Magistralinis kelias A7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/LT-A
Magistralinis kelias A7 in Litauen
Magistralinis kelias A7
 E28-LT.svg
Karte
Verlauf der A7
Basisdaten
Betreiber: Lietuvos automobilių kelių direkcija
Gesamtlänge: 42,21 km


Die A7 ist eine litauische Fernstraße, die als Teilstück der Europastraße 28 die ehemalige Bezirkshauptstadt Marijampolė mit der litauisch-russischen Staatsgrenze bei Kybartai verbindet. Sie verläuft in Ost-West-Richtung im Südosten von Litauen auf einer Länge von 42,21 Kilometer und durchzieht dabei den Gemeindebezirk Marijampolė und den Rajon Vilkaviškis. In Marijampolė besteht Anschluss an die Magistralinis kelias A5 (auch Europastraße 67), in Kybartai geht die A 7 in die russische Fernstraße A 229 (ehemalige deutsche Reichsstraße 1) über.

Verlauf der A 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BAB-Grenze.svg

Litauisch-russischer Grenzübergang/A 229Tschernyschewskoje (Eydtkuhnen, 1938–1946 Eydtkau)