Magnetische Polarisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Größe
Name Magnetische Polarisation
Größenart Magnetische Flussdichte
Formelzeichen J
Größen- und
Einheitensystem
Einheit Dimension
SI T M·I−1·T−2

Die magnetische Polarisation ist eine physikalische Größe aus dem Bereich der Elektrodynamik makroskopischer Medien. Sie kennzeichnet die magnetische Flussdichte innerhalb eines Magnetwerkstoffs abzüglich des Anteils des magnetischen Feldes im Vakuum. Sie wird daher auch als intrinsische magnetische Flussdichte bezeichnet. Ihr Formelzeichen ist . Sie wird im Internationalen Einheitensystem (SI) in der Einheit Tesla angegeben.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die magnetische Polarisation ist definiert als die Differenz der magnetischen Flussdichte Bm mit Materie und der magnetischen Flussdichte B0 im Vakuum bei der gleichen magnetischen Feldstärke :

mit der magnetischen Feldkonstanten .

Zusammenhänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

hängt zusammen:

.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Horst Stöcker (Hrsg.): Taschenbuch der Physik. Verlag Harri Deutsch, Thun/ Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-8171-1627-6.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]