Magistrat Reuter (Groß-Berlin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Magistrat Reuter bildete vom 17. April bis 18. August 1947 die Stadtverwaltung von Groß-Berlin unter Ernst Reuter. Dieses wurde jedoch trotz der Wahl Reuters durch die Stadtversammlung am 24. Juni 1947 von der Alliierten Kommandantur nicht anerkannt.

Oberbürgermeister Ernst Reuter, gewählt 24. Juni 1947, keine Bestätigung durch Alliierte Kommandantur SPD
1. Bürgermeister Ferdinand Friedensburg CDU
2. Bürgermeister Heinrich Acker SED
3. Bürgermeister Louise Schroeder SPD
Stadtrat für Arbeit Waldemar Schmidt SED
Stadtrat für Bau- und Wohnungswesen Karl Bonatz SPD
Stadtrat für Ernährung Paul Füllsack SPD
Stadtrat für Finanzen Otto Ernst, keine Bestätigung durch Alliierte Kommandantur CDU
Stadtrat für Gesundheitswesen Bruno Harms LDP
Stadträtin für Jugendfragen Erna Maraun, keine Bestätigung durch Alliierte Kommandantur SPD
Stadtrat für Personal und Verwaltung Otto Theuner SPD
Stadtrat für Post- und Fernmeldewesen Hugo Holthöfer LDP
Stadtrat für Recht Valentin Kielinger CDU
Stadträtin für Sozialwesen Margarete Ehlert CDU
Stadtrat für Städtische Betriebe Erich Lübbe SED
Stadtrat für Bau- und Wohnungswesen Ernst Reuter SPD
Stadtrat für Verkehr und Versorgungsbetriebe Ernst Reuter SPD
Stadtrat für Volksbildung und Kunst Siegfried Nestriepke SPD
Stadtrat für Wirtschaft, Handel und Handwerk Gustav Klingelhöfer SPD
Stadtrat für Sicherung der Demokratie Johannes Stumm, keine Bestätigung durch Alliierte Kommandantur SPD

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]