Magic Bytes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magic Bytes
Rechtsform Produktlabel des Verlag R. Kleinegräber
Gründung 1986
Auflösung 1999
Sitz Gütersloh
Leitung Rolf Lakaemper, Thomas Meiertoberens
Branche Softwareentwicklung

Magic Bytes war ein Spieleentwickler und Publisher mit Sitz in Gütersloh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1984 wurde von Rolf Lakaemper, Thomas Meiertoberens und Marc Ullrich die Softwarefirma Micro-Partner gegründet. 1986 zerstritten sich die Gründer; Ullrich gründete das Spielelabel Rainbow Arts, Lakaemper und Meiertoberens führten Micro-Partner weiter und gründeten das Spielelabel Magic Bytes. Unter diesem Labelnamen produzierte die Firma mit Hilfe freier Mitarbeiter [1] Computerspiele für damals gängige Heimcomputer wie C64 und Amiga. Neben Eigenentwicklungen wurden auch Spiele anderer Studios vertrieben. Nach dem Konkurs von Micro-Partner 1991 wurde das Label Magic Bytes an den Verlag R. Kleinegräber verkauft, der unter dem Labelnamen bis 2000 weitere Spiele Sexy Droids, Penthouse Hot Numbers und Biing! veröffentlichte. Die bereits angekündigten Magic-Bytes-Spiele Industrial Rebound, European Journeys und American Journeys wurden nie veröffentlicht.

Ein weiteres Label des Unternehmens Micro-Partner war Axxiom.

Spiele (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spiel Genre
1987 Clever & Smart Action-Adventure
1987 Western Games Sportspiel
1988 Hole-In-One Miniature Golf Sportspiel
1988 Pink Panther Action-Adventure
1988 Vampire's Empire Action-Adventure
1992 Dynatech Wirtschaftssimulation
1995 Biing! Wirtschaftssimulation
1997 Have a N.I.C.E. day! Rennspiel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard-Loewenstein.de: 80er-Jahre-Retro-Karriere. Abgerufen am 10. September 2017.

Koordinaten: 51° 54′ 17″ N, 8° 23′ 54″ O