Magischer Zirkel von Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weltrekord-Urkunde für die meisten Zauberer in einer Zaubershow

Der Magische Zirkel von Deutschland (MZvD) wurde 1912 in Hamburg von dem Bankbeamten und Amateurzauberkünstler Karl Schröder gegründet. Als internationale Vereinigung der Zauberkünstler sieht es der Verein als seine Aufgabe an, die Zauberkunst zu pflegen und zu fördern.

Der Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der MZvD hat heute über 2800 Mitglieder und ist die Dachorganisation von mehr als 80 Ortszirkeln in Deutschland. Der MZvD ist Herausgeber der Vereinszeitschrift magie, die exklusiv für Mitglieder des Vereins erhältlich ist und unterhält eine eigene große Fachbibliothek, die von allen Mitgliedern genutzt werden kann.

Der Verein ist Mitglied der internationalen Dachorganisation Fédération Internationale des Sociétés Magiques (FISM), die im Jahr 1948 gegründet wurde. Alle drei Jahre veranstaltet der MZvD die Deutsche Meisterschaft der Zauberkunst, bei der die Deutschen Meister ermittelt werden. Ferner werden die Deutschen Jugendmeisterschaften ausgetragen; seit 2011 im jährlichen Turnus.

Zusätzlich vergibt der Verein Ehrungen zum Magier des Jahres sowie zum Schriftsteller des Jahres.

Am 4. März 2012 fand zum hundertjährigen Bestehen unter der Leitung von Julius Frack eine Zaubershow mit den meisten je gezählten Teilnehmern im Landestheater Tübingen statt. 106 Zauberer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (davon 104 Mitglieder des MZvD) nahmen daran teil. Dem Verein und Julius Frack wurde der Guinness World Record für "Most magicians in a magic show" (die meisten Zauberer in einer Zaubershow) zuerkannt.[1][2][3]

Deutsche Meisterschaften der Zauberkunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1975 führt der Verein alle drei Jahre die Deutschen Meisterschaften der Zauberkunst durch.

Jeweils ein Jahr zuvor finden die Vorentscheidungen für die Meisterschaften statt. Im Jahr nach den Deutschen Meisterschaften werden durch die FISM die Weltmeisterschaften des internationalen Dachverbands durchgeführt.

Bisherige Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1912–1923: Karl Schröder
  • 1923–1928: Ferdinand Uter †
  • 1928–1936: Karl Schröder †
  • 1936–1945: Helmut Ewald Schreiber (Kalanag) †
  • 1949–1952: Emil Thoma †
  • 1952–1958: Kurt Volkmann
  • 1958–1969: Willi Faster †
  • 1969–1975: Ernst Lechner
  • Apr-Jul 1975: Fritz Stieg / Interimspräsident †
  • 1975–1990: Horst Müller
  • 1990–2011: Wolfgang Sommer
  • seit 2011: Eberhard Riese

Magier des Jahres / Schriftsteller des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1981/1982 werden jährlich durch den Magischen Zirkel von Deutschland herausragende Zauberkünstler als Magier des Jahres bzw. als Schriftsteller des Jahres ausgezeichnet. Im Jahr 2004 wurde diese Ehrung als Magier des Jahrhunderts an Siegfried und Roy verliehen.[4]

Jahr Magier des Jahres Schriftsteller des Jahres
1981 Wolff von Keyserlingk; Helmut Klein Hannes Höller †
1982 Rüdiger Deutsch † Reinhard Müller
1983 Hans Moretti † Adi Kaufmann †
1984/1985 Santo und Monique (Bühnen-Magier); Rainer Pfeiffer (Close-up-Magier) Rudolf Braunmüller †
1985 Eberhard Riese; Robert Kaldy
1986 Juno Erhard Liebenow †
1987 Rolf Andra † Roberto Giobbi
1988 Siegfried & Roy Volker Huber; Martin Michalski †
1989/1990 Dinardi † Wolfgang Sommer
1991 Lee Pee Ville Maldino †
1991/1992 Topas Jochen Zmeck †
1992/1993 Satori Ted Lesley †
1993/1994 David Copperfield Günther Glückert †
1994/1995 Franklin Alexander de Cova
1996 Die Plebsbüttel Oliver Erens
1996/1997 Die Fertigen Finger (u. a. Pit Hartling, Ben Profane, Helge Thun) Walter J. Tomek †
1997/1998 Junge Junge Frank Musilinski
1998/1999 Helge Thun Michael Sondermeyer und Uwe Schenk
1999/2000 Matthias Rauch Borodin †
2000 Der Hexer V.J. Astor †
2002 Simon Pierro Perkeo
2003 Chris Joker; Jan Ditgen (Sonderpreis Erfindungen) Olaf Benzinger †
2004 Siegfried und Roy (Magier des Jahrhunderts) Eberhard Riese
2004 Ehrlich Brothers
2006 Gaston; Martin Eisele Markus Kompa
2007 Sos & Victoria Petrosyan
2008 Timo Marc Peter Rawert
2009 Julius Frack
2010 Topas & Roxanne Lex Schoppi; Sos & Victoria Petrosyan
2011 Alana, sowie Jakob Mathias (Jugendlicher Magier d.J.) Denis Behr; Jörg Alexander
2012 Jan Logemann
2013 Ehrlich Brothers Magic Christian
2014 Luke Dimon
2015 Thommy Ten & Amélie sowie Moritz Müller (Jugendlicher Magier d.J.) Alexander de Cova

Kalanag-Ring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein verleiht seit 1983 als höchste Auszeichnung den Kalanag-Ring, benannt nach dem Zauberkünstler Kalanag. Er wurde bisher erst sieben Mal verliehen.[5] Die Preisträger waren bisher:

  • Kalanag-Ring 1: Horst Müller für seine besonderen Verdienste um den MZvD und die Zauberkunst, verliehen am 8. Oktober 1983
  • Kalanag-Ring 2: Fred van Thom für besondere Verdienste um die Zauberkunst, verliehen am 9. Mai 1986
  • Kalanag-Ring 3: Bruno Hennig - JORO für besondere Leistungen gemäß Kalanagring-Reglement, verliehen am 25. Mai 1990
  • Kalanag-Ringe 4&5: Siegfried & Roy für außergewöhnliche Leistungen um die Zauberkunst, verliehen im April 1993
  • Kalanag-Ring 6: Wolfgang Sommer in Würdigung seiner besonderen Verdienste und seines langjährigen Einsatzes zum Wohle des MZvD, verliehen am 6. Januar 2005
  • Kalanag-Ring 7: Armin Rieck für seinen langjährigen besonderen Verdienste um den MZvD, verliehen am 6. Oktober 2012 anlässlich des MZvD-Jubiläumskongresses in Reinbek

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Magischer Zirkel von Deutschland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schwäbisches Tagblatt: Zauberer stellen Weltrekord auf die LTT-Bühne, 5. März 2012
  2. Hamburger Abendblatt: Magier zaubern sich zum Weltrekord, 5. März 2012
  3. SWR Landesschau: 100 magische Minuten für den Weltrekord, 5. März 2012
  4. Magier des Jahrhunderts: Siegfried und Roy
  5. http://www.mzvd.de/ring_kalanag.html