Schwarzautal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Maggau)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzautal
Wappen Österreichkarte
Wappen von Schwarzautal
Schwarzautal (Österreich)
Schwarzautal
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leibnitz
Kfz-Kennzeichen: LB
Hauptort: Wolfsberg im Schwarzautal
Fläche: 40,22 km²
Koordinaten: 46° 50′ N, 15° 41′ OKoordinaten: 46° 49′ 48″ N, 15° 40′ 48″ O
Höhe: 304 m ü. A.
Einwohner: 2.323 (1. Jän. 2017)
Postleitzahlen: 8421, 8413, 8422
Vorwahl: 03184
Gemeindekennziffer: 6 10 57
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Wolfsberg 125
A-8421 Wolfsberg im Schwarzautal
Website: www.schwarzautal.gv.at
Politik
Bürgermeister: Alois Trummer (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
8
6
1
Insgesamt 15 Sitze
  • ÖVP: 8
  • Schwarzautal Aktiv: 6
  • FPÖ: 1
Lage der Marktgemeinde Schwarzautal im Bezirk Leibnitz
Allerheiligen bei WildonArnfelsEhrenhausen an der WeinstraßeEmpersdorfGabersdorfGamlitzGleinstättenGrallaGroßkleinHeiligenkreuz am WaasenHeimschuhHengsbergKitzeck im SausalLangLebring-Sankt MargarethenLeibnitzLeutschach an der WeinstraßeOberhaagRagnitzSankt Andrä-HöchSankt Georgen an der StiefingSankt Johann im SaggautalSankt Nikolai im SausalSankt Veit in der SüdsteiermarkSchwarzautalStraß in SteiermarkTillmitschWagnaWildonSteiermarkLage der Gemeinde Schwarzautal im Bezirk Leibnitz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Katholische Pfarrkirche hl. Dionysius und Kirchhofin Wolfsberg im Schwarzautal
Katholische Pfarrkirche hl. Dionysius und Kirchhof
in Wolfsberg im Schwarzautal
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Schwarzautal ist seit Jahresbeginn 2015 eine Gemeinde mit 2323 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Bezirk Leibnitz in der Steiermark.

Die Gemeinde Schwarzautal entstand im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark[1] aus den mit Ende 2014 aufgelösten Gemeinden Schwarzau im Schwarzautal, Wolfsberg im Schwarzautal, Breitenfeld am Tannenriegel, Hainsdorf im Schwarzautal und Mitterlabill.[2]

Die Gemeinden Mitterlabill und Schwarzau im Schwarzautal lagen im politischen Bezirk Südoststeiermark, die anderen Gemeinden im Bezirk Leibnitz. Die Grenzen der Bezirke und der Gerichtsbezirke wurden so geändert, dass die neue Gemeinde nun vollständig im Bezirk und Gerichtsbezirk Leibnitz liegt.[3]

Die ehemaligen Gemeinden Mitterlabill und Schwarzau im Schwarzautal lagen bis Ende 2012 im Bezirk Feldbach und hatten das Kfz-Kürzel „FB“. Ab Mitte 2013 bis Ende 2014 wurden Kennzeichen mit dem Kürzel „SO“ zugeteilt, seit 2015 ist es „LB“.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus neun Katastralgemeinden bzw. zwölf Ortschaften (Fläche 2016[4]; Bevölkerung am 1. Jänner 2017[5]):

Katastralgemeinden Ortschaften
  • Breitenfeld (441,12 ha)
  • Hainsdorf (430,81 ha)
  • Maggau (514,69 ha)
  • Marchtring (331,28 ha)
  • Matzelsdorf (234,73 ha)
  • Mitterlabill (490,89 ha)
  • Schwarzau (535,97 ha)
  • Unterlabill (297,69 ha)
  • Wolfsberg (716,54 ha)

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist von zehn Nachbargemeinden umgeben, vier davon liegen im Bezirk Südoststeiermark (SO).

Allerheiligen bei Wildon Pirching am Traubenberg (SO) Kirchbach-Zerlach (SO)

Sankt Stefan im Rosental (SO)
Sankt Georgen an der Stiefing

Ragnitz
Nachbargemeinden Jagerberg (SO)
Gabersdorf Sankt Veit in der Südsteiermark Mettersdorf am Saßbach

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alois Trummer (ÖVP) wurde in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats im April 2015 zum Bürgermeister der neuen Gemeinde gewählt.[6]

Dem Gemeindevorstand gehören weiters der Vizebürgermeister Martin Kohl (ÖVP) und der Gemeindekassier Rupert Wahrlich (Schwarzautal Aktiv) an.[7]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern. Nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahlen 2015 ist die Mandatsaufteilung:

  • 8 Mandate ÖVP
  • 6 Mandate Schwarzautal Aktiv
  • 1 Mandat FPÖ

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:

Partei 2015 2010
Schwarzautal Schwarzau
im Schwarz.
Breitenfeld Hainsdorf Mitterlabill Wolfsberg
im Schwarz.
Stimmen % Mandate St. % M. St. % M. St. % M. St. % M. St. % M.
ÖVP 795 49 8 380 100 9 137 100 9 191 100 9 287 100 9 252 41 4
SPÖ 066 04 0 nicht kandidiert 083 13 1
FPÖ 145 09 1 nicht kandidiert
Schwarzautal Aktiv 631 39 6 nicht kandidiert 286 46 4
Wahlberechtigte 1.974 536 174 247 367 678
Wahlbeteiligung 84 % 76 % 81 % 81 % 82 % 93 %
Alle Prozentangaben sind auf Ganzzahlen gerundet!

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AUT Schwarzautal COA.png

Vier der fünf Vorgängergemeinden hatten ein Gemeindewappen. Wegen der Gemeindezusammenlegung verloren diese mit 1. Jänner 2015 ihre offizielle Gültigkeit. Die Neuverleihung des Gemeindewappens für die Fusionsgemeinde erfolgte mit Wirkung vom 15. Juli 2016.[8]
Blasonierung (Wappenbeschreibung):

„Ein schwarzer, silbern gefluteter und vom oberen Schildrand angeschnittener Wellensparren, in Rot von je einem dreiblütigen, siebenfach beblätterten silbernen Wiesenschaumkraut beseitet und in Grün drei (1:2) ebensolche Pflanzen einschließend.“

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle in Schwarzau im Schwarzautal
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Schwarzautal

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Abend des Muttertags, 13. Mai 2018 traten nach heftigen Regenfällen Labbillbach und Schwarzaubach über die Ufer und überschwemmten Straße. Wasser drang in Häuser ein. "... die Labilltalstraße (L247) im Bezirk Südoststeiermark wurde im Bereich der Kreuzung Manning/Kleinfrannach wegen Überschwemmung gesperrt."[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzautal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 3. Oktober 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Wolfsberg im Schwarzautal und der Gemeinden Breitenfeld am Tannenriegel, Hainsdorf im Schwarzautal, alle politischer Bezirk Leibnitz, und der Gemeinden Mitterlabill und Schwarzau im Schwarzautal, beide politischer Bezirk Südoststeiermark. Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 26. Juni 2014. Nr. 75, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 1.
  3. Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 10. Juli 2014, mit der die Steiermärkische Bezirkshauptmannschaftenverordnung geändert wird. Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 10. September 2014. Nr. 99 Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x.
  4. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Regionalinformation, Stichtag 31. Dezember 2016, abgerufen am 19. Februar 2017
  5. Bevölkerung am 1. Jänner 2017 nach Ortschaften (Excel-Datei, 835 KB); abgerufen am 15. Juni 2017
  6. Gemeinde Schwarzautal: Bürgermeister, abgerufen am 15. Juni 2015
  7. Gemeinde Schwarzautal: Gemeindevorstand, abgerufen am 15. Juni 2015
  8. 94. Verlautbarung der Steiermärkischen Landesregierung vom 30. Juni 2016 über die Verleihung des Rechtes zur Führung eines Gemeindewappens an die Marktgemeinde Schwarzautal (politischer Bezirk Leibnitz), abgerufen am 28. Oktober 2016
  9. Unwetter: Vermurungen und Straßensperren orf.at, 14. Mai 2018, abgerufen 14. Mai 2018.