland 1973 Schwingel
Valhalla Borgen Tivoli Kopenhagen Dänemark 1998–2007 Vekoma
Verhextes Schloss Freizeitpark Traumland Deutschland  ? Dietz Fahrzeugbau Baujahr 1977, Zuerst unter Schausteller Hiller als mobile Anlage betrieben. Umgestaltung im Park im Laufe der Jahre in "Waldschloss"
Verlies des Grauens Belantis Deutschland 2003 Vekoma
Villa Volta Efteling Niederlande 1996 Vekoma

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Video mit der Funktionsweise
  2. Villa Volta. Freizeitpark-welt.de; abgerufen am 9. März 2012 (html, deutsch).
  3. http://www.stormrunn3r.de/berichte/deutschland/hamburg/