Madagaskar-Weißschwanzratten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madagaskar-Weißschwanzratten
Brachytarsomys albicauda

Brachytarsomys albicauda

Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Nesomyidae
Unterfamilie: Madagaskar-Ratten (Nesomyinae)
Gattung: Madagaskar-Weißschwanzratten
Wissenschaftlicher Name
Brachytarsomys
Günther, 1875

Die Madagaskar-Weißschwanzratten (Brachytarsomys) sind eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Madagaskar-Ratten (Nesomyinae). Die Gattung teilt sich in zwei Arten, Brachytarsomys albicauda und Brachytarsomys villosa, die in den Wäldern im Osten der Insel Madagaskar leben.

Vom Körperbau ähneln diese Tiere den Inselratten (Nesomys), unterscheiden sich aber durch die kürzeren Hinterbeine. Ihr Fell ist an der Oberseite graubraun gefärbt, die Flanken sind rötlich und der Bauch weiß. Namensgebendes Merkmal ist der spärlich behaarte Schwanz, dessen hintere Hälfte weiß gefärbt ist. Diese Tiere erreichen eine Kopfrumpflänge von rund 20 bis 25 Zentimetern, der Schwanz wird ebenso lang wie der Körper.

Über die Lebensweise der Madagaskar-Weißschwanzratten ist wenig bekannt. Sie sind vorrangig Baumbewohner, leben in Baumhöhlen und ernähren sich in erster Linie von Früchten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6th edition. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Madagaskar-Weißschwanzratten (Brachytarsomys) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien