Maestà

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maestà [ma.eˈsta] (italienisch; von lat. maiestas) bedeutet „Erhabenheit, Herrscherwürde“. Der Begriff wird in der Kunst für die Darstellung der thronenden Madonna mit dem Jesuskind verwendet. Im Unterschied zur Sedes sapientiae ist die Madonna oft von Engeln und Heiligen umgeben.

Besonders häufig entstanden solche Darstellungen in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts und im 13. Jahrhundert als Fresken (Wandgemälde) oder als Tafelmalerei auf Altartafeln aus Holz (Retabeln). Berühmte Beispiele finden sich in Italien, in Siena im Museo dell'Opera del Duomo (Maesta von Duccio), im Palazzo Pubblico (Maestà von Simone Martini), in der Basilika San Francesco in Assisi (Maestà von Cimabue) und in den Uffizien in Florenz (Maestà di Santa Trinita).

Duccio di Buoninsegna: Maestà, Thronende Maria mit Kind, Engeln, Heiligen und Apostelfiguren in Arkaden, Museo dell'Opera del Duomo in Siena

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maestà – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Maestà. In: Beyars.com. Abgerufen am 30. August 2017.