Madrid (Surigao del Sur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Municipality of Madrid
Lage von Madrid in der Provinz Surigao del Sur
Karte
Basisdaten
Region: Caraga
Provinz: Surigao del Sur
Barangays: 14
Distrikt: 1. Distrikt von Surigao del Sur
PSGC: 166813000
Einkommensklasse: 4. Einkommensklasse
Haushalte: 2862
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 15.223
Zensus 1. August 2015
Bevölkerungsdichte: 108 Einwohner je km²
Fläche: 141 km²
Koordinaten: 9° 16′ N, 125° 58′ OKoordinaten: 9° 16′ N, 125° 58′ O
Postleitzahl: 8316
Vorwahl: +63 86
Bürgermeister: Jose Arizobal Arpilleda
Geographische Lage auf den Philippinen
Madrid (Philippinen)
Madrid
Madrid

Madrid ist eine Stadtgemeinde in der Provinz Surigao del Sur an der Nordostküste der Insel Mindanao. Sie hat ca. 16.000 Einwohner. Madrid liegt an der Küste der Philippinensee und ist der mittlere Teil einer relativ geschlossenen Region, die als CarCanMadCarLan (Carrascal, Cantilan, Madrid, Carmen, Lanuza) bezeichnet wird. Madrid ist ca. 45 km nördlich von Tandag City entfernt und von dort aus über die Küstenstraße TandagSurigao City erreichbar. Die Nachbargemeinden sind Cantilan im NNW und Carmen (Surigao del Sur) im SSO.

Baranggays (Anzahl: 14)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Einwohner (1. August 2015)
Bagsac 437
Bayogo 821
Linibonan 1.693
Magsaysay 1.164
Manga 759
Panayogon 723
Patong Patong 1.017
Quirino (Pob.) 3.212
San Antonio 871
San Juan 1.205
San Roque 553
San Vicente 679
Songkit 505
Union 1.249

Quelle: National Statistical Coordination Board, Makati City, Philippines[1]

(Pob.= Poblacion (Bevölkerung), dichter besiedelte, urbanisierte Gebiete)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtgemeinde wird von der betonierten Küstenstraße Surigao-Tandag durchquert. Der nächstgelegene Flughafen bzw. Verkehrslandeplatz ist in Tandag, die beiden größeren nächsten in Surigao und Butuan.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Barangay San Roque befindet sich auf 9°13'N und 125°57'Ost die "Sua cool spring", welche als (Urwald-)Freibad mit 3 Becken ausgebaut ist. Da sich das Freibad aber nur ca. 500 m Luftlinie südlich der "Esperanza integrated school" befindet, nennen Einheimische diesen Ort häufig nur "Esperanza". Was zu Mißverständnissen führen kann, da das direkt östlich benachbarte Barangay Esperanza bereits zur Gemeinde Carmen(Surigao del Sur) gehört. Die Quelle sprudelt – fast wie ein Springbrunnen – direkt in das obere Schwimmbecken. Überdachte Sitzmöglichkeiten mit Tischen sind vorhanden, es gibt sogar eine gekachelte Wasserrutsche. Der Weg aus dem Siedlungszentrum zu diesem Freibad führt allerdings gefühlte 2 km über eine Geröllpiste, die fahrend nur mit LKWs oder Motorrad-Taxis zu bewältigen ist. Keine Chance für Tricycles. Der Eintrittspreis ist ortsüblich, Getränke und Snacks werden angeboten.

Urwaldbad "Sua cool spring", Überblick
Urwaldbad "Sua cool spring", beide Schwimmbecken
Urwaldbad "Sua cool spring", Sitzgruppen
Urwaldbad "Sua cool spring" mit Wasserrutsche (links hinten)

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madrid, Philippinen
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
582
 
29
22
 
 
389
 
29
22
 
 
284
 
30
23
 
 
196
 
31
23
 
 
123
 
32
24
 
 
114
 
32
24
 
 
137
 
32
24
 
 
115
 
32
24
 
 
122
 
32
24
 
 
216
 
32
24
 
 
378
 
31
23
 
 
430
 
29
23
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: www.wunderground.com
Klima in Madrid (Philippinen)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29 29 30 31 32 32 32 32 32 32 31 29 Ø 30,9
Min. Temperatur (°C) 22 22 23 23 24 24 24 24 24 24 23 23 Ø 23,3
Niederschlag (mm) 582,4 389,1 283,5 196,0 123,4 114,0 137,0 115,1 122,4 216,0 378,2 429,5 Σ 3.086,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29
22
29
22
30
23
31
23
32
24
32
24
32
24
32
24
32
24
32
24
31
23
29
23
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
582,4
389,1
283,5
196,0
123,4
114,0
137,0
115,1
122,4
216,0
378,2
429,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Madrid hat wie ganz Mindanao ein tropisches Klima. Die durchschnittliche monatliche Niederschlagsmenge beträgt 257,2 mm. Regenzeit ist von November bis März, Trockenzeit von April bis September. Aber auch in letzterer gibt es oft abendliche Schauer und Gewitter, die von den Einheimischen Sobasco genannt werden. Das Gebiet wird gelegentlich von Taifunen[2] heimgesucht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 14. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nscb.gov.ph
  2. http://www.typhoon2000.ph/activetrack.gif

Bemerkung: Die Links auf die Taifun-Situation werden stets aktuell gehalten, beziehen sich also ggf. nicht mehr auf die Ereignisse im Artikel.