Magaliesburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Magaliesburg
Magaliesburg (Südafrika)
Magaliesburg
Magaliesburg
Koordinaten 25° 59′ 55″ S, 27° 32′ 38″ OKoordinaten: 25° 59′ 55″ S, 27° 32′ 38″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Gauteng
Distrikt West Rand
Gemeinde Mogale City
Höhe 1434 m
Fläche 11,4 km²
Einwohner 6363 (2011)
Dichte 556,2 Ew./km²
Website magaliesburg.co.za/ (englisch)
Die R24 in Magaliesburg
Die R24 in Magaliesburg

Magaliesburg ist eine Stadt in der südafrikanischen Provinz Gauteng. Sie gehört zur Gemeinde Mogale City im Distrikt West Rand.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 hatte die Stadt 6363 Einwohner.[1] Davon lebten 5056 im Township GaMohale (auch Mohale City, nach dem früheren Herrscher Mogale, nach dem auch Magaliesburg benannt ist). Die Stadt liegt rund 1434 Meter über dem Meeresspiegel. Magaliesburg liegt zwischen zwei Höhenzügen: dem südlichen Teil der Magaliesberge im Norden und dem Witwatersrand im Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blaauwbank Mine nahe Magaliesburg wurde 1874 als erstes Goldbergwerk der heutigen Provinz Gauteng gegründet.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine wichtige Einnahmequelle Magaliesburgs ist der Tourismus, vor allem für Kurzurlauber. Außerdem wird Landwirtschaft betrieben (Rinderzucht, Mais- und Gemüseanbau).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magaliesburg liegt an der Fernstraße R24, die unter anderem Rustenburg im Nordwesten mit Krugersdorp im Südosten verbindet, und der R509, die von Magaliesburg westwärts nach Koster führt.

Die Stadt liegt an der Bahnstrecke (Johannesburg–)Krugersdorp–Mahikeng. Eine weitere Bahnstrecke führte von Magaliesburg nach Pretoria. Von Johannesburg Park Station aus werden gelegentlich Dampfzugfahrten nach Magaliesburg angeboten.[3]

Südöstlich der Stadt liegt der Flugplatz Orient (ICAO-Code: FAOI).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jochem van Bruggen (1881–1957), im Jahr 1917 erster Träger des Hertzogprys für Prosa, starb in Magaliesburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Magaliesburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 Magaliesburg, abgerufen am 14. Mai 2018
  2. History. bei magaliesburg.co.za (englisch), abgerufen am 14. Mai 2018
  3. Magaliesburg Express (englisch), abgerufen am 14. Mai 2018