Madame X (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Madame X
Studioalbum von Madonna
Cover

Veröffent-
lichung(en)

14. Juni 2019

Aufnahme

2018–2019

Label(s) Interscope Records

Format(e)

CD, LP, MC,Download

Genre(s)

Pop, Dance-Pop, Latino-Pop, Trap

Titel (Anzahl)

•13 (Standard Edition) •15 (Deluxe Edition) •18 (Super Deluxe Edition)

Laufzeit

56:01

Besetzung Madonna

Produktion

Madonna · Mirwais · Mike Dean · Diplo · Billboard · Jason Evigan · Jeff Bashker · Pharrell Williams · Sunamy

Aufnahmeort(e)

Lissabon · London · New York · Los Angeles

Chronologie
Rebel Heart
(2015)
Madame X
Singleauskopplungen
17. April 2019 Medellín
10. Mai 2019 Crave
19. Juli 2019 I Rise

Madame X ist das 14. Studioalbum der US-amerikanischen Sängerin Madonna. Es erschien am 14. Juni 2019 bei Interscope Records. Madonna selbst war Co-Autorin sowie Co-Produzentin des Albums und arbeitete mit zahlreichen anderen Musikproduzenten zusammen, darunter Mirwais, Mike Dean und Jason Evigan. Es enthält auch Gastbeiträge von Maluma, Quavo, Swae Lee und Anitta.

Mit den Songs Medellín, Crave und Dark Ballet stellte Madonna die ersten drei Singles ihres neuen Albums vor. Die geplante Madame X Tour kündigte sie für Ende des Jahres an. Die Tour soll am 12. September 2019 beginnen und ausschließlich in Nordamerika und Europa stattfinden. Das Album wurde von Kritikern überwiegend positiv bewertet. Madame X erreichte die Charts der Billboard 200 und wurde nach der Veröffentlichung ihr neuntes Nummer-Eins-Album in den Vereinigten Staaten.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madonna kündigte im Januar 2018 an, dass sie an einem neuen Album arbeitet.[1] Sie nimmt auf dem Album als Madame X die Rolle einer Geheimagentin ein, „die um die Welt reist, die Identitäten wechselt, für die Freiheit kämpft, Licht an dunkle Orte bringt“.[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut.de nannte das Album „ein bizarres Werk ohne Netz und doppelten Boden“, schrieb aber auch: „Es fordert heraus, lässt nicht zur Ruhe kommen. Etwas Besseres lässt sich über Musik doch eigentlich nicht sagen.“[2] Der Guardian nannte Madame X Madonnas „bizarrstes Album jemals“. Es sei „mehr Dichte und Abenteuer vorhanden als an fast jedem anderen Punkt ihrer Karriere.“ Die Zeitung vergab vier von fünf Sternen.[3] Michael Pilz nannte das Album in der Welt am Sonntag ein „feministisches und futuristisches Meisterwerk“.[4] Auf Metacritic.com erhielt das Album eine Durchschnittswertung von 72 von 100, basierend auf 14 Kritiken.[5]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. TitelSongwriter Länge
1. Medellín  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï, Juan Luis Londoño Arias, Edgar Barrera 4:58
2. Dark Ballet  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 4:14
3. God Control  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 6:19
4. Future  Madonna Ciccone, Thomas Pentz, Brittany Talia Hazzard, Quavious Keyate Marshall 3:53
5. Batuka  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï, Banda 4:57
6. Killers Who Are Partying  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 5:28
7. Crave  Madonna Ciccone, Khalif Malik Ibn Shaman Brown, Brittany Talia Hazzard, Mike Dean 3:21
8. Crazy  Jason Evigan, Madonna Ciccone, Brittany Talia Hazzard 4:02
9. Come Alive  Jeff Bhasker, Madonna Ciccone, Brittany Talia Hazzard 4:02
10. Faz Gostoso  Rodrigo Carmo, Nuno, Emanuel Oliveira, Mateus Seabra, Luíz Vieira, Karla Rodrigues, Madonna Ciccone 4:05
11. Bitch I'm Loca  Madonna Ciccone, Lauren D'Elia, Juan Luis Londoño Arias, Edgar Barrera, JAMES, Karla Rodrigues, Stiven Rojas 2:50
12. I Don't Search I Find  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 4:08
13. I Rise  Jason Evigan, Madonna Ciccone, Brittany Talia Hazzard 3:44

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[6] 5 6
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[7] 1 2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.officialcharts.com/chart-news/madonna-confirms-she-is-working-on-new-music-is-a-new-album-imminent__21504/
  2. a b https://www.laut.de/Madonna/Alben/Madame-X-112040
  3. https://www.theguardian.com/music/2019/jun/04/madonna-madame-x-review-her-most-bizarre-album-ever
  4. https://www.welt.de/kultur/pop/article194969897/Madonna-als-Madame-X-Feindbild-des-alten-weissen-Mannes.html
  5. https://www.metacritic.com/music/madame-x/madonna
  6. Madonna − Madame X. GfK Entertainment, abgerufen am 21. Juni 2019.
  7. Madonna Achieves Ninth No. 1 Album on Billboard 200 Chart With 'Madame X'. In: Billboard. Abgerufen am 24. Juni 2019.