Magnus Brasch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landschaft mit Jägern I.

Magnus Brasch (auch: Prasch) (* 1731 in Nürnberg; † 1787 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, hauptsächlich Tiermaler von Jagdszenen. Magnus Brasch war Sohn des Tiermalers Wenzel Ignaz Brasch (1708–1761).

Leben[Bearbeiten]

In München war er Schüler des Hofmalers Peter Jakob Horemans [1]. Danach lebte in seiner Geburtsstadt Nürnberg als freischaffender Maler.

Werk[Bearbeiten]

Neben einer größeren Zahl von Gemälden hat er auch eine Sammlung von Kupferstichen veröffentlicht.

  • Vier und zwanzig Abbildungen verschiedener Hunde., Verlag in der Raspischen Buchhandlung., 1789

sonstiges[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Magnus Brasch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Friedrich Leitschuh,Führer durch die Königliche Bibliothek zu Bamberg, 1889, S. 186